Die besten pflanzlichen Rezepte für VeganuaryJetzt entdecken! >>
Noch Kohl übrig? Mach Kimchi draus!

Noch Kohl übrig? Mach Kimchi draus!

Die leckerste Art, übrig gebliebenes Weihnachtsgemüse zu verwerten

Xueci Cheng

Xueci Cheng

Food Editor bei Kitchen Stories

www.instagram.com/chill_crisp/

Der Dezember ist zum Feiern da! Egal was du diesen Monat zelebrierst und mit wem: Die Rezepte im Dezember passen zu jedem dieser Anlässe und darüber hinaus. Das Beste daran ist, dass sie Spaß machen und nicht aufwändig sind, so dass du dich ganz auf den Jahresausklang konzentrieren kannst. In dieser Übersicht findest du unsere neuesten Rezepte und Artikel und wenn du uns auf Instagram folgst, verpasst du garantiert keine Neuigkeiten. Fröhlichen Dezember!Vor zwei Jahren hat unser Koch Christian mich mit einer Spezialaufgabe beauftragt: 6 Köpfe Chinakohl, die wir von einem Shooting übrig hatten (Nein zur Lebensmittelverschwendung!), in koreanisches Kimchi verwandeln (hier unser Rezept für schnelles hausgemachtes Kimchi). Zuerst haben wir den Kohl in einem riesigen Sauerkraut-Gärtopf fermentieren lassen und ihn dann luftdicht verschlossen. Dieses kleine Projekt hat sich als sehr lohnend herausgestellt, denn es hat uns in den folgenden Monaten mit Kimchi für gebratenen Reis, Eintöpfe und Grilled-Cheese-Sandwiches versorgt (wenn man ihn richtig lagert, hält sich Kimchi sehr lange).

Nachdem ich fast 10 Kilo Kimchi-Herstellung bewältigt hatte, habe ich mich entschieden, mich auf die nächste Stufe zu wagen und mit Hilfe der Videos der großartigen Maangchi mit Rettich, Weißkohl und Gurke zu experimentieren. Wann immer ein Gemüse es nicht in dein Festessen schafft, ist Kimchi die perfekte Lösung – ein intensives, scharfes, aromatisches Gericht, von dem du lange etwas haben wirst.

Neben dem Rosenkohl in unserem Rosenkohl-Kimchi-Rezept können alle Arten von Kohl für Kimchi verwendet werden: Weißkohl, Spitzkohl und Rotkohl schneidest du dafür in grobe Würfel und fermentierst sie mit der gleichen Kimchi-Paste. Essentiell ist es, dass du den Kohl aber in Salzlake (oder bei Chinakohl sogar in trockenem Salz) einlegst, bevor er mit der Kimchi-Paste vermischt wird. Das macht ihn weicher und ermöglicht es ihm, mehr Geschmack aufzunehmen. Weißkohl, Spitzkohl und Rotkohl müssen nicht ganz so lange in die Lake wie Rosenkohl, und knackiges Gemüse wie Blumenkohl, Zwiebel, Möhren oder Radieschen können als Ergänzung auch direkt mit den Frühlingszwiebeln in die Kimchi-Paste geworfen werden.

Hier ist unsere einfache Anleitung zum Abspeichern!

Probiere das komplette Rezept aus!

Rosenkohl-Kimchi

Rosenkohl-Kimchi
zum Rezept

Verfasst am 25. Dezember 2021

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Loading...