Ruby Goss

Senior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/ruby.goss/

Zu heiß zum Kochen? We feel you! Das Letzte, worauf wir im August (Hochsommer!) Lust haben: in der Küche zu schwitzen. Damit du deine Zeit in der Sonne (oder im Schatten) optimal nutzen kannst, konzentrieren wir uns in diesem Monat auf Rezepte, die schnell zuzubereiten sind und fast ganz ohne Kochen und Backen auskommen. Das Monatsthema: Too Hot to Cook. Um auf dem Laufenden zu bleiben, klicke hier rein für eine vollständige Liste unserer neuesten Rezepte und Artikel und vergiss nicht, uns auf Instagram zu folgen!

Ceviche ist für Meeresfrüchte das, was Gazpacho für Tomaten ist. Es ist ein kühlendes Gericht, welches nach Zitrusfrüchten und dem weiten Meer schmeckt. Die Meeresfrüchte werden saftig und cremig und werden mit erfrischenden Kräutern, scharfen Zwiebeln und manchmal sogar mit süßen Mangostücken serviert. Auch wenn es den Ruf hat, ein Restaurantessen zu sein, vielleicht weil man dazu mehr oder weniger "rohe" Meeresfrüchte serviert, ist es ein recht einfaches Gericht, das man zu Hause zubereiten kann, sobald man erstmal die Methode kennt. Ein Gericht, das sowohl durch sein Aussehen als auch durch seinen Geschmack einen echten "Wow"-Faktor mit sich bringt.

Inspiriert von Hannas neuen Rezepten, werfen wir heute einen Blick auf Aguachile, ein feuriges mexikanisches Ceviche. Was du wissen musst, um Ceviche zu Hause zuzubereiten, erfährst du hier.

Was ist das Geheimnis: Wie kann Zitrussaft rohen Fisch garen?

Zitrusfrüchte *kochen* den Fisch nicht wirklich. Stattdessen setzt die Zitronensäure einen Prozess in Gang, der als Denaturierung bezeichnet wird (was auch beim Erhitzen geschieht) und die Proteine verändert. So wird der Fisch von weich und durchscheinend zu fest und trüb, so wie es auch beim Kochen der Fall ist. Zu beachten ist dabei allerdings, dass Zitronensäure Bakterien nicht auf die gleiche Weise abtötet wie Hitze. Deshalb ist es wichtig, frischen, hochwertigen Fisch zu kaufen und Ceviche sofort nach der Zubereitung zu servieren und zu essen. Die Garzeit hängt davon ab, wie der Fisch geschnitten wird. Daher solltest du am Besten die genauen Anweisungen des Rezepts befolgen, wenn du gerade erst damit anfängst, Ceviche zu Hause selbst zuzubereiten.

Welche Arten von Zitrusfrüchten können für Ceviche und Aguachile verwendet werden?

In den meisten Rezepten wird Limette oder eine Mischung aus Zitrone und Limette verwendet. Man kann die Säure der Limette aber auch durch das Mischen mit Orange abmildern (Bitterorange wurde angeblich zuerst in Peru verwendet) oder sich für Zitrone oder sogar Grapefruit entscheiden. Dabei ist es wichtig, nach biologischen, ungewachsten Zitrusfrüchten Ausschau zu halten, denn die Verwendung der Schale verleiht dem Ceviche eine wunderbare Tiefe und einen herrlichen Duft.

Was ist der Unterschied zwischen Ceviche und Aguachile?

Ceviche stammt ursprünglich aus Peru, hat sich aber in ganz Mittel- und Südamerika sowie in der benachbarten Karibik verbreitet, wo es zahlreiche Variationen zu genießen gibt. Bei klassischen peruanischen Ceviche Rezepten werden Fischstücke, rote Zwiebeln, Chilis, Paprika und Koriander mindestens 10 Min. lang eingelegt, bis der Fisch fest und trüb ist. Probiere dieses Rezept aus, welches sich an der peruanischen Variante orientiert.

Aguachile hingegen ist eine Variante, die aus Sinaloa in Mexiko stammt. Es wird traditionell mit Garnelen, Limetten, roten Zwiebeln, Chilis und Zwiebeln zubereitet und ist die Version, von welcher auch Hannas Rezept inspiriert ist. Es ist etwas schärfer als viele andere Ceviche Rezepte und wird meist sofort serviert, anstatt eine Zeit lang zu ruhen um gar zu werden. Das Rezept von Hanna muss allerdings für 30 Min. im Kühlschrank ruhen, damit es seinen Geschmack voll entfaltet.

Hanna hat außerdem ein Rezept für veganes Ceviche aus Cantaloupemelone und Süßkartoffeln kreiert, welches dem Original in nichts nachsteht und eine gelungene Hommage an dieses Gericht ist.

Aguachile (mexikanisches Ceviche mit Garnelen)

Aguachile (mexikanisches Ceviche mit Garnelen)

→ zum Rezept

Die besten Arten von Fisch und Meeresfrüchten für Ceviche und Aguachile, plus Empfehlungen zur Lebensmittelsicherheit

Für Ceviche solltest du einen festen Fisch mit weißem Fleisch verwenden (einen Fisch, der beim Filetieren und Schneiden seine Form behält und nicht zerfällt), und zwar von einem guten Fischhandel, bei dem du auch um Rat fragen kannst! Du kannst Fische wie Wolfsbarsch, Seebrasse, Flunder, Snapper, Mahi-Mahi, Makrele und sogar Garnelen, Jakobsmuscheln, Tintenfisch und mehr verwenden. Je nachdem, wo auf der Welt du dich befindest und welchen Fisch du vor Ort finden kannst.

Ich habe mich an unseren hauseigenen Fischliebhaber Christian gewandt, um ihn zu fragen, welchen in Deutschland erhältlichen Fisch man möglichst verwenden sollte: "Dorade, Kabeljau, Lachs, Thunfisch, Makrele, Forelle, Saibling... aber das Wichtigste ist, dass der Fisch ganz frisch ist." Wenn du wissen willst, wie du Fisch und Meeresfrüchte am besten einkaufst und wie du Fisch aus nachhaltigem Fang findest, dann besuche mit Christian die Fischtheke in diesem umfassenden Ratgeber.

Um in Sachen Lebensmittelhygiene auf der sicheren Seite zu sein, empfehlen wir, den Fisch nicht bei Zimmertemperatur, sondern im Kühlschrank garen zu lassen. Aber auch hier gilt: Solange du frischen Qualitätsfisch gekauft hast, kannst du deine Ceviche ohne Bedenken genießen.

So serviert und isst man Ceviche

Ceviche ist für mich immer ein gemeinschaftliches Gericht. Und es ist nicht zu übersehen, dass wir uns bei unseren Fotos an Spätsommerabende mit Freunden erinnert fühlten. In Peru wird Ceviche mit sättigenden Süßkartoffeln und Mais gegessen, während es in Mexiko köstlich knusprige Ceviche-Tostadas gibt. Wir haben das Aguachile am Set gerne mit Mais-Chips aufgeschaufelt und es wie kleine, mundgerechte Tostadas verspeist. Wie auch immer du es isst, lass es Teil eines lebendigen Festmahls sein! Und warum nicht dazu diese würzigen Mezcal-Margaritas oder Micheladas probieren?

Unsere neuesten Lieblings-Aguachile-Rezepte

Mango-Aguachile (mexikanisches Ceviche mit Garnelen)

Mango-Aguachile (mexikanisches Ceviche mit Garnelen)

→ zum Rezept

Kokosnuss-Aguachile (mexikanisches Garnelen-Ceviche)

Kokosnuss-Aguachile (mexikanisches Garnelen-Ceviche)

→ zum Rezept

Bist du ein Fan davon, Ceviche zu Hause zuzubereiten oder hast du noch offene Fragen dazu? Wenn ja, lass es uns in den Kommentaren unten wissen. Wir sind hier, um sie zu beantworten!

Mehr Köstlichkeiten für dich