Lisa-Kristin Erdt

Redakteurin bei Kitchen Stories

Wir alle kennen das Phänomen: Der Sommer naht und mit den steigenden Temperaturen wächst auch der Appetit auf eine cremige, erfrischende Kugel Eis. Wer meint, den sommerlichen Klassiker bekäme man nur in der Eisdiele nebenan, unterschätzt die eigenen Kochkünste. Denn auch ohne teure Eismaschine kannst du Eiscreme zu Hause zubereiten. Ob vegan, weniger süß, fruchtig oder cremig – schnappe dir deine Lieblingszutaten und los geht’s!

Das Grundrezept für schnelles Eis ohne Eismaschine oder Thermomix

Wer bisher immer dachte, gute Eishersteller seien wahre Retter in der Not, hat damit zwar recht, du kannst die ganze Magie allerdings auch selbst in deiner Küche erzeugen. Dafür benötigst du aber erstmal einen Plan: Möchtest du Milcheis herstellen oder lieber Sorbet, die leichtere, fruchtigere Variante der klassischen Eiscreme? Willst du dein Eis mit Keksen, Früchten oder Schokolade aufpeppen? Hast du erst einmal eine Vorstellung, benötigst du weiterhin eine große, kalte Schüssel, einen Löffel, natürlich ein Gefrierfach und ganz wichtig: Geduld.

Die Basis von selbstgemachter Eiscreme ist immer eine fetthaltige Masse, die aus Sahne, Milch, Kefir oder für die vegane Variante aus Mandel- oder Sojamilch bestehen kann. Alle Zutaten sollten im Kühlschrank auf ungefähr 6 Grad Celsius heruntergekühlt werden, bevor du sie weiter verarbeitest.

Warum lieben wir Eis so sehr? Weil es eine kühle, aber auch süße Abwechslung ist. Wir brauchen also ein Süßungsmittel wie Zucker, Honig oder Agavendicksaft. Am besten ist es, wenn das Süßungsmittel in flüssig ist oder du sehr feinen Zucker verwendest. Wenn du außerdem Eier hinzufügst, wird die Masse durch den hohen Fettanteil besonders cremig.

Die Grundmasse aus Milchprodukten und Zucker wird nun erhitzt, damit der Zucker sich auflöst. Zu diesem Zeitpunkt kannst du deinem Eis bereits kraftvolle Aromen zufügen, beispielsweise durch Gewürze. Schlage dann die Eigelbe in einer Schüssel auf und rühre die Milch-Zucker-Mischung vorsichtig unter. Nun wird die Eismasse erneut erhitzt, bis sie sämig wird. Lasse sie abkühlen und stelle sie in einer vorgekühlten Schüssel ins Gefrierfach.

Nach ungefähr einer Stunde sollte die Grundmasse angefroren sein. Ab diesem Zeitpunkt musst du sie alle 30 Minuten mit dem Löffel umrühren, um luftige Eiscreme zu erhalten. Hast du das Ganze vier Stunden durchgespielt, ist deine Eiskreation servierbereit. Auch, wenn sich das nach einer halben Ewigkeit anhört: In dieser Phase bildet das Eis seinen Geschmack und die cremige Konsistenz aus. Gedulde dich also ein wenig, das Ergebnis wird sich lohnen.

Rezepte für selbstgemachte Eiscreme

Aber, wie kommt denn nun der Geschmack in die Eiscreme? Ausschlaggebend sind deine Vorlieben! Du kannst dein Eis beispielsweise mit Kakao, Zimt oder einer Brise Matcha würzen, auch exotischere Sorten mit Chili oder Eukalyptus sind möglich. Nachfolgend zeigen wir dir die leckersten Sorbet- und Eiscremerezepte mit Frucht, Joghurt, Gewürzen und vielem mehr.

Eis mit Früchten selber machen

Frische Früchte der Saison warten nur darauf, eine köstliche Note in dein hausgemachtes Eis zu bringen. Bist du eher der Wintermensch und hast selbst bei dickstem Schnee Lust auf Eiscreme, kannst du alternativ auch Tiefkühl- oder Dosenfrüchte verwenden. Stimme dann aber deine verwendete Zuckermenge ab, da Dosenfrüchte meist bereits gesüßt sind.

