Suche

Sarah

Community Managerin bei Kitchen Stories

Ab sofort werden wir jeden Monat unser Spotlight auf ein Community-Rezept legen, das unsere Aufmerksamkeit erregt hat und gut zu unserer Monatsausgabe passt. Diesen Monat dreht sich alles um die Gewürze. Darum präsentieren wir diese gewürzten Meghle Cookies von Community-Mitglied Elianne Hala, die auf einem traditionell libanesischen Dessert basieren.
Für noch mehr Rezepte aus unserer Community, schau dir unsere Pinnwand Die besten Rezepte aus unserer Community auf Pinterest an.

Die Tradition hinter Meghle

Auf der ganzen Welt gibt es Gerichte, die mit wunderbaren Traditionen verbunden sind und eine ganz besondere Bedeutung haben – so auch bei der Inspiration für unser Community-Rezept der Woche. Meghle (oder auch Meghli) ist ein gewürzter Reispudding, der im Libanon traditionell zur Geburt eines Kindes serviert wird. Er lässt sich einfach und mit nur wenigen Zutaten zubereiten. Hergestellt wird der Pudding normalerweise von demjenigen, dessen Patenkind geboren wird. Es werden dann Töpfe über Töpfe der Süßspeise zubereitet und das ganze Haus ist mit dem Lachen der Familie und den süßlichen Gerüchen von Zimt, Anis und Kümmel gefüllt. Jede*r Verwandte oder Freund*in, der*die in den folgenden Tagen zu Besuch kommt, um das neue Leben zu begrüßen, darf eine Schale davon genießen. Ist das nicht eine schöne Art, ein Baby auf der Welt willkommen zu heißen? Da der Brauch an die Geburt neuen Lebens geknüpft ist, wird der Reispudding auch zu Weihnachten, der Geburt Jesu serviert. Du kannst ihn aber natürlich auch zu jedem anderen Anlass zubereiten. Meghle ist besonders für die darin verwendeten Gewürze Kümmel, Anis und Zimt bekannt. Garniert wird der Pudding klassischerweise mit Kokosraspeln und Pistazien (oder anderen Nüssen). Allein der Gedanke an die Gerüche ruft auch bei mir Erinnerungen an Weihnachten und demnach an Familie hervor. Witzig, wie viele Erinnerungen in unserem Gehirn an ganz bestimmte Gerüche geknüpft sind, oder? Geschuldet ist dies natürlich auch der Tatsache, dass diese Gewürze in Deutschland größtenteils bei der Zubereitung von weihnachtlichen Süßspeisen verwendet werden.

Meghle in neuer Form

Unser Community-Mitglied Eilanne Hala erzählt, dass sie sich eines Tages bei der Zubereitung des Reispuddings fragte, ob es möglich sei, die Puddingmischung in ihr Lieblings-Keksteig-Rezept zu integrieren. Gesagt, getan und für wunderbar befunden – „Geboren“ waren die Meghle Cookies.

Mit dem Rezept kannst du etwa 20 kleine Cookies backen, die du perfekt zu jedem Anlass servieren kannst - ob zum nächsten (Familien-)Brunch oder zu einem ganz besonderen Tag wie Weihnachten. Vielleicht findest du auch deinen ganz persönlichen Anlass, zu dem du ab heute immer Meghle Cookies servieren möchtest.

Die Zubereitung der Kekse ist kinderleicht. Einzig und allein für die Ruhezeit des Teiges solltest du etwas mehr Zeit einplanen. Ein guter Tipp: Du kannst den Teig schon einen Tag vorher zubereiten und ihn erst am nächsten Tag in Form von Cookies ausbacken. Für den Teig werden Mehl, Backnatron, Speisestärke, gemahlener Zimt, Kümmel, Anis und Salz in einer großen Schüssel vermengt. In einer weiteren Schüssel werden Butter und Zucker verrührt, dann ein Ei und Vanilleextrakt hinzugefügt und alles vermengt. Jetzt musst du die beiden Mischungen nur noch zusammenführen. Der Teig sollte am Ende sehr dick und weich sein und muss dann abgedeckt min. 1 Stunde oder sogar über Nacht ruhen. Das Kühlen ist sehr wichtig und sollte nicht ausgelassen werden. Nach der Ruhezeit formst du aus dem Keksteig kleine Kugeln und rollst sie durch Kokosraspeln und gehackte Pistazien. Jetzt werden die Kugeln für ca. 15-18 Min. im Ofen gebacken, bis die Ränder der Kekse goldbraun sind. Fertig sind deine Meghle Cookies.

Kreiere deine eigenen Meghle Cookies

Genau wie Elianne Hala sich dazu inspirieren ließ zwei Rezepte zu fusionieren, kannst auch du zuhause einen Versuch wagen und deine ganz eigene Kreation erschaffen. Wer weiß, welche großartige Entdeckung dabei herauskommt. Vielleicht möchtest du das Rezept aber auch genauso anwenden und nur einzelne Zutaten austauschen. Experimentiere beispielsweise mit der Süße im Teig. Ersetze etwa den Vollrohrzucker durch eine beliebige Süße deiner Wahl (z.B. Birkenzucker). Möglich ist aber auch die Zugabe von Kardamom oder einem Teelöffel Rosen- oder Orangenblütenwasser, um das Dessert deinen persönlichen Wünschen anzupassen.

Wie auch immer du experimentieren möchtest, vergiss nicht, dass dein Rezept die Chance hat von uns präsentiert zu werden. Für weitere Informationen wie du deine eigenen Rezepte hochlädst, schau dir unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung an. Wir sind gespannt auf deine Kreationen!

Meghle Cookies

Meghle Cookies

→ zum Rezept

Mehr Köstlichkeiten für dich