Suche

Mary-Linh Tran

Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

Unter den US-amerikanischen Backwaren ist der Blechkuchen der absolute Spitzenreiter. Ihr wisst, was ich meine: luftige Biskuitböden mit fluffiger Buttercreme oder Schokoladen-Ganache, verziert mit verschiedenen Toppings, von fluoreszierenden Streuseln bis hin zu gerösteten Kokosnussraspeln. So ein Kuchen kommt bei Bürofeiern ebenso gut an wie bei Schulveranstaltungen, Abifeiern und Geburtstagen. Eigentlich gibt es keinen Anlass, zu dem ein Blechkuchen nicht passen würde. Und wenn ihr Blechkuchen genauso liebt wie ich, dann seid ihr bestimmt auch der Meinung, dass ein Kuchen immer passt, egal ob Party oder nicht.

Blechkuchen heißen so, weil sie nicht in der Form, sondern auf dem Blech gebacken werden. In der Regel erfordern sie keinen allzu großen Aufwand und sind somit ideal, wenn die Zeit knapp ist und man sich nichts allzu Aufwändiges antun möchte. Die einfache Zubereitung des Grundrezepts lässt viel Spielraum für Fantasie und Kreativität. Tobt euch aus mit Extra-Zutaten, Toppings und Lebensmittelfarben. Um euch zu inspirieren und zu ermutigen, aus schlichtem Backwerk wahre Kunstwerke zu gestalten, haben wir elf unserer besten Rezepte für euch zusammengetragen. Viel Spaß beim Backen!

Pastinakenkuchen mit Frischkäsefrosting

Pastinakenkuchen mit Frischkäsefrosting

→ zum Rezept

Wenn ihr bisher noch keinen Gemüsekuchen gebacken habt, wird dieser Pastinakenkuchen euch restlos überzeugen. Pastinaken gehören zur Familie der Mohrrüben, schmecken aber etwas erdiger, kräuteriger und verleihen diesem einfachen Blechkuchen das gewisse Etwas, das auch eingefleischte Gemüseverweigerer überzeugen wird.

Himbeerschnitten

Himbeerschnitten

→ zum Rezept

Dieser Himbeerkuchen ist der beste Beweis dafür, dass Beeren und Frischkäse ein echtes Traumpaar sind. Biskuitboden und Creme sind unbeschreiblich leicht und fluffig – ein idiotensicheres Grundrezept, das sich nach Belieben variieren lässt. Statt Himbeeren eignen sich auch Erdbeeren, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche, Kirschen ... Jedes Obst, das einen hübschen Kontrast zum Frischkäse bildet.

Kamillenkuchen vom Blech mit salzigem Kokosnuss-Frosting

Kamillenkuchen vom Blech mit salzigem Kokosnuss-Frosting

→ zum Rezept

Betrachtet dieses Rezept als eine etwas aufwändigere Version der Blechkuchen unserer Kindheit. Er ist ruckzuck fertig und eignet sich ebenso für ein Brunch am Wochenende wie für ein Abendessen unter der Woche. Blumige Noten in Verbindung mit einer leicht salzigen Kokosnusscreme ... Diesen Kuchen als göttlich zu bezeichnen ist noch untertrieben.

Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech

Rhabarber-Streuselkuchen vom Blech

→ zum Rezept

Rhabarber geht bei mir immer. Mit einer dicken Schicht mürber Streusel ist das für mich die perfekte süßsaure Kombination. Wenn gerade keine Rhabarbersaison ist, kann man auch auf anderes Obst ausweichen und beispielsweise einen schnellen und einfachen Apfel-Streuselkuchen zubereiten.

Amerikanischer Streuselkuchen mit Zimt

Amerikanischer Streuselkuchen mit Zimt

→ zum Rezept

Ich gehöre ja zu der Fraktion, die den Standpunkt vertritt, dass Kuchen nicht nur zum Kaffee oder Nachtisch taugt. Dieser Zimttraum ist der beste Beweis dafür, dass es keinen besseren Start in den Tag gibt als eine süße Nascherei zum Frühstückskaffee.

Blechkuchen mit Pecannüssen und Ahornsirup-Buttercreme

Blechkuchen mit Pecannüssen und Ahornsirup-Buttercreme

→ zum Rezept

Ein Blechkuchen lässt sich ganz einfach aufpeppen, indem man gehackte Nüsse unter den Teig mischt. Wir haben uns für Pekannüsse entschieden, um ein leicht holziges Aroma zu erzielen, das gut mit der Ahorn-Buttercreme harmoniert. Karamell und Toffee runden das Ganze ab – ein perfekter Kuchen für Herbst und Winter.

Donauwelle

Donauwelle

→ zum Rezept

Die „Welle“ bezieht sich hierbei auf die Marmorierung des Schokoladen-Vanille-Bodens, der mit Kirschen belegt wird, auf die eine Sahneschicht und abschließend eine Lage Ganache folgen. Die Donauwelle ist eine Schokoladen-Kirsch-Sahne-Sünde, die man sich nicht entgehen lassen sollte!

Saftiger Rührkuchen mit Schokoladen-Frosting

Saftiger Rührkuchen mit Schokoladen-Frosting

→ zum Rezept

Ihr erinnert euch sicher noch an die Rührkuchen, die es bei Geburtstagen oder Veranstaltungen in der Schule gab. Aber wusstet ihr, dass es nicht länger dauert, den Teig für einen Blechkuchen selbst zusammenzustellen, als eine Backmischung zu benutzen? Warum also nicht auf die selbstgemachte Variante zurückgreifen, die so viel besser schmeckt? Erwähnte ich schon, dass wir unseren Kuchen mit Schokoladencreme und Streuseln aufhübschen? Das ideale Rezept für Kindergeburtstage oder als Party-Mitbringsel.

Zitronenkuchen vom Blech mit Vanillecrème

Zitronenkuchen vom Blech mit Vanillecrème

→ zum Rezept

Milch mit Säure wie beispielsweise Zitronensaft oder Essig zu versetzen, ist eine einfache Methode, um Vanilleteig aufzupeppen. Betrachtet es als eine Art selbstgemachte Buttermilch, die die Aromen der anderen Zutaten – in diesem Fall Zitrone und Crème Fraîche – hervorhebt.

Papageienkuchen

Papageienkuchen

→ zum Rezept

Mit Lebensmittelfarbe kann man Kuchen ganz leicht und ohne nennenswerten zusätzlichen Aufwand eine kreative Note verleihen. Wer treibt es denn nicht gerne bunt? Dieser pink-blau-grün gewürfelte Kuchen macht etwas her, auf dem Teller und als Instagram-Post.

Schoko-Pudding-Kuchen

Schoko-Pudding-Kuchen

→ zum Rezept

Eine unwiderstehliche Versuchung: fluffiger Biskuit, Schlagsahne, eine Lage Knusperkekse und eine Schicht Schokoladen-Ganache.

Mehr Köstlichkeiten für dich