Suche

Prerana Sastri

Redaktionsassistentin bei Kitchen Stories

instagram.com/perryonthecake/

Das erste Gericht, das wir mit übrig gebliebenen Reis verbinden, ist höchstwahrscheinlich, gebratener Reis. In letzter Zeit kursierte ein trendiges Video von Uncle Roger im Internet. In diesem etabliert er, auf eine sehr unterhaltsame Art und Weise, Regeln für gebratenen Reis mit Eiern. Doch es gibt weitaus mehr, als nur diese Art mit übrig gebliebenen Reis zu kochen! Die meisten Küchen, in denen Reis als Grundnahrungsmittel zählt, haben zahlreiche Methoden um den Reisresten neues Leben einzuhauchen. Zum Beispiel in Form einer Schüssel Congee oder süßem Milchreis-Pudding.

Meine Familie hat Wurzeln im Süden Indiens und Reis zählte bei uns zum täglichen Speiseplan. Mein Vater hasst es Lebensmittel zu verschwenden. Wenn also jemals Essensreste vom Abendessen übrig geblieben sind, mussten sie am nächsten Tag zum Frühstück oder Mittag wiederverwertet werden. Er hat dann in der Küche aus den Resten etwas gezaubert und es eine Shaadi genannt – eine Art Hochzeit. Ganz getreu dem Hochzeitsmotto: „Etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes, etwas Blaues.” Ob Parathas mit übrig gebliebenen Dal und Sabzi, Tamarind-Reis oder (mein persönlicher Favorit) Zitronen-Reis mit Reis vom Vortag und Upma-Brot mit altbackenem Brot. Er ist wahrlich der König der Resteverwertung und ich kann mich glücklich schätzen, vom Besten gelernt zu haben. Meine erfolgreichste Resteverwertung fragst du? Butter-Chicken-Biryani von einem Abend an dem ich mich mit der Menge des Butter Chicken etwas verschätzt hatte.

Ist es sicher übrig gebliebenen Reis zu essen?

Bei der Recherche zum Thema Reisresten, sind einige häufig gestellte Fragen aufgetaucht, die mich überrascht haben. Fragen wie: „Ist es gefährlich Reis von gestern zu essen?‘‘ und „Kann man von altem Reis krank werden?“. Als Jemand, der sein Leben lang mit zahlreichen Varianten von Reis groß geworden ist, musste ich mir das genauer anschauen. Und ja, es ist wahr! Gekochter Reis kann ein Bakterium namens bacillus cereus enthalten, das entsteht, wenn gekochter Reis zu langsam abkühlt oder zu lange im Kühlschrank steht. Diese Giftstoffe können definitiv den Magen verstimmen (sind aber bei weitem nicht tödlich). Wenn du vor hast, die Reste aufzubewahren, ist es wichtig den Reis so schnell wie möglich im Kühlschrank kalt zu stellen. Außerdem solltest du immer, wirklich immer den Reis, vor dem Verzehr, auf sehr hohe Temperaturen erhitzen.

Wie kann man Reisreste am besten lagern?

Die einfachste und sicherste Art gekochten Reis zu lagern ist ihn in Portionen aufzuteilen, auf ein Backblech zu legen und ihn dann mit einem Teigschaber zu einer dünnen, gleichmäßigen Schicht auszubreiten. Dadurch kann der Reis schneller abkühlen. Sobald der Reis nicht mehr heiß ist, kannst du ihn in einem luftdichten Behälter für zwei bis drei Tage lagern. Achte auch darauf, den Reis nicht länger als zwei Stunden bei Zimmertemperatur abkühlen zu lassen, bevor du ihn im Kühlschrank lagerst.

Du kannst den gekochten Reis auch in wiederverschließbaren Plastikbeuteln einfrieren, so ist er länger haltbar. Ein kleiner Tipp: Gebe vor dem Einfrieren noch ein kleines Stückchen Butter oder Etwas Olivenöl hinzu, dann trocknet der Reis nicht aus.

Wie kann man Reisreste am besten wieder aufwärmen?

Wie vorher schon erwähnt ist es besonders wichtig den Reis mindestens auf eine Temperatur von 73°C zu erhitzen. Je nachdem wie du deinen Reis wiederverwerten möchtest, gibt es drei sichere Möglichkeiten:

In der Mikrowelle: Definitiv der schnellste Weg um Essensreste, einschließlich Reis, aufzuwärmen. Gebe den Reis in eine mikrowellenfeste Schüssel, einen Schuss Wasser dazu und in wenigen Minuten ist dein Reis fertig!

In der Pfanne: Gebe den Reis in eine kalte Pfanne und verwende eine Gabel um eventuelle gröbere Klümpchen zu trennen. Ein Schuss Wasser hinzugeben, abdecken und bei niedriger bis mittlerer Hitze garen, bis der Reis dampfend-heiß ist.

Im Ofen: Den Reis auf ein Backblech legen, mit der Gabel die Klumpen trennen und mit Alufolie bedecken. Bei 150°C für etwa 20-25 Min. backen.

17 Rezepte zur Wiederverwertung deiner Reisreste

Hier sind für den Anfang ein paar Rezeptideen von unseren Redakteur*innen und Köch*innen, aus unserer Community und ein paar meiner Lieblingsrezepte aus dem Internet (die du mit unserer Cookbook+ Funktion in deinen Kitchen Stories Kochbücher speichern kannst). Von unwiderstehlichem, selbstgemachten gebratenem Reis bis hin zu veganen Burritos. Hier ist für jeden was dabei!

Kitchen Stories Rezepte

Würzige Burritos mit Avocado

Würzige Burritos mit Avocado

→ zum Rezept

Gebratener Tofu mit Zuckerschoten und Erdnüssen

Gebratener Tofu mit Zuckerschoten und Erdnüssen

→ zum Rezept

Frühstücks-Bowl mit gebratenem Reis

Frühstücks-Bowl mit gebratenem Reis

→ zum Rezept

Milchreis an Zwetschgenkompott aus dem Ofen

Milchreis an Zwetschgenkompott aus dem Ofen

→ zum Rezept

Congee mit Hackfleisch und Spargel

Congee mit Hackfleisch und Spargel

→ zum Rezept

Paprikaschoten mit Tex-Mex-Füllung

Paprikaschoten mit Tex-Mex-Füllung

→ zum Rezept

Community Rezepte

Gebratener Reis nach chinesischer Art

Gebratener Reis nach chinesischer Art

→ zum Rezept

Reis mit Kräutern und Pfifferlingen

Reis mit Kräutern und Pfifferlingen

→ zum Rezept

Vegetarische Fajita Bowl

Vegetarische Fajita Bowl

→ zum Rezept

Gebratener Reis mit Kimchi

Gebratener Reis mit Kimchi

→ zum Rezept

Nasi Lemak (malaysisches Nationalgericht)

Nasi Lemak (malaysisches Nationalgericht)

→ zum Rezept

Klebreis mit Pute, Pilzen und Gemüse

Klebreis mit Pute, Pilzen und Gemüse

→ zum Rezept

Rezepte aus dem Internet

South-Indian lemon rice
Rice Pakoras
Vegan chai-spiced rice pudding
Tawa pulao
Curried chicken and cashew rice

Was ist deine liebstes Gericht um übriggebliebenen Reis aufzubrauchen? Lass es uns unten in den Kommentaren wissen!

Mehr Köstlichkeiten für dich