Team

Redakteure bei Kitchen Stories

Jedes Jahr das Gleiche: Du musst noch unzählige Geschenke besorgen, das Haus putzen, den Baum schmücken und dazu kommen die Vorbereitungen für das perfekte Weihnachtsmenü. Die Erwartungen an das Essen zu Weihