Devan Grimsrud

Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/devan.grimsrud/

Essen hat diese besondere Gabe, uns mit dem zu verbinden, was und wen wir lieben – egal, ob wir dabei an einem Tisch sitzen oder aus der Ferne gemeinsam genießen. Wir haben uns mit Zwilling zusammen getan – die dir seit 1731 helfen, dich mit dem zu verbinden, was du liebst –, um mit dir genau das zu teilen, was du brauchst, um zu Hause entspannt zu kochen und zu backen.

Wir hoffen, dass wir dich weiterhin dazu inspirieren, mit uns zu kochen und deine Gerichte zu teilen. Deswegen verlosen wir gemeinsam mit Zwilling ein Zwilling Messerset. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, koche und lade dein Foto zu einem beliebigen Zwilling-Rezept hoch, das in unseren Artikeln dieser Reihe empfohlen wird bis 28. Mai 2020. Und vergiss nicht, die beiden Hashtags #stayhomekeepcooking und #foodconnects zu benutzen. Wir freuen uns, auf einen Monat voller gemeinsamer Abenteuer in unseren Küchen zu Hause.

Wenn du gedacht hast, dass du durch das Kochen komplizierter Rezepte mit außergewöhnlichen Zutaten und Kochtechniken oder dem Nachahmen von Gordon Ramsay´s Messerfähigkeiten zum Profikoch wirst, dann verrate ich dir jetzt ein Geheimnis: Das stimmt nicht!
Natürlich ist es beeindruckend und zeigt besondere Küchenfähigkeiten, wenn du mal eben schnell ein schwieriges Gericht mit mithilfe von blanchieren, filetieren und sautieren zauberst, aber die wahre Kunst liegt in der Zubereitung von simplen Rezepten. Wer nicht einmal ein Ei kochen kann oder das Messer richtig scharf bekommt — der darf sich dann trotzdem Profikoch nennen? Ja, ich habe da einen ganz bestimmte Fernsehkoch im Kopf: Eine etwas einfachere Variante für ein Rührei hätte vielleicht auch gereicht, Mr. Ramsay?

Wir sind der Meinung, dass es auf die Perfektion einfacher Rezepte und Gerichte ankommt, die wir täglich Zuhause zubereiten. Wer die Grundtechniken verstanden und geübt hat, ist ein wahrer Küchenprofi! Im folgenden präsentieren wir dir unsere Top 3 der wichtigsten Grundlagen und Techniken, die dir beim alltäglichen Kochen helfen können.

1. Messerfertigkeiten

Wo und wie beginnt grundsätzlich der erste Zubereitungsschritt? Richtig, auf dem Schneidebrett mit einem Messer. Egal, welches Messer du persönlich favorisierst (wir erklären dir zu einem späteren Zeitpunkt, wie man das richtige aussucht), ist das A und O die Schärfe der Klinge. Es gibt fast nichts schlimmeres als ein stumpfes Messer, denn es ist nicht nur viel schwieriger damit zu arbeiten, sondern erhöht auch die Verletzungsgefahr. Der Kraftaufwand mit einem nicht geschärftem Messer kann dazu führen, dass du abrutschst und dich verletzt. Das möchte hier keiner! So und nicht anders schärft man Messer — und hält sie letztendlich auch scharf.

Messer richtig schärfen

Messer richtig schärfen

→ zum Rezept

So bleiben deine Messer länger scharf

So bleiben deine Messer länger scharf

→ zum Rezept

Deine neu erworbenen, scharfen Messerfertigkeiten kannst du direkt mit diesen Rezepten unter Beweis stellen:

Plattes Huhn zum Braten vorbereiten

Plattes Huhn zum Braten vorbereiten

→ zum Rezept

Schmetterlingsschnitt anwenden

Schmetterlingsschnitt anwenden

→ zum Rezept

Peruanisches Brathähnchen mit grüner Soße

Peruanisches Brathähnchen mit grüner Soße

→ zum Rezept

Fajitas mit Hähnchen, Steak und frischer Salsa

Fajitas mit Hähnchen, Steak und frischer Salsa

→ zum Rezept

Griechisch inspirierter Salat mit Honigmelone

Griechisch inspirierter Salat mit Honigmelone

→ zum Rezept

Rote-Beete-Carpaccio mit frischen Kräutern

Rote-Beete-Carpaccio mit frischen Kräutern

→ zum Rezept

Nudeln mit Hähnchen in Butter-Tomaten-Soße

Nudeln mit Hähnchen in Butter-Tomaten-Soße

→ zum Rezept

Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

→ zum Rezept

Cremiges Kartoffel-Lauch-Gratin

Cremiges Kartoffel-Lauch-Gratin

→ zum Rezept

2. Küchenklassiker

Einfache Grundnahrungsmittel bilden häufig die Basis eines Gerichtes. Einer der logischen Gründe, warum du sie daher immer Zuhause haben solltest. Sie können Rezepte geschmacklich abrunden, den Grundgeschmack eines Gerichts angeben oder der Star auf dem Teller sein. Zu wissen, wie diese Küchenklassiker zubereitet werden, spart Zeit, Geld und Nerven — und nicht zu vergessen, sorgt für noch leckerere Mahlzeiten. Hier erfährst du wie man Reis, Eier, Brühen und Bohnen richtig kocht:

Hausgemachte Rinderbrühe

Hausgemachte Rinderbrühe

→ zum Rezept

Hausgemachte Hühnerbrühe

Hausgemachte Hühnerbrühe

→ zum Rezept

Getrocknete Bohnen kochen

Getrocknete Bohnen kochen

→ zum Rezept

Basmatireis kochen

Basmatireis kochen

→ zum Rezept

Sushireis kochen

Sushireis kochen

→ zum Rezept

Eier zubereiten, 3 Arten

Eier zubereiten, 3 Arten

→ zum Rezept

3. Verwende die richtigen Hilfsmittel

Oft übersehen und doch so wichtig: Wer keine gut ausgestattete Küche hat — ja, kann Wege finden bestimmte Hilfsmittel zu umgehen, aber muss das Original gut kennen, um den Ersatz richtig verwenden zu können.
Die Wahl der richtigen Pfanne kann etwas einschüchternd sein, besonders wenn du gerade dabei bist deine alte gegen eine neuen auszutauschen. Aber keine Panik, mit unserem Guide weißt du schnell, was du in welcher Pfanne am besten zubereitest. Bitte erst lesen, dann kochen!

Rindersteak mit Basilikumbutter

Rindersteak mit Basilikumbutter

→ zum Rezept

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

→ zum Rezept

Gebratene Hähnchenbrust in Senfsoße

Gebratene Hähnchenbrust in Senfsoße

→ zum Rezept

French Omelett mit Prosciutto und Avocado

French Omelett mit Prosciutto und Avocado

→ zum Rezept

Wenn es zu einer anderen wichtigen Entscheidung kommt — dem richtigen Messer, ist man oft von der großen Auswahl überfordert. Es gibt so viele verschiedene Varianten, von denen eine gut ausgestattete Küche effektiv: ein großes Küchenmesser, ein Gemüsemesser und ein Sägemesser, brauch. Für mehr Informationen dazu, schau gerne bei diesem Artikel vorbei.

Was würdest du gerne noch verbessern? Haben wir etwas wichtiges vergessen? Schreib uns gerne unten in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich