Wie du luftigen Blätterteig selber machen kannst

Kristin

Redakteurin

Blätterteig ist ein essentieller Bestandteil für viele ausgefallene Vorspeisen und Desserts, aber auch ein Retter in der Not, wenn spontan Besuch vor der Tür steht und auf die schnelle ein paar Häppchen gezaubert werden müssen – nun ja, zumindest, wenn vorgefertigter Blätterteig verwendet wird. Während gekaufter Blätterteig im Grunde ein Selbstläufer ist, erfordert die selbst gemachte Variante schon etwas mehr Zeit und Aufwand – aber der geschmackliche Unterschied wird dich definitiv überzeugen.

Erfahre hier, wie du Blätterteig selber machen kannst – und 20 süße und herzhafte Rezepte.

Kitchen Stories

Blätterteig kaufen oder selber machen?

Blätterteig selber zu machen ist ein tolles Projekt, das mit viel Spaß, aber auch mit viel Aufwand verbunden ist. Da stellt sich natürlich zunächst einmal die Frage, ob es sich wirklich lohnt, so viel Zeit zu investieren – erst recht, wenn es so unfassbar einfach ist, im Kühlregal nach fertigem Blätterteig zu greifen.

Wenn es nach dem Geschmack geht, würden wir diese Frage in jedem Fall bejahen. Hausgemachter Blätterteig wird für gewöhnlich mit viel Butter zubereitet – ein Genussgarant, könnte man fast sagen – während in der gekauften Version zu Margarine oder Backfett gegriffen wird. Wenn dir jedoch die Zeit fehlt, ist nichts dagegen einzuwenden, auch mal zu gekauftem Blätterteig zu greifen.

Kitchen Stories

Grundrezept für Blätterteig

Das Basisrezept für Blätterteig ist eigentlich sehr simpel: Du brauchst lediglich 500 g Mehl, 500 g Butter, 350 ml kaltes Wasser und eine Prise Salz. Vermische erst das Mehl mit Salz und gib dann kontinuierlich Wasser hinzu, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Bedecke ihn nun mit Frischhaltefolie und lasse ihn für ca. 30 Min. ruhen.

Blätterteig richtig ausrollen

Jetzt kommen wir zum interessanten Teil – die richtige Falttechnik! Lege die Butter zwischen zwei Blätter Backpapier und rolle vorsichtig mit einem Nudelholz darüber. Die Butter sollte biegsam, aber noch kalt sein. Bemehle deine Arbeitsfläche und rolle den Teig darauf aus. Nun legst du die Butter vorsichtig in die Mitte des Teiges. Klappe die linke und rechte Seite des Teiges ein, sodass sie sich in der Mitte leicht überlappen und wiederhole dies mit der unteren und oberen Seite.

Anschließend rollst du den Teig nochmals zu einem langen Rechteck aus und wiederholst den Prozess des Faltens und Ausrollens ungefähr 6-mal. Dein Blätterteig besteht nun aus unzähligen Schichten Teig und Butter, die sich während des Backens in das knusprige und luftige Gebäck verwandeln, das wir alle kennen und lieben.

Kitchen Stories

Warum du Blätterteig ruhen lassen solltest

Um das allerbeste Ergebnis zu erzielen, solltest du den Teig nach jedem Falten erneut etwa 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen. Das klingt natürlich nach einer sehr zeitintensiven Angelegenheit, ist aber ausschlaggebend, damit dein Blätterteig auch wirklich gelingt. Denn ist die Butter während des Faltens und Ausrollens zu warm, wird sie vom Teig aufgenommen und das bewirkt letztlich, dass die typischen Schichten ineinander verschmelzen und dein Blätterteig nicht so luftig wird, wie er soll.

Blätterteig leicht gemacht

Das klingt für dich zu umständlich und kompliziert? Kein Problem! Wir haben eine kleine Abkürzung für dich, mit der du Blätterteig auch etwas einfacher und schneller zubereiten kannst. Schau dir einfach das Video an, um zu erfahren, wie es funktioniert.

Kitchen Stories

Schneller Blätterteig

  • 02:40 Min.
  • 31.0K Aufrufe

Was du bei Blätterteig beachten solltest

Ganz gleich, ob du dich nun entscheidest, Blätterteig zu kaufen oder selber zu machen – es gibt einige Dinge, denen du in jedem Fall Beachtung schenken solltest. Zuallererst: Vergiss nie, deine Arbeitsfläche mit ausreichend Mehl zu bestäuben, damit du deinen Blätterteig spielend leicht verarbeiten kannst.

Warum muss man Blätterteig mit Ei bestreichen?

Du kannst eine Eierlasur aus Ei und Milch, aber auch ein ganzes Ei oder nur das Eigelb zum Bestreichen verwenden, um deinem Blätterteiggebäck eine goldbraune Farbe und glänzende Kruste zu verleihen. Während die Proteine den Bräunungsvorgang unterstützen, verleiht das Fett im Eigelb dem Teigstück eine schöne, glänzende Oberfläche.

Achte jedoch darauf, die Ränder und Ecken nicht mit dem Eigemisch zu bestreichen, da die Schichten möglicherweise zusammenkleben könnten und der Blätterteig während des Backens ansonsten nicht aufgeht.

Kitchen Stories

Warum sollte man Blätterteig einstechen?

Durch das Einstechen kann sich der Dampf der heißen Butter während des Backens gut verteilen beziehungsweise entweichen – auf diese Weise geht das Gebäck schön gleichmäßig auf.

Blätterteig lagern

Unverarbeiteter Blätterteig lässt sich wunderbar 2 bis 3 Tage im Kühlschrank oder bis zu einem Monat im Gefrierschrank lagern. Am besten wickelst du ihn dafür in etwas Frischhaltefolie ein. Bereits gebackener Blätterteig, insbesondere wenn er gefüllt ist, lässt sich weniger gut im Kühlschrank lagern und sollte am besten direkt verzehrt werden.

Von süß bis pikant: 20 Blätterteig-Rezepte

Kitchen Stories

Jetzt, wo wir wissen, wie wir Blätterteig selbst herstellen und optimal verarbeiten können, ist es an der Zeit, uns anzuschauen, in welche tollen, süßen und herzhaften Leckereien wir ihn verwandeln können.

Blätterteigstangen – leckeres Fingerfood 3x mal anders

Diese köstlichen Blätterteigstanden sind die perfekte Knabberei für jede Party. Du kannst sie im Grunde mit allem füllen, worauf die Lust hast, aber wir empfehlen dir diese 3 fantastischen Kombinationen: Knusprige Nutellastangen mit gehackten Haselnüssen, herzhafte Knusperstangen mit Parmesan und Pesto sowie pikante Blätterteig-Twists mit Frischkäse, Manchego und geräuchertem Paprikapulver.

Kitchen Stories

Und so bereitest du sie zu: Backofen auf 220°C vorheizen. Blätterteig ausrollen auf einer Hälfte mit der Füllung deiner Wahl bestreichen. Die andere Hälfte darüber klappen und anschließend längs in Streifen schneiden. Die Enden zwischen Daumen und Zeigefinger halten und jeweils in die entgegen gesetzte Richtung drehen.

Kitchen Stories

Die Blätterteigzwirbel auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit Ei bestreichen und für ca. 12 Min. goldbraun backen.

Grüne Spargeltarte

Grüne Spargeltarte

→ zum Rezept

Blätterteig ist die perfekte Basis für Tartes jeglicher Art, so wie diese leckere Variante mit grünem Spargel und Gorgonzola.

Mille feuille mit Orangen und Quarkcreme

Mille feuille mit Orangen und Quarkcreme

→ zum Rezept

Dieses klassisch französische Dessert lässt sich super einfach mit Blätterteig zubereiten. Erfahre hier, wie es geht.

Rindfleischpastete mit Schwarzbier

Rindfleischpastete mit Schwarzbier

→ zum Rezept

Die goldbraune Rindfleischpastete, umhüllt mit knusprigem Blätterteig, ist nicht nur etwas für besondere Anlässe.

Hausgemachte Vol au Vents

Hast du dich jemals gefragt, wie Vol au Vents ihre Form erhalten? Dieser edle, französische lässt sich tatsächlich ganz leicht zuhause selbst machen. Alles, was du dafür benötigst, ist gekaufter oder selbst gemachter Blätterteig, Plätzchenausstecher in verschiedenen Größen (wenn du geriffelte Ausstecher verwendet, erhältst du die typische Form der Vol au Vents) und etwas Ei zum Betreichen.

Kitchen Stories

Und so funktioniert’s: Backofen auf 220°C vorheizen. Blätterteig ausrollen und mit dem größeren Plätzchenausstecher Kreise ausstanzen. Die Hälfte davon auf ein Backblech mit Backpapier geben und in die andere Hälfte mit dem kleinen Ausstecher einen Kreis in der Mitte ausstanzen. Diese Ringe auf die Kreise setzen und die Oberfläche mit Ei bestreichen. Für ca. 10 Min. goldbraun backen, gut abkühlen lassen und anschließend mit der Füllung deiner Wahl servieren. Wir lieben zum Beispiel herzhafte Vol au Vents mit Thunfischcreme und können nicht genug von süßen Vol au Vents mit Erdbeeren und Sahne bekommen.

Schneller Nussstrudel mit warmer Vanillesoße

Schneller Nussstrudel mit warmer Vanillesoße

→ zum Rezept

Dieser einfache und schnelle Studel aus Blätterteig ist in nur 35 Min. zur Perfektion gebacken.

Mini Brie im Blätterteigmantel

Dieses elegante Fingerfood eignet sich hervorragend als Appetithäppchen auf jeder Dinner-Party und ist erstaunlich einfach zuzubereiten.

Kitchen Stories

Hierfür den Backofen auf 200°C vorheizen. Blätterteig ausrollen und in Quadrate schneiden, die etwas größer als die Brie-Stücke sind, die du verwenden möchtest. Setze nun den Brie in die Mitte des Teiges und falte die Ecken nach oben, die du in der Mitte nun fest verzwirbelst. Auf ein Backblech mit Backpapier geben, mit Ei bestreichen und für ca. 20 Min. goldbraun backen. Genieße die Käse-Päckchen mit deiner Lieblingsmarmelade!

