Gesunde Snacks und bunte Brotdosen

Marie

Community Managerin

Nach der langen Sommerpause beginnt das neue Schuljahr. Wie jedes Jahr stecken die Ranzen eurer Kinder voller Bücher ohne Eselsohren und perfekt gespitzter Stifte. Ambitioniert plant ihr, wie ihr die Pausenbrotdosen eurer Kids noch abwechslungsreicher und vor allem gesünder füllen könnt, damit sie ihr volles Potential in der Schule erreichen.

Zu diesem Anlass haben wir eine Reihe an Rezepten sowie nützliche Tipps zusammengestellt, die euch Inspiration geben sollen, neue Pausenmahlzeiten für eure Kids zu zaubern.

Kitchen Stories

Auch wenn eure Kinder ihre Schinken- und Käsebrote mögen, werden sie ein wenig Abwechslung willkommen heißen und neue Schätze in ihren Brotbüchsen mit Begeisterung erkunden. Vielfalt, was die Arten, Farben, Formen, Größe und Geschmack des Essens anbelangt, ist dabei oberstes Gebot, damit die Kleinen eine ausgewogene Mischung an Getreide, Gemüse, Obst, Protein und Michprodukten erhalten. Anstelle von Brot könnt ihr herzhafte Muffins, Salate oder eine Auswahl an kleineren Snacks und Dips anbieten.

Maismuffins mit Speck und Feta

Maismuffins mit Speck und Feta

→ zum Rezept

Bunter Nudelsalat für Kinder

Bunter Nudelsalat für Kinder

→ zum Rezept

Bunte Brotbüchsen basieren vor allem auf einer Anzahl an kleineren Snacks, aber wenn ihr lieber bei Altbewährtem bleibt, bieten sich einfache Möglichkeiten, das Pausenbrot aufzupeppen. Keksausstecker zum Beispiel, denn die machen aus dem Sandwich eine Sternschnuppe, Raketen, Herzen oder alles, wonach euch beliebt. Sogar aus Obst und Gemüse lassen sich süße Figuren ausstechen oder mit einem Küchenmesser schnitzen. Wer unter Zeitdruck steht, kann die Brote auch in simple Streifen oder Dreiecke schneiden oder zur Abwechslung als „Sandwich-Sushi“ aufrollen.

Frisches Weißbrot

Frisches Weißbrot

→ zum Rezept

Kinder Bento Box

Kinder Bento Box

→ zum Rezept

Planung ist das A und O einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung. Ihr müsst aber nicht sehr viel früher aufstehen, um die Brotbüchsen üppig zu füllen. Überlegt euch, was ihr vom Mittagessen am Wochenende oder Abendessen am Tag zuvor weiterverarbeiten könnt, zum Beispiel als Brotbelag oder kalte Snacks. Wählt dabei am besten Rezepte, die sich gut im Voraus und auf Vorrat kochen lassen.

Mini-Burritos mit Austernseitlingen

Mini-Burritos mit Austernseitlingen

→ zum Rezept

Knusprige Pistazien-Hähnchenstreifen mit Johannisbeer-Dip

Knusprige Pistazien-Hähnchenstreifen mit Johannisbeer-Dip

→ zum Rezept

Utensilien wie Brotdosen, Trinkflaschen und kleine Snackbehälter können Pausenmahlzeiten angenehmer gestalten. Brotbüchsen mit Trennfächern sind nützlich, damit das Essen nicht aneinanderklebt. Auslaufsichere Trinkflaschen und kleinere Behälter lassen sich bestens in isolierten Lunch-Tragetaschen transportieren. (Dabei sollte man darauf achten, dass alles BPA-frei ist. Die Chemikalie BPA wird zur Herstellung von Plastik verwendet, kann ins Essen eindringen und ist als gesundheitsschädigend bekannt.) Mit den passenden Dosen und Behältern könnt ihr nun die Taschen eurer Kids mit hausgemachten Dips, Joghurts, Soßen und energieliefernden Getränken füllen.

Weiße Bohnen und Fenchel Dip

Weiße Bohnen und Fenchel Dip

→ zum Rezept

Morgenstund Smoothie

Morgenstund Smoothie

→ zum Rezept

Etwas Süßes sollte in den Brotdosen eurer Kinder auf keinen Fall fehlen, weil sie danach zuerst suchen und sich darüber besonders freuen werden. Es gibt Süßigkeiten, die nicht ungesund und voll unnützem Zucker stecken, sondern Konzentration fördern und Energie liefern können. Dazu gehören zum Beispiel Müsliriegel und Brote, Muffins und Kekse, die voller Nüsse, Samen, Trockenfrüchte oder Gemüse stecken. Hausgemachte Varianten sind oft viel gesünder als gekaufte. Sie kosten zwar Zeit, aber lassen sich hervorragend im Voraus zubereiten und lagern.

Haferriegel

Haferriegel

→ zum Rezept

Schnelle Energiekugeln

Schnelle Energiekugeln

→ zum Rezept

Womit habt ihr heute in die Brotbüchsen eurer Kinder gefüllt? Teilt eure Fotos in den Kommentaren!