Lisa-Kristin Erdt

Redaktionsassistent bei Kitchen Stories

Wie oft am Tag gönnst du dir einen Moment für dich, atmest einmal tief durch und nimmst deinem stressigen Alltag den Wind aus den Segeln? Hand aufs Herz – allzu häufig kommt das nicht vor, oder?

Heutzutage kann nichts schnell genug gehen – auch in der Küche. Das Abendessen soll so bald wie möglich auf dem Tisch stehen und das schier grenzenlose Angebot an Lieferdiensten sorgt dafür, dass wir uns immer seltener Zeit fürs Kochen nehmen. Zum Trotz hat sich ein neuer Trend entwickelt: JOMO (“Joy of Missing Out”) wird ein immer bedeutsameres Schlagwort, wenn es um Genussmomente geht. Es soll dabei helfen, den arbeitsintensiven Alltag zu entschleunigen.

Heute zeigen wir dir, wie du dir an deinen freien Tagen Momente der Achtsamkeit in der Küche verschaffst. Unsere Rezepte bringen Gemütlichkeit und Entspannung an den Herd und sind jede Minute der Zubereitung wert.

Welche Rezepte bedeuten für dich pure Entspannung? Erzähle uns davon in den Kommentaren!

Hefeteig-Rezepte: Lass‘ dich gehen

Ich bin mir ziemlich sicher, dass bei fast jeder Definition von slow food mindestens einmal der Begriff Hefeteig auftaucht. Hefeteig braucht seine Zeit – und das ist gut so, denn die kannst du effizient für ausgiebige Faulenzerei auf dem Sofa nutzen.

Apfel-Zimtschnecken mit Orangenglasur

Apfel-Zimtschnecken mit Orangenglasur

→ zum Rezept

In unserem Rezept für Apfel-Zimtschnecken können du (und natürlich auch der Hefeteig) richtig aufgehen. Genau darin liegt auch der Schlüssel für die superfluffigen Schnecken: Nachdem du alle Zutaten zusammengemixt hast, benötigen die Hefepilze ungefähr 80 Minuten, um sich zu vermehren und den Teig wachsen zu lassen. Danach wird er zu einem Rechteck ausgerollt und mit einer fruchtigen Apfel-Zimt-Mischung befüllt Danach beginnt wieder der entspannte Teil: Im Ofen kannst du beobachten, wie die Schnecken größer und größer werden. Serviere das goldbraune Hefegebäck zusammen mit einer Portion Gelassenheit mit Meßmer-Bio Tee der Sorte Rote Beeren – damit bringt dich garantiert nichts mehr aus der Ruhe.

Weitere Anregungen für einen entspannten Nachmittag mit duftendem Hefeteig bekommst du hier:

x Kastanien-Brioche-Knoten
x Schwedische Kardamomschnecken
x Hefeschnecken mit Kirschen
x Zimtschnecken
x Darum ist Kneten so wichtig

In der Ruhe liegt die Kraft (...der Schmorrezepte)

Schmoren ist sowas wie die kulinarische Übersetzung für Gemütlichkeit. Gerichte nach dieser Zubereitungsart sind bekannt dafür, auf sich warten zu lassen – und schmecken deshalb so ausgesprochen aromatisch und zart. Das macht sich besonders bei Fleischgerichten bemerkbar. Unser zartes Schmorhähnchen wird im ersten Schritt für ein intensives Röstaroma scharf angebraten und gart im Anschluss etwa eine Stunde in einer cremig-frischen Sahnesoße mit Zitronenschale.

Geschmortes Hähnchen mit Spinat

Geschmortes Hähnchen mit Spinat

→ zum Rezept

Zum Schluss werden Spinat und getrocknete Tomaten hinzugefügt, die dem Gericht eine frische Note geben. Während die Schenkel schmoren, kannst du dich entspannt zurücklehnen und schon mal eine Tasse Tee vorbereiten – wie wäre es zum Beispiel mit einer Tasse Gelassenheit mit dem Bio-Tee Holunderblüte Minze von Meßmer?

Auch diese Schmorrezepte sind das Warten wert:
x Geschmortes Hähnchen mit Artischocken
x Geschmorte Rinderbrust
x Geschmorter Grünkohl mit Kassler
x Geschmorter Schweinebauch mit Reis nach taiwanesischer Art
x Geschmortes Kaninchen mit Senf-Estragon Marinade und Semmelknödeln

Ofengerichte – ganz ohne Stress

Schon mal was von Hygge gehört? Es steht für “Wohlbefinden” und passt daher perfekt zum „JOMO“-Trend. Wer’s sich hyggelig macht, schafft sich nach Definition des norwegisch-dänischen Begriffs Glücksmomente im Alltag und setzt auf eine gemütliche Atmosphäre. Diese kannst du zu Hause im Handumdrehen mit einem dampfenden Ofengericht schaffen. Genau wie bei Schmorgerichten gilt: Nachdem die Vorbereitung getan ist, ist Entspannung vorprogrammiert. Der Geruch des geschmolzenen, goldbraunen Käses steigt nach dem Backen zuerst in die Nase, gefolgt von den Aromen frischer Kräuter, herzhaftem Gemüse und einem Hauch Knoblauch, der in keinem meiner Gerichte fehlen darf.

Die Gelassenheit aus dem Ofen gibt’s hier:

x Auberginen Moussaka
x Shepherd's Pie
x Kartoffel-Hack-Gratin
x Griechischer Spinat-Pie
x Fischgratin

Nenne es JOMO, Hygge oder einfach nur puren Genuss – hauptsache, du nimmst dir die Zeit, dich Gabel für Gabel mit einer Portion Gelassenheit zu belohnen!

Mehr Köstlichkeiten für dich