Xueci Cheng

Food Editor bei Kitchen Stories

instagram.com/scharf.xueci/

Der Dezember ist zum Feiern da! Egal was du diesen Monat zelebrierst und mit wem: Die Rezepte im Dezember passen zu jedem dieser Anlässe und darüber hinaus. Das Beste daran ist, dass sie Spaß machen und nicht aufwändig sind, so dass du dich ganz auf den Jahresausklang konzentrieren kannst. In dieser Übersicht findest du unsere neuesten Rezepte und Artikel und wenn du uns auf Instagram folgst, verpasst du garantiert keine Neuigkeiten. Fröhlichen Dezember!

Endlich ist es soweit: Die Plätzchenzeit ist da! Die Zeit des Jahres, in der wir nahezu ununterbrochen von dem unwiderstehlich wohligen Duft von geschmolzener Butter umhüllt werden. Eine Jahreszeit, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen gleichermaßen für hohe Begeisterung sorgt. In der Vergangenheit haben wir bereits über unsere große Leidenschaft für Chocolate Chip Cookies gesprochen, diesmal soll es sich jedoch vor allem um Weihnachtsplätzchen drehen. In diesem Jahr haben wir uns gedacht, dass wir zu den Grundlagen zurückkehren und uns auf einfache, altbewährte Mürbeteig-Plätzchen aus dem Eisfach, auch Icebox- oder Slice and Bake-Cookies genannt, besinnen. Für diese schnellen Plätzchen sind nur wenige Schritte erforderlich: Teig herstellen, zu einer Rolle formen, kühlen oder einfrieren, in Scheiben schneiden und backen! 

Für mich, eine Person mit eher bescheidenem Backtalent, sind diese Plätzchen zum Vorbereiten die perfekte Wahl für entspannte Feiertage. Du brauchst keine ausgefallenen Küchengeräte und der Teig kann gut bis zu einem Monat lang eingefroren werden (oder laut Mark Bittman in seinem Buch How to Bake Everything, sogar für unbestimmte Zeit). Wann immer du Lust darauf hast, brauchst du nur deinen Ofen vorzuheizen, in den Gefrierschrank zu greifen und die Plätzchen sind im Handumdrehen fertig.

Als Grundlage für die Plätzchen kannst du dein Lieblingsrezept für einfache Mürbeteigplätzchen verwenden oder dieses Rezept aus unserem Archiv:

Sablés (Französische Butterkekse)

Sablés (Französische Butterkekse)

→ zum Rezept

Inspirierende Geschmacks-Ideen für deine selbstgebackenen Plätzchen

Wenn du den Grundteig zubereitet hast, teile ihn auf (oder die ganze Portion verwenden) und mische einen bunten Mix verschiedener Zutaten hinein. Hier findest du einige Anregungen, wie du den simplen Teig aufpeppen kannst:

Getrocknete oder kandierte Früchte: Trockenfrüchte (wie Rosinen, Aprikosen oder Cranberries), kandierter Ingwer, kandierte Orangen oder Zitronen
Nüsse: Pistazien, Erdnüsse, Pekannüsse, Macadamianüsse oder eine Mischung aus Superfoods wie bei diesen Frühstückskeksen
Gewürze und Tees: Chai-Gewürzmischung, schwarzer Tee, Matcha-Pulver, Pumpkin Spice, Espresso
Weitere Ideen: frische Zitruszesten, zerkleinerte Salzbrezeln, Erdnussbutter, Tahini oder Miso-Paste, Kokosraspeln, Kräuter (wie Rosmarin oder Thymian)

5 festliche Weihnachtsplätzchen, die wir lieben

Unter den vielen Keksliebhaber*innen in unserem Team habe ich einige gebeten (oder vielleicht eher überredet), ihre liebste Art von Weihnachtsplätzchen zu verraten. Und hier sind sie! 

Meine Matcha-Plätzchen sind die gelungene Umsetzung eines Running Gags in der asiatischen Gemeinschaft: Das größte Lob, das wir für ein Dessert aussprechen können, ist, dass es "nicht zu süß" ist. In diesem Rezept verleiht das Matcha-Grünteepulver eine schöne grüne Farbe und eine leicht bittere Note, um die Süße von Zucker und Schokolade auszugleichen. 

Matcha-Kekse mit weißer Schokolade

Matcha-Kekse mit weißer Schokolade

→ zum Rezept

Devans Schokoladenplätzchen sind mit der weihnachtlichen Farbpalette dekoriert. Kannst du das Rot der getrockneten Cranberries und das satte Grün der Pistazien erkennen?

Festliche Schokoladenplätzchen

Festliche Schokoladenplätzchen

→ zum Rezept

Vanessas Rezept für italienische Mandorlini ist eine Ode an ihre Leidenschaft für die italienische Küche. Die Kombination aus Marzipan, Amaretto und Zitronenschale verleiht den Keksen ein feines und einzigartiges Geschmacksprofil. Außerdem sind sie extrem einfach zuzubereiten.

Mandorlini (Italienisches Mandelgebäck)

Mandorlini (Italienisches Mandelgebäck)

→ zum Rezept

In Josts Plätzchen-Rezept kommt die saisonale Orange so richtig schön zur Geltung. Der fruchtige Orangengeschmack steckt nämlich nicht nur im Teig (durch den Abrieb), sondern auch in der Zuckerglasur mit dem Saft.

Orangen-Pistazien-Plätzchen

Orangen-Pistazien-Plätzchen

→ zum Rezept

Die Plätzchen von Andreas sind inspiriert von Zimtwaffeln aus seiner Heimat, dem Saarland. Anstatt in Waffelform, gibt es sie in lustigen kleinen Wirbeln. Das mag einfacher sein, aber mindestens genauso lecker.

Zimtwirbel-Weihnachtsplätzchen

Zimtwirbel-Weihnachtsplätzchen

→ zum Rezept

Und noch ein Klassiker zum Schluss: Mürber Keksteig mit einem schönen schwarz-weißen Swirl – das Schwarz-Weiß-Gebäck! Diese weihnachtliche Variante kommt allerdings im bunten und streuseligen Gewand daher und eignet sich perfekt als kleiner Adventsgruß zum Verschenken!

Buntes Schwarz-Weiß-Gebäck

Buntes Schwarz-Weiß-Gebäck

→ zum Rezept

Von Plätzchen kann man nie genug bekommen!

Und falls du noch mehr Ideen für Weihnachtsplätzchen suchst, schau dir diese Artikel an:
Das beste und einzige Rezept, das du brauchst: Chocolate Chip Cookies
Meghle Cookies: Eine neue Tradition
Das beste aus unserer Community: Weihnachtsgebäck
So backst du die perfekten Snickerdoodles!
Zufällig glutenfreie Weihnachtsplätzchen

Noch mehr Rezepte für Cookies und Kekse findest du hier! 

Was ist dein liebstes Weihnachtsgebäck? Lass es uns in den Kommentaren wissen oder lade dein eigenes Rezept hoch, um es mit unserer weltweiten Community zu teilen!

Mehr Köstlichkeiten für dich