Haselnuss-Schoko-Schnitten

Haselnuss-Schoko-Schnitten

→ zum Rezept

Diese süßen, unheimlich leckeren Schokoschnitten eignen sich für wirklich jeden Anlass und sind in nur 15 Min. bereit zum Naschen.

Quitten Tarte Tatin

Quitten Tarte Tatin

→ zum Rezept

Unsere beliebte Tarte Tartin kombiniert goldbraunen Blätterteig mit saftigen Quitten und unwiderstehlichem Karamell.

Pikant gefüllte Blätterteigröllchen mit Chorizo

Ein weiteres großartiges Fingerfood-Rezept, in dem Blätterteig die Hauptrolle spielt.

Kitchen Stories

Und so einfach geht’s: Backofen auf 200°C vorheizen. Die Pelle der Chorizo entfernen bzw. das Fleisch vorsichtig herausdrücken. Blätterteig ausrollen und das Chorizo in einer Linie darauf verteilen. Fest zusammenrollen und anschließend nach Wunsch in kleinere Röllchen schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und für ca. 20 Min. goldbraun und knusprig backen.

Brombeer-Cheesecake-Cups

Brombeer-Cheesecake-Cups

→ zum Rezept

Wenn du diese selbst gemachten Windbeutel aus Blätterteig erst einmal ausprobiert hast, willst du nie wieder gewöhnliche essen!

Filet Wellington

Filet Wellington

→ zum Rezept

Ummantelt mit knusprigem Blätterteig, wird dieses eindrucksvolle Gericht mit Rinderlende und Pilzen zum Publikumserfolg für jeden Anlass.

Blätterteig-Kissen mit Erdbeeren und Sahne

Ein absolutes Gewinner-Rezept für den Sommer: diesen luftigen Erdbeer-Blätterteig-Kissen kann so leicht niemand widerstehen.

Kitchen Stories

Und so geht’s: Backofen auf 220°C vorheizen. Blätterteig ausrollen und mit einem Plätzchenausstecher Kreise daraus ausstanzen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und für ca. 10 Min. backen. Gut abkühlen lassen und anschließend in folgender Reihenfolge schichten: Blätterteig, Schlagsahne, Erdbeeren, Blätterteig, Schlagsahne und Erdbeeren. Sofort genießen!

Süße Schweineohren

Süße Schweineohren

→ zum Rezept

Einfach in der Zubereitung und vielseitig im Geschmack, ist dieses knusprige, französische Gebäck alles, wovon du schon immer geträumt hast.

Blätterteig-Tartelettes mit Kirschtomaten und Ziegenkäse

Blätterteig-Tartelettes mit Kirschtomaten und Ziegenkäse

→ zum Rezept

Nichts kann diese Kombination aus knusprigem Blätterteig, aromatischer Tomatenpaste und cremigen Ziegenkäse schlagen.

Portugiesische Pastéis de Nata

Portugiesische Pastéis de Nata

→ zum Rezept

Diese portugiesischen Puddingtörtchen haben eine knusprige Blätterteighülle und sind perfekt als Mitbringsel für ein Picknick oder eine Party.

Blätterteig-Muffins mit Bacon und Ei

Diese Muffins sind der Renner bei absolut jedem Sonntagsbrunch oder gemütlichen Frühstück.

Kitchen Stories

So bereitest du sie zu: Backofen auf 200°C vorheizen. Blätterteig ausrollen und in Quadrate schneiden. Ein Muffinblech einfetten und die Blätterteig-Quadrate vorsichtig hineindrücken. Etwa 2 – 3 Eier mit Frühlinsgzwiebelringen, gehackter Petersilie und Baconwürfel vermengen und in den mit Blätterteig ausgelegten Förmchen verteilen. Jeweils ein Ei darüber aufschlagen und für ca. 25 Min. backen, bzw. bis die Eier fest sind.

Rosen Cupcakes

Rosen Cupcakes

→ zum Rezept

Diese unglaublich hübschen und verführerischen Dessert-Rosen werden mit Blätterteig und Apfelscheiben zubereitet und sollten eigentlich in „ein Traum aus Apfelkuchen“ umbenannt werden.

Schnelles Schokocroissant

Schnelles Schokocroissant

→ zum Rezept

Den Ausflug zum französischen Bäcker kannst du dir heute mal sparen – diese Schoko-Croissants sind in Windeseile zubereitet!

Tomaten-Ziegenkäse-Tarte

Tomaten-Ziegenkäse-Tarte

→ zum Rezept

Ein weicher, fluffiger Boden, belegt mit Ziegenkäse und gemischten Tomaten – einfach und doch grandios.

Bevorzugst du die einfache, gekaufte Version oder würdest du Blätterteig auf jeden Fall selber machen? Hast du ein tolles Rezept mit Blätterteig, das du mit uns teilen möchtest? Schreib es uns in die Kommentare oder sende uns dein Rezept an community@kitchenstories.com!