Kathrine

Kontributor

Ganz einfach gesagt: Schlagsahne macht alles besser! Ob als krönender Abschluss einer Tasse heiße Schokolade, als perfekte Ergänzung zu einem frisch gebackenen Kuchen oder als samtig, weiche Schicht eines Trifles - eine perfekt geschlagene Sahne ist Fluch und Segen zugleich. Um also die Vorfreude auf ein leckeres Dessert nicht gleich beim Sahne schlagen zu ruinieren, haben wir einen kleinen Guide entwickelt, der dir dabei hilft, gleich von Anfang an alles richtig zu machen. Zusätzlich präsentieren wir dir unsere 10 liebsten Rezepte mit Schlagsahne, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Unsere 7 Tipps für gelingsichere Schlagsahne

1. Die Hilfsmittel

Du kannst Sahne ganz traditionell mit einem großen Schneebesen und deiner geballten Muskelkraft steif schlagen. Diese Methode hat den Vorteil, dass du während des Schlagens die volle Kontrolle über die Konsistenz der Sahne behältst. Für meine Großmutter ist das die einzig wahre Herangehensweise für wolkenähnliche, perfekt geschlagene Sahne. Wenn ich dabei an meine schmerzenden, schwachen Arme denke, bewundere ich ihre Hingabe beim Sahne schlagen umso mehr! Falls du eine etwas besser ausgestattete Küche hast und dir das Arm-Workout ersparen möchtest, greifen dir ein Handmixer mit Rührbesen oder eine Küchenmaschine mit Schneebesen gerne unter die Arme - erzähl das bloß nicht meiner Großmutter!

Das Aufschlagen braucht seine Zeit. Mit etwas Geduld und mittlerer Mixer-Geschwindigkeit kommst du ans Ziel! Da der Grad zwischen perfekt geschlagener und grisseliger Sahne sehr schmal ist, probiere der Versuchung zu widerstehen mit voller Power den Prozess beschleunigen zu wollen. Da sich Sahne bei Aufschlagen mitunter im Volumen verdoppelt, achte darauf, dass du eine ausreichend große Schüssel, für beide Methoden, zur Verfügung hast.

Ein kleiner Trick von uns: Schlage Sahne in einem Einwegglas auf. Gieße die Sahne in das Glas - lasse dabei genug Platz, damit sich das Volumen verdoppeln kann und schüttel das Glas anschließend kräftig, bis die Sahne die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Das braucht zwar etwas Kraft und Ausdauer, aber es ist der perfekte Picknick- oder Partytrick, um im Handumdrehen frisch geschlagene Sahne servieren zu können.

2. Die Temperatur

Du hast wahrscheinlich schonmal davon gehört, dass man für ein besonders fluffiges Ergebnis gekühlte Sahne verwenden soll. Und ja, es macht wirklich einen Unterschied! Das Geheimnis kann mal wieder nur wissenschaftlich erklärt werden: Je kälter die Sahne, desto besser können die Fettmoleküle die Luftmoleküle beim Aufschlagen einhüllen. Dadurch bläht sich die Sahne regelrecht auf und vervielfacht ihr Volumen. Daher raten wir dir, die Sahne vor dem Gebrauch im Kühlschrank aufzubewahren. Solltest du sie mit einem Schneebesen oder Handrührgerät steif schlagen wollen, kannst du zusätzlich eine gekühlte Schüssel, am besten aus Metall, verwenden oder sogar über einem Eisbad aufschlagen. Um auf der sicheren Seite zu sein, kannst du zusätzlich die Rührbesen vor dem Gebrauch für ca. 30 Min. kühlen.

3. Die Sahne

Halte bei der Wahl der Sahne Ausschau nach einem hohen Fettgehalt, am besten eignet sich Konditorsahne bzw. Crème double mit 30 - 40%. Danach folgen die herkömmliche Sahne mit ca. 30% und die süße Sahne auch mit weniger Fettgehalt erhältlich ist. Also gilt: Je geringer der Fettgehalt, desto geringer die Kalorien, aber je höher der Fettgehalt, desto cremiger und vollmundiger schmeckt die geschlagene Sahne.