Wassermelonen-Minz Sorbet

Wassermelonen-Minz Sorbet

→ zum Rezept

Avocado-Eis

Avocado-Eis

→ zum Rezept

Erdbeer- und Brombeereis am Stiel

Erdbeer- und Brombeereis am Stiel

→ zum Rezept

Mandarinen-Joghurt-Eis am Stiel

Mandarinen-Joghurt-Eis am Stiel

→ zum Rezept

Vanilleeis: Der Klassiker selbst gemacht

Ohne Vanilleeis, ohne mich! – So sehen es wahrscheinlich die meisten von uns. Keine Eisdiele kommt ohne Vanilleeis aus. Am besten, du bereitest die Eismasse bereits am Vortag zu, da sie, wie im Grundrezept beschrieben, aufgekocht und abgekühlt werden muss.

Die wichtigste Zutat für Vanilleeis, wie soll es anders sein, ist die Vanilleschote. Du fügst sie der Milchmasse vor dem Erhitzen hinzu und verarbeitest dann alles gemeinsam. So erhältst du einen intensiven Vanillegeschmack. Hast du keine Eismaschine zu Hause, gehst du weiter vor wie im Grundrezept. Mit einer Eismaschine geht es natürlich viel schneller und einfacher – in unserem Rezept erklären wir dir noch einmal Schritt für Schritt, wie es geht.

Vanilleeis

Vanilleeis

→ zum Rezept

Gesundes Eis ohne Zucker, ohne Sahne, ohne Ei

Gesundes Eis – das geht! Es muss nicht immer Zucker en masse, eine Menge Sahne und eine Vielzahl an Eiern sein. Der Trend entwickelt sich hin zum Clean Eating, bei dem man möglichst auf vorverarbeitete Lebensmittel wie raffinierten Zucker verzichtet. Mit Eiscreme lässt sich das gut vereinbaren, in dem man Zucker beispielsweise durch natürlich süße Datteln ersetzt und anstelle von Sahne Kokosmilch verwendet. Möchtest du keine Eier verarbeiten, kannst du es mit Sorbet probieren, das auf Fruchtbasis hergestellt wird.

Erdbeersorbet ohne Eismaschine

Erdbeersorbet ohne Eismaschine

→ zum Rezept

Himbeersorbet mit 3 Zutaten

Himbeersorbet mit 3 Zutaten

→ zum Rezept

Bananeneis selber machen

Eine vegane Eissorte ohne zugesetzten Zucker ist das Bananeneis, auch unter dem Namen „Nicecream“ bekannt. Zu den gefrorenen Bananen, die die Basis bilden, werden wahlweise noch weitere natürliche Zutaten in den Mixer gegeben. Probiere es gleich mal aus!

Mango Limetten Nicecream

Mango Limetten Nicecream

→ zum Rezept

Rezept für einfaches Joghurt-Eis

Die Sahne in der Grundmasse kann ganz einfach durch Joghurt ersetzt werden. Dieser gibt deinem Eis eine besondere Note und macht es köstlich cremig. Das ist keine neue Erfindung, in den USA hat sich um den sogenannten „Frozen Joghurt“ ein regelrechter Trend entwickelt, der sich bis hierher ausgebreitet hat. Er bietet eine figurfreundliche Alternative zum süßen Speiseeis und wird mit verschiedensten Toppings wie Früchten, Nüssen oder Schokoladensplittern gereicht. Lasse dich von unseren Joghurt-basierten Rezepten inspirieren:

Joghurt-Eis am Stiel

Joghurt-Eis am Stiel

→ zum Rezept

Frozen-Yoghurt-Bites mit Himbeeren

Frozen-Yoghurt-Bites mit Himbeeren

→ zum Rezept

„Hello, My Name Is Ice Cream“ – das Buch über das Selbermachen von Eis

In unserem Artikel über Dana Crees Kochbuch „Hello My Name Is Ice Cream” erklären wir dir die fünf Phasen bei der Herstellung von Eis, die in ihrem Ratgeber und vor allem auf den Straßen von Chicago großen Anklang finden, auf denen die seit Jahren ihr renommiertes Eis verkauft. Als Nachwuchs-Profi solltest du unbedingt einen Blick in den Artikel und ihr Buch werfen – denn nichts geht über eine leckere, hausgemachte Kugel der besten Eiscreme.

Wie stellst du dein Eis am liebsten her? Verwendest du Früchte oder greifst du doch lieber auf die altbewährten Klassiker zurück? Rede mit uns in den Kommentaren darüber!

Mehr Köstlichkeiten für dich