Suche

Ruby Goss

Senior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/ruby.goss/

Dieser Artikel ist ein Teil unserer Februarausgabe, in der sich alles rund um das Thema „Frühstück“ dreht. Eine Hommage an unsere liebsten Frühstücksrezepte und All-you-can-eat Brunchideen. Also „Rise and Shine“ – denn dein Morgen wird um einiges leckerer werden! Den ganzen Monat lang teilen wir neue Rezepte, tolle Ideen gegen Langeweile daheim, Tipps für eine bessere Vorbereitung und leckere Gerichte für einen gelungenen Start in den Tag. Unter diesem Link findest du eine Übersicht über alle unsere wöchentlichen Themen, Artikel und Rezepte und vergiss nicht, uns auf Instagram zu folgen! Für einen Blick hinter die Kulissen, tolle weitere Extras und noch mehr kulinarische Unterhaltung.

Obwohl ich mich beim gelegentlichen Winterspaziergang an einem Kaffee to go und einem leckeren Stück Gebäck in der Tasche wirklich erfreue, kann ich es nicht leugnen: Ich vermisse es, außerhalb zu essen! Ganz unbeschwert in einem Café zu sitzen und durch das Fenster die vorbeiströmenden Menschentrauben zu beobachten. Nicht selber Kochen zu müssen oder umständlich aus mitgebrachten Brotdosen zu essen. Ich vermisse es sogar, die zu lauten Gespräche vom Nachbartisch nicht ausblenden zu können. Am meisten vermisse ich aber den sozialen Anlass, sich zum Essen zu treffen und von den Kochkünsten anderer Leute überrascht zu werden. 

Unsere Februarausgabe rund um das Thema Frühstück wäre natürlich nicht vollkommen ohne einen ausgiebigen Brunch. Für mich ist Brunch nicht nur eine Wortneuschöpfung aus Frühstück (Breakfast) und Mittagessen (Lunch), sondern viel, viel mehr. Brunch ist DIE Möglichkeit eine Mahlzeit am Morgen zu beginnen und bis in den Mittag hinein zu genießen.

Brunch besitzt von Haus aus das gewisse Extra. Für mich bedeutet Brunch weg von der täglichen Routine von Rührei und Müsli zu kommen und hin zu prachtvoll gedeckten Tellern und einer ausgiebigen Zeit am duftenden Frühstückstisch. Im Moment bin ich sogar der Meinung, dass es immer noch jeden Grund gibt, einen beeindruckenden Brunch zu machen, auch ohne Gesellschaft und auch wenn man alleine lebt. Vielleicht sogar in dieser Zeit mehr als je zuvor. Um RuPaul zu zitieren: "Wenn du es nicht liebst, Brunch mit dir selbst zu genießen, wie zur Hölle wirst du es lieben, Brunch mit jemand anderem zu genießen?" 

Hier sind 5 Tipps, um deinen eigenen wundervollen Brunch bei dir daheim zu veranstalten, inspiriert von den Cafés, die wir so lieben und vermissen

1. Deine Lieblings-Brunch-Rezepte selbstgemacht

Um ein wirklich beeindruckendes Gericht aufzutischen, nutzen gute Cafés nicht zwangsläufig ausgefallene Zutaten, sondern stattdessen die verschiedensten Techniken, um einfache Zutaten zu veredeln.

Und genau das tut auch Hanna in diesem Rezept für geschichtete Knusperkartoffeln mit geräuchertem Lachs, zitronigem Sauerrahm und einer Menge Kresse und Kräutern. Das Rezept ist inspiriert von einem ihrer Berliner Lieblingslokale. "Ich vermisse die ganze Routine rund um Brunch, sich hübsch anzuziehen, Freunde zu treffen und ein langes, feuchtfröhliches Festmahl draußen in der Sonne zu veranstalten. Dieses Rezept ist inspiriert von einem Gericht in einem meiner Lieblings-Brunch-Lokale in Neukölln, dem Sorrel. Es sorgt für einen Wow-Effekt und das ganz bequem zu Hause", sagt Hanna.

Das Rezept sieht vielleicht technisch beeindruckend aus, aber als ich Hanna bei der Zubereitung am Set zusah, war ich von dem einfachen Prozess erstaunt. Es ist wirklich beeindruckend! Alles, was du beachten musst, ist lediglich die Vorbereitungszeit und dass du die Ruhezeit über Nacht einkalkulierst. Hier ist der Trick: Man schichtet dünn geschnittene Kartoffeln und backt sie beschwert mit Backkugeln im Ofen. Dann einfach über Nacht abkühlen lassen und schon kann man sie am nächsten Morgen wunderbar in Scheiben schneiden, knusprig anbraten und kreativ anrichten.   