Achte darauf, möglichst frische, qualitativ hochwertige Sahne zu verwenden. Das gilt vor allem für Desserts, zu denen du Schlagsahne reichen möchtest. Es macht wirklich einen Unterschied! Wenn du noch mehr über Sahne und Co. erfahren möchtest klicke hier.

4. Der Zucker

Zum Süßen der Sahne empfehlen wir Puderzucker anstelle von Kristallzucker, da der geringere Anteil an Maisstärke im Puderzucker das "Nässen" der Schlagsahne verhindert, dass häufig nach ein paar Stunden auf der Kaffeetafel zu beobachten ist. Sobald die Sahne anfängt anzudicken, kannst du das Süßungsmittel deiner Wahl dazugeben und anschließend bis zur gewünschten Konsistenz steif schlagen.

5. Die "Spitzen"

Einer der häufigsten Fehler ist das Überschlagen der Sahne. Sobald du die perfekte, samtige Konsistenz erreicht hast, sind es nur wenige Sekunden bist du die perfekt geschlagene Sahne in eine unappetitliche, körnige Masse verwandelst. Unser Tipp: Sobald sich die auch für Eiweiß typischen Spitzen bilden, solltest du ganz genau aufpassen.

Eine perfekt geschlagene Sahne befindet sich irgendwo zwischen weichen und festen Spitzen. Weiche Spitzen sind ein Zeichen für besonders cremige Schlagsahne und eignen sich für Schichtdesserts und als Ergänzung zu Pies und Kuchen, werden aber früher oder später in sich zusammenfallen.

Für etwas festere Sahnespitzen, ohne die Sahne zu lange zu schlagen, kannst du eine besonders fettige Sahne verwenden und eine Prise Puderzucker oder Sahnesteif vor dem Aufschlagen verwenden. Du wirst feststellen, dass sie einen viel bessere Standhaftigkeit hat. Solltest du trotzdem den heiklen Moment überschritten haben und deine Sahne ist grisselig, kannst du nach und nach etwas Sahne dazugießen und sie langsam und gleichmäßig unterrühren, bis sie wieder cremig ist.

6. Der Feinschliff

Indem du der Schlagsahne ein feines Aroma hinzufügst, kannst du deinem Dessert ganz einfach das gewissen Extra verleihen. Es gibt dabei zwei Möglichkeiten: Entweder warm oder kalt. In beiden Fällen aromatisierst du die Sahne vor dem Aufschlagen, stellst sie dann in den Kühlschrank und schlägst sie auf, wenn du sie kurz darauf servieren oder weiterverarbeiten möchtest.

Trockene Aromen, wie zum Beispiel Zimt, Kardamom, Lorbeerblätter oder Chili sind perfekt um erwärmte Sahne zu aromatisieren. Nach 30 Min. sollte die Sahne die Aromen ausreichend angenommen haben und die Gewürze können entfernt werden. Bevor du die Sahne aufschlägst, muss sie komplett ausgekühlt sein.

Frische Aromen, wie zum Beispiel Minze, Basilikum oder Estragon eignen sich hingegen sehr gut für kalte Sahne und passen zu fruchtigen Kuchen und Pies - stell dir nur mal die leichte Basilikumnote in der Schlagsahne zu deinem Erdbeerkuchen vor! Dazu zerkleinerst du die frischen Aromen, gibst sie in die Sahne und lässt die Mischung abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen. Am nächsten Tag gießt du die aromatisierte Sahne durch ein feinmaschiges Sieb und schlägst sie steif. Schau´ dir dazu unsere passende Videoanleitung für aromatisierte Sahne an!

Schlagsahne aromatisieren

  • 02:05 Min.
  • 45.6K Aufrufe

7. Schlagsahne im Voraus zubereiten und Reste aufbewahren

Schlagsahne vorbereiten ist nicht ganz einfach. Deine sorgfältig aufgeschlagene Sahne wird leider bei längerer Aufbewahrungszeit nicht mehr die fluffig cremige Konsistenz, die sie noch vor ein paar Stunden hatte, besitzen. Es gibt allerdings Tricks, wie du das verhindern kannst: Einer ist, kurz vor dem "perfekten Moment" mit dem Schlagen aufzuhören und kurz vor dem Servieren mit einem Schneebesen kurz aufzuschlagen. Eine andere Variante, mithilfe derer du die Schlagsahne sogar einen Tag zuvor zubereiten kannst, ist das Hinzufügen von Sahnsteif. Um einen lästigen "Kühlschrankgeruch" zu vermeiden, vergiss bitte nicht die Schüssel sorgfältig abzudecken.

Viele von uns würden die übriggebliebene Schlagsahne intuitiv wegwerfen. Falsch gedacht: Sahne lässt sich super einfrieren und wieder auftauen! Auf einem mit Backpapier portionierst du die Schlagsahne, frierst sie ein und bewahrst sie anschließend in Gefrierbeuteln auf. Die gefrorene Schokolade kann direkt auf eine Tasse heiße Schokolade gesetzt oder für ca. 15 Min. aufgetaut und dann mit Kuchen serviert werden.

Alternativen für Schlagsahne

Eine super geeignete vegane Alternative ist Kokosnusscreme. Diese kannst du ebenfalls süßen oder nach deinem Geschmack aromatisieren. Falls du keine Kokosnusscreme findest, kannst du auch eine Dose Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag die feste gewordene Kokosnusscreme ganz einfach vom Kokoswasser trennen.

Eine andere vegane Option sind Nüsse. Cashewnüsse funktionieren besonders gut, da sie beim Pürieren besonders cremig werden. Dazu weichst du die Cashewnüsse über Nacht in Wasser ein und gibst die abgetropften Nüsse mit der doppelten Menge Wasser und einem Süßungsmittel deiner Wahl in einen Standmixer, der die Cashews in cremiges Muss verwandelt.

Falls du doch eher Milchprodukte bevorzugst, kannst du nach einer weniger gehaltvollen Variante Ausschau halten, wie beispielsweise griechischer Joghurt, den du bei Bedarf auch im Verhältnis 1:4 mit Sahne mischen kannst und trotzdem eine unglaublich samtige Textur hinbekommst. Magst du diese Variante in einem Dessert verwenden, empfehlen wir die etwas Süße zu verwenden, um die leichte Säure des Joghurts auszugleichen.

Unsere 10 Lieblingsrezepte mit Schlagsahne

Du hast Lust auf etwas Süßes? Wir haben hier ein paar Vorschläge für dich:

Gegrillte Pfirsiche mit 3 Zutaten

Gegrillte Pfirsiche mit 3 Zutaten

→ zum Rezept

Glasierte Kastanien mit geschlagener Sherry-Sahne

Glasierte Kastanien mit geschlagener Sherry-Sahne

→ zum Rezept

Himbeer-Pavlovas

Himbeer-Pavlovas

→ zum Rezept

Heiße Schokolade mit Schlagsahne

Heiße Schokolade mit Schlagsahne

→ zum Rezept

Guinness-Schokoladenkuchen

Guinness-Schokoladenkuchen

→ zum Rezept

Piña-Colada-Parfait

Piña-Colada-Parfait

→ zum Rezept

Eton Mess

Eton Mess

→ zum Rezept

Himbeer-Oreo-Eistorte

Himbeer-Oreo-Eistorte

→ zum Rezept

Schichtdessert mit karamellisierten Äpfeln

Schichtdessert mit karamellisierten Äpfeln

→ zum Rezept

Erdbeer-Biskuitrolle

Erdbeer-Biskuitrolle

→ zum Rezept

Mehr Köstlichkeiten für dich