Mary-Linh Tran

Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/mlteacup/

Es versteht sich von selbst, dass ich eine Schwäche für Gewürze habe. Egal ob eine pikante Note mit einem Löffel leckeren Senf oder für die Extraportion an Salz mit einem Schuss Sojasauce, ich bin der festen Überzeugung, dass es für jedes Gericht das perfekte Gewürz gibt. Und vielleicht gibt es kein Gewürz, das so vielseitig ist wie Kräuterbutter.

Kräuterbutter ist im Grunde nur weiche, cremige Butter, die mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen vermengt wird. Und gerade diese simple Zubereitung macht sie zu einem echten Geheimtipp. Egal ob als leckeren Aufstrich bei der nächsten Gartenparty oder auf einem leckeren Stück Fleisch, auf Ofengemüse oder Fisch – Kräuterbutter verleiht jedem Gericht einen Hauch an Würze und Geschmack! Selbst eine knusprige Scheibe Brot verwandelt sich in eine luxuriöse Vorspeise, bestrichen mit einer zarten Schicht Kräuterbutter.

Der Trick für hausgemachte Kräuterbutter

Kräuterbutter zu Hause selber zu machen erfordert wenig bis gar keine Mühe, dafür wird man im Gegenzug aber umso mehr belohnt. Einfach deine Butter auf Raumtemperatur bringen und schon kannst du alle Kräuter und Gewürze, die dein Herz begehren, der weichen Butter untermengen. Hierbei ist egal, ob du die Kräuter mit der Hand zerkleinerst oder in eine Küchenmaschine gibst, wichtig ist nur, dass du bedenkst, dass einige Kräuter intensiver sind als andere. Bei Rosmarin, Thymian, Salbei und Koriander reichen zum Beispiel bereits einige wenige Zweige für ein kräftiges Aroma. Milde Kräuter wie Petersilie, Basilikum und Schnittlauch benötigen hingegen eine großzügigere Portion, um ihre leckeren Aromen vollständig zu entfalten.

Um die Butter schön locker und cremig zu schlagen, kannst du ganz einfach einen Hand- oder Standmixer verwenden. Solltest du aber keinen elektrischen Mixer zu Hause haben, vermenge die Kräuter und die Butter einfach mit einer Gabel. Anschließend die Buttermischung auf ein Stück Backpapier geben und zu einer länglichen Rolle formen. Zum verschließen beide Enden gut drehen, in den Kühlschrank geben und abkühlen lassen, bis sie fest genug ist, um sie in Scheiben zu schneiden. Natürlich kann man die hausgemachte Kräuterbutter auch als vegane Varianten servieren. Die Zubereitung mit Butter auf pflanzlicher Basis wie Margarine funktioniert dabei genauso gut!

Hausgemachte Kräuterbutter

Hausgemachte Kräuterbutter

→ zum Rezept

Je nach Belieben kannst du entweder gesalzene oder ungesalzene Butter verwenden. Bei der Zubereitung mit ungesalzener Butter solltest du aber zusätzlich großzügig mit Salz nachwürzen. Frische Kräuterbutter ist im Kühlschrank bis zu einer Woche und im Gefrierschrank bis zu sechs Monaten haltbar.

Was kann man mit Kräuterbutter alles machen?

Kräuterbutter passt so ziemlich zu jedem Gericht, was sie so unglaublich vielfältig macht. Bestreiche zum Beispiel ein paar Baguettescheiben mit der würzigen Butter, für unglaublich leckere Crostinis (eine klassische, italienische Vorspeise). Kräuterbutter passt perfekt zu im Wok geschwenkten Gemüse oder zu einem saftigen Stück Fleisch. Oder gebe einfach ein Stück Butter deinem Kartoffelpüree oder Nudeln hinzu, für eine cremige und aromatische Textur. Du kannst sie sogar schmelzen und über Popcorn träufeln!

Ein Gewürzoption mit endlosen Möglichkeiten

Na klar, auch bei der Zubereitung von Kräuterbutter gibt es durchaus eher traditionelle und klassische Varianten, wie die Maître d'Hotel (zu deutsch Haushofmeisterbutter), bei dem Petersilie und Zitronensaft kombiniert werden. Dennoch sind dir bei der Zubereitung der kräutigen Butter quasi keine Grenzen gesetzt. Obwohl die Butter klassischerweise mit Kräutern und Knoblauch zubereitet wird, hält dich niemand von einem Spritzer Limette, einem Löffel Honig oder einer Prise Zimt ab. Wenn du es besonders scharf magst, streue etwas Kreuzkümmel-, Paprika- oder Chilipulver darüber. Lust auf etwas Pikantes und Herbes? Dann füge deiner Buttermischung einfach ein paar Kapern oder Sardellen hinzu. Für eine Variante vollgepackt mit Umami, probiere diese leckere Pfifferlingsbutter. Wie du deine Kräuterbutter zubereitest hängt ganz allein von deinen persönlichen Vorlieben ab. De facto sind deine Möglichkeiten also endlos. Noch nicht überzeugt? Dann probiere doch mal diese Kimchi-Butter.

Rezepte für hausgemachte Kräuterbutter

Sauerteigbrot

Sauerteigbrot

→ zum Rezept

Feigen-Walnuss-Brot

Feigen-Walnuss-Brot

→ zum Rezept

Hausgemachtes Baguette

Hausgemachtes Baguette

→ zum Rezept

Kumpir

Kumpir

→ zum Rezept

Landbrot

Landbrot

→ zum Rezept

Klassisches Steak au poivre (Französisches Pfeffersteak) mit Kartoffelpüree und grünen Bohnen

Klassisches Steak au poivre (Französisches Pfeffersteak) mit Kartoffelpüree und grünen Bohnen

→ zum Rezept

Fenchel-Risotto mit Orzonudeln mit 5 Zutaten

Fenchel-Risotto mit Orzonudeln mit 5 Zutaten

→ zum Rezept

Geschmorter Weisskohl mit Fetacreme und Walnüssen

Geschmorter Weisskohl mit Fetacreme und Walnüssen

→ zum Rezept

Cremiger Lachsauflauf

Cremiger Lachsauflauf

→ zum Rezept

Christian macht No-Knead Bread – Brot ohne Kneten

Christian macht No-Knead Bread – Brot ohne Kneten

→ zum Rezept

Machst du deine eigene Kräuterbutter? Wenn ja, was ist deine ganz persönliche Liebslingskombination? Lasse uns es in den Kommentaren wissen oder lade dein eigenes Rezept hoch und teile es mit der Community!

Mehr Köstlichkeiten für dich