Suche

Mary-Linh Tran

Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/mlteacup/

Dieser Artikel ist ein Teil unserer Februarausgabe, in der sich alles rund um das Thema „Frühstück“ dreht. Eine Hommage an unsere liebsten Frühstücksrezepte und All-you-can-eat Brunchideen. Also „Rise and Shine“ – denn dein Morgen wird um einiges leckerer werden! Den ganzen Monat lang teilen wir neue Rezepte, tolle Ideen gegen Langeweile daheim, Tipps für eine bessere Vorbereitung und leckere Gerichte für einen gelungenen Start in den Tag. Unter diesem Link findest du eine Übersicht über alle unsere wöchentlichen Themen, Artikel und Rezepte und vergiss nicht, uns auf Instagram zu folgen! Für einen Blick hinter die Kulissen, tolle weitere Extras und noch mehr kulinarische Unterhaltung.

An einem gewissen Punkt in meinen frühen 20ern, eine Zeit, die sich durch zweifelhafte Entscheidungen, fragwürdige Urteile und das neurotische Bestreben “erwachsen zu sein" (weiß irgendjemand wirklich, wie man eine Steuererklärung schreibt?) auszeichnete, wurde Frühstück für mich zu einem wahren Trostspender. Egal, ob ich gestresst war, ein gebrochenes Herz hatte, mir Sorgen gemacht habe oder wütend war – oder eine hektische Kombination von alledem – knusprig gebratene Spiegeleier und vom Öl glänzende Kartoffelrösti waren immer für mich da. Manchmal gab es abendliche Auftritte meines Waffeleisens, eine süße Atempause nach einem langen Arbeitstag. Andere Male waren es ausufernde Momente mit Bacon, Eiern und Käse, egal auf welcher Unterlage – diese klassische Frühstücks-Kombination wird sich für mich immer wie eine warme Umarmung anfühlen.

Es liegt etwas aufregendes, magisches darin, ein Gericht aus seiner zugeschriebenen Mahlzeit herauszulösen. Es ist eine Abkehr von den willkürlichen Regeln, die bestimmen, was wir essen können und wann. Selbst jetzt, als sogenannte Erwachsene, genieße ich diesen winzigen Akt der Rebellion. Er erinnert mich daran, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffe. Also, wen interessiert es, was irgendjemand denkt? Vielleicht will ich einen großen Stapel French Toast mit Erdnussbutter zu Abend essen. Wer kann mich davon abhalten? Niemand! Wie wunderbar ist das?!

Wie magst du deine Eier am liebsten?

Vom cremigen Tamago Sando aus Japan über die kunstfertig geformten Boote aus Brotteig aus Georgien bis zu meinem liebsten Brunchgericht, Huevos Rancheros: Eier sind die tragende Säule zahlreicher Frühstücksgerichte aus der ganzen Welt. Es verwundert nicht, dass Eier eine der ersten Zutaten sind, für die wir Vorlieben entwickeln und die wir jederzeit abspulen können ("Ein wachsweich gekochtes Ei, bitte!").

Wenn ich an Eier zum Abendessen denke, wird Shakshuka für immer der Gewinner sein, aber es gibt keinen Grund, warum wir die Weisheit, Frühstück am Abend zu essen, nicht auf andere klassische Frühstücksgerichte mit Eiern anwenden sollten. Wenn dir der Sinn nach etwas leichtem und lockeren steht, oder du ein besonders kohlenhydratlastiges Mittagessen ausbalancieren willst, wie wäre es mit einem Soufflé Omelette? Wenn du richtig satt werden willst, kannst du die Eier mit Grundzutaten aus der Vorratskammer kombinieren, zum Beispiel mit Kokosmilch oder Tomaten in Dosen. Gebraten, pochiert, gekocht, gebacken oder als Rührei, die Spannweite an Texturen und Geschmäckern, die du mit einem einfachen Ei erreichen kannst, ist riesig. Das bedeutet: Wenig Grund für Langeweile und viel Platz für köstliche Kreationen.

Nichts ist unmöglich

Frühstück bedeutet für alle etwas anderes. Es kann eine warme Schale cremig gekochten Getreides sein, oder ein Stapel Pancakes, ertränkt in zuckrigem Sirup. Ob süß oder herzhaft, ein Festmahl wie im Café oder ein kleiner Snack, den du auf den Weg zur Arbeit mitnimmst, keine andere Mahlzeit hat so viel zu bieten wie das Frühstück. Knusprige Ofenkartoffeln, samtiges Frühstücksrisotto mit Bacon-Stückchen, Hähnchen mit Waffeln, oder eine ausgewachsene Frühstückspizza – die größte Freude am Frühstück zum Abendessen ist die Tatsache, dass es keine Regeln gibt!

Neue Ideen fürs Abendbrot

Mache dir die klassische Brotzeit zu Eigen: Die Formel ist narrensicher, weil so ziemlich alles noch besser schmeckt, wenn man es auf knusprige Brotscheiben legt, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Mit einem Becher luftigem Ricotta im Kühlschrank hast du für jeden Notfall beim Abendessen eine Lösung parat. Wie wäre es mit Ricotta-Birnen-Toast, Toast mit scharfem Kumquat-Chutney oder mit heißen Beeren? Herzhafte Varianten können Schinken, Käse, geröstetes Gemüse oder geräucherten Lachs beinhalten. Und die Liste kann unendlich fortgeführt werden. Vergiss nicht eine fettige Komponente hinzuzufügen, denn, seien wir ehrlich, das meiste Brot, das wir essen, ist leider nicht frisch gebacken, sondern liegt seit ein paar Tagen in unseren Küchen. Also schmiere eine großzügige Portion griechischen Joghurt oder Kräuterbutter auf dein Brot, oder beträufle es beherzt mit etwas Olivenöl, und los geht’s!

Was ist das Frühstücksgericht, das du am liebsten zu Abend isst? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich