Devan

Devan

Redakteurin bei Kitchen Stories

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

Selbst diejenigen unter uns, die knackig frischen Chicorée kennen und gerne essen, würden wohl eher selten behaupten, Chicorée sei eine gefeierte Gemüsesorte. Ähnlich wie Pilze, wächst er im Dunkeln und liebt es kühl und feucht. Roh hat Chicorée eine bittere Note, gedünstet oder geschmort verliert er diesen eher unangenehmen Nachgeschmack und schmeckt nussig, süßlich und verwandelt sich in ein ganz neues Gemüse.

Kitchen Stories

Ob du nun gerne kleine Chicorée-Schiffchen füllst oder die Köpfe für einen leckeren Salat kleinschneidest (auch Chicons genannt) – Chicorée ist unserer Meinung nach eine viel zu häufig vernachlässigte Gemüsesorte, denn sie kann genauso vielseitig verwendet werden, wie der heiß begehrte Grünkohl oder Mangold.

1. Hallo, mein Name ist Chicorée (aka Brüsseler Endivie, Salatzichorie, Bleichzichorie)

Als Mitglied der Endivienfamilie zu der ebenfalls Radicchio, Puntarelle, Endivie und Frisée gehören, ist Chicorée unter vielen Namen bekannt. Je nachdem woher du kommst, kennst du die weiß-geblichen Köpfe als Brüsseler Endivie, Salatzichorie oder einfach als Chicorée.

Kitchen Stories

Egal, wie du ihn auch nennen möchtest, Chicorée ist sehr einzigartig in Aussehen, Geschmack und Textur. Durch seinen knackigen Biss und die leichte Bitternote eignet er sich hervorragend für Salate, die einzelnen Blätter können zudem super zum Füllen mit Dips verwendet werden – perfekt für Buffets und als Vorspeise. Für einen milderen Geschmack, wird er gegrillt, gedünstet, sautiert, geschmort oder gebacken.

Die Anbauweise von Chicorée ist besonders interessant und verhältnismäßig aufwendig. Die Samen werden mit etwas Abstand ausgebracht und mit Erde abgedeckt. Kurz bevor die ersten Nachtfröste eintreten, werden die Köpfe ausgegraben und einige Tage auf dem Beet liegen gelassen, bis sie anschließend in einem Behälter mit Erde für mehrere Wochen an einem dunklen, feuchten Ort gelagert werden. Aufgrund der besonderen Anbauvoraussetzungen kann Chicorée das ganze Jahr über angebaut werden. Die Hochsaison für Chicorée ist allerdings vom Spätherbst bis zu den Frühlingsmonaten – üblicherweise zwischen September bis April oder Mai.

2. Worauf du beim Kauf achten solltest

Chicorée ist ein kräftiges Gemüse mit festen Blättern, die eng aneinander geschichtet sind. Die spitz zulaufenden Köpfe sollten verhältnismäßig schwer und fest sein und einen weiß-gelblichen (oder rötlichen) Verlauf mit gelben Spitzen aufweisen.

Kitchen Stories

3. So lagerst du Chicorée richtig

Der einzig richtige Ort, um Chicorée zu lagern, ist das Gemüsefach im Kühlschrank. Solange er kühl und mit wenig Licht gelagert wird, hält sich das Gemüse eine ganze Weile. Wenn die Blätter anfangen sich bräunlich zu verfärben, kannst du die äußeren Blätter einfach entfernen und die inneren Blätter weiterverwenden.

Kitchen Stories

4. Wie du Chicorée richtig zubereitest

Chicorée ist – anders als seine krausblättrigen Cousins (zum Beispiel Frisée) – sehr leicht zu reinigen. Entferne einfach die zwei bis drei äußeren Blätter und schneide ein kleines Stück am unteren Ende ab. Kein aufwendiges Waschen mit Salatschleuder und Co. sind hier notwendig!

Für die beliebten Chicorée-Schiffchen schneidest du einfach ein etwas größeres Stück vom unteren Ende ab und zupfst die Blätter ganz einfach auseinander. Für Salate oder andere Rezepte mit rohem Chicorée schneidest die kleinen gelben Spitzen ab und schneidest ihn dann quer in feine Streifen. Zum Backen, Grillen, Rösten oder Dünsten entfernst du ebenfalls ein Stück vom unteren Ende und halbierst oder viertelst die Chicorée-Köpfe der Länge nach.

Kitchen Stories

5. Was du jetzt kochen solltest

In dieser Woche werden wir einige neue Chicorée-Rezepte veröffentlichen, also schau immer mal wieder vorbei und probiere die Rezepte aus! Anfangen kannst du schon mit diesen Rezepten:

Endivien-Linsensalat mit Kürbis und karamellisiertem Ziegenkäse

Endivien-Linsensalat mit Kürbis und karamellisiertem Ziegenkäse

→ zum Rezept

Gefüllte Chicoréeblätter mit Spaghettikürbis

Gefüllte Chicoréeblätter mit Spaghettikürbis

→ zum Rezept

Spaghetti mit Esskastanien, Chicorée und Apfel

Spaghetti mit Esskastanien, Chicorée und Apfel

→ zum Rezept

Chicorée-Schinken-Gratin

Chicorée-Schinken-Gratin

→ zum Rezept

Chicorée-Bete-Salat mit Burrata und karamellisierten Walnüssen

Chicorée-Bete-Salat mit Burrata und karamellisierten Walnüssen

→ zum Rezept

Chicorée und Kartoffeln aus dem Ofen mit Sauce Gribiche

Chicorée und Kartoffeln aus dem Ofen mit Sauce Gribiche

→ zum Rezept

Und wie bereitest du Chicorée am Liebsten zu? Erzähle uns davon in den Kommentaren, lade ein Foto deiner Kreationen hoch oder schicke dein Lieblingsrezept an community@kitchenstories.com!

Mehr Köstlichkeiten für dich