Schau dir dieses Video an, hier zeigt dir Hanna Schritt für Schritt wie du dieses Brunchrezept mit Wow-Effekt ganz einfach zu Hause selber machen kannst!

Hanna macht geschichtete Knusperkartoffeln mit Lachs

Hanna macht geschichtete Knusperkartoffeln mit Lachs

→ zum Rezept

2. Klassische, aber besondere Frühstücksrezepte

Meine Lieblingsrezepte beim Brunch zeichnen sich durch eine gewisse Experimentierfreudigkeit aus. Eines meiner denkwürdigsten war ein weiches Rührei auf Sauerteig, getränkt mit einer Chili-Karamell-Soße im Wide Open Road in meiner Heimatstadt Melbourne (wahrscheinlich der erste Ort, an dem ich jemals brunchen war). 

In Anlehnung an deine Lieblingsrezepte kannst du deiner Kreativität freien laufen lassen. Belege zum Beispiel deine Lieblingspfannkuchen, -waffeln, -eier oder French Toast mit allen möglichen Toppings.

Um dem Karamell-Thema treu zu bleiben, hat sich Hanna von einem anderen Berliner Café, YaMe Num Nums, inspirieren lassen. Für ein paar Extra-Inspirationen für French Toast mit Karamell-, Kokosnuss- und Ananas-Geschmack. Als wir Hannes Kreationen bei uns in der Redaktion verteilten, kam ein leerer Teller mit den Worten zurück: "Das war der beste French Toast meines Lebens". 

Für die Ananas hat Hanna ihr Go-to-Rezept gemacht: "Bereite dafür ein einfaches Zuckerkaramell zu (wie das geht, findest du hier), füge frische oder abgetropfte, eingelegte Ananas hinzu und lassen sie karamellisieren. Eine Prise Safran hinzufügen, mit Pernod ablöschen und kochen, bis die Soße eindickt. Ta da! Gieße die Soße über frisch gebratenen French Toast, gebe eine Kugel Kokosnusseis dazu und streue geröstete Kokosflocken darüber."

Hier haben wir noch ein paar weitere Ideen für deine liebsten Frühstücksrezepte:

— Diese Schokoladenwaffeln mit einer einfachen und leckeren Tahini-Creme sind die perfekte Abwechslung zur üblichen Kombination aus Beeren und Waffeln.
— Eines meiner Lieblingsrezepte ist French Toast nach Hongkong-Art – im Grunde ein French Toast mit Erdnussbutter, das mit Sirup übergossen wird. 
— Oder leckere Chia-Pancakes mit karamellisierten Bananen wie in diesem Rezept.

3. Trau dich – dein Teller ist deine Leinwand

Um ein ebenso schönen wie leckeren Brunch zu zaubern, braucht man keine ausgefallenen Zutaten.

Hier ist ein Gericht, das ich sehr gerne (und oft) am Wochenende im Bett esse: Einfach eine dicke Scheibe Brioche oder knuspriges Weißbrot mit einer Schicht Ricotta bestreichen. Einen Klecks Marmelade darauf geben und mit dünnen Grapefruitscheiben belegen. Nun mit etwas Minze, aromatischem Sumach und etwas grobem Meersalz garnieren. Ein wahres Fest aus den verschiedensten Aromen und ebenso ein echtes Kunstwerk!

Probiere dieses Rezept mit verschiedenen cremigen Aufstrichen (Mascarpone, Nussbutter, Tahini) oder süßen Aufstrichen (Himbeermarmelade, Honig, Ahornsirup). Jetzt noch mit frischen oder getrockneten Früchten (von Feigen bis zu getrockneten Cranberries), oder was immer du an Nüssen und Samen im Schrank hast (ein paar zerbröselte Pistazien oder eine Prise Sesam) garnieren. Himmlisch! 

Weitere tolle Ideen:

— Zum Beispiel dieses wunderbar farbenfrohe, geröstete Brot mit Erbsen, gespickt mit geschnittenen Radieschen, zerbröseltem Feta und abschließend beträufelt mit Honig. 
Türkisch inspiriertes Cilbir mit pochierten Eiern, oder einfach ein Brioche Toast mit Ricotta und Beeren.
— Ich muss gestehen, der Smoothie-Bowl-Trend war mir erst etwas suspekt – aber da lag ich wohl falsch. Sie schmecken genauso gut, wie sie aussehen. Auf Platz 1 liegen für mich unsere Matcha Smoothie Bowl und unsere Honig-Melonen-Smoothie Bowl mit Kokos-Granola

3. Rezepte mit Ei, neu interpretiert

Cafés machen wunderbare Dinge mit dem bescheidenen Ei und bieten die perfekte Inspiration für dein Wochenende. Das folgende Gericht ist inspiriert von einem Gericht im Café Annalies in Berlin, bei dem cremiges Rührei mit geräuchertem Eigelb gekrönt und mit Kimchi und Mayo serviert wird. Es sieht aus und schmeckt wie ein Teller voller Sonnenschein.

Zu Hause, ohne die Mühe des gepökelten Eigelbs, versuche einfach folgendes: Ein paar Frühlingszwiebeln in einer heißen Pfanne anbraten, dann beiseite stellen. Gebe eine großzügige Menge Butter in eine Pfanne und verrühre die Eier vorsichtig zu einem pudrigen Knäuel. Löffel die Eier auf getoastetes Sauerteigbrot, gebe etwas gehobelten Parmesan dazu und serviere sie mit einem Klecks aus zwei Teilen Mayo und einem Teil Sriracha oder Gochujang.

Noch mehr leckere & ausgefallene Rezepte mit Ei:

— Meistere zu Beginn die Technik des klassischen französischen Omeletts und denke dann an all die Möglichkeiten, wie du den Klassiker aufwerten kannst.
— Devans Frühstückssandwich mit Bacon, Ei und Käse: Auf ein Mini-Omelett wird Käse gelegt, während es noch in der Pfanne brutzelt und dann zu einem köstlichen Paket eingeklappt wird.
— Wachsweiche Eier sind vielleicht das neue und einfachere pochierte Ei. Ich liebe sie serviert auf unserem Brunch Ceasar Salad
— Dieser fancy Rahmspinat mit Ei ist Hannas Neuinterpretation eines deutschen Klassikers aus der Kindheit. Eine hervorragende Ergänzung für jeden Brunch. Probiere es überall dort, wo du ein pochiertes Ei verwenden würdest – wie bei diesen super leckeren Süßkartoffelpuffern.

5. Nicht nur Kaffee passt perfekt zum Brunch

Zum Brunch passen alle Arten von Getränken, nicht nur die verschiedensten Kaffeekreationen. Zum Beispiel dieses sprudelige Getränk, das so lustig ist, wie der Name vermuten lässt: Kombucha. Fülle einfach einen Krug halb mit Kombucha und halb mit dem Sekt deiner Wahl, gieße es über Eis und garniere es mit Minze und einer Zitronenscheibe. Du kannst alle Arten von Kombucha ausprobieren - wir empfehlen einen leicht zitronigen Kombucha mit einem trockenen Sekt und einen fruchtigen Kombucha mit einem prickelnden Rosé.

Für alle, die den Tag mit etwas mehr Kick beginnen wollen, ist Hannas derzeitiges Lieblingsgetränk (und eines, das du zubereiten kannst, während die geschichteten Knusperkartoffeln braten) eine Bloody Mary, die von Molly Baz inspiriert wurde. Eine Abwandlung, die irgendwo zwischen der klassischen Bloody Mary und einer Michelada liegt und mit Oliven, rosa Zwiebeln und Essiggurken serviert wird. Das ist quasi wie eine kleine Mahlzeit, nur im Glas.

Weitere Brunch-Drinks zum Selbermixen:

— Für Drinks mit Pepp probiere diesen Tequila Sunrise oder einen Rosé Spritz
— Für alkoholfreie Drinks probiere Iced Matcha Tee, Frappé, Cold Brew (auf 3 Arten!), eine Rote Beete Latte, spritziger Zitronen-Eistee oder einen Espresso Tonic.
— Wenn du es eher fruchtiger magst, empfehlen wir dir einen Granatapfel-Slushie oder einen Smoothie mit Karotte, Apfel und Ingwer.

Was sind deine Lieblings-Brunch-Rezepte? Gibt es irgendwelche Kaffeekreationen, die du im Moment am meisten vermisst? Lasse es uns in den Kommentaren wissen! Und natürlich viel Spaß beim Ausprobieren unser Tipps bei dir daheim! 

Mehr Köstlichkeiten für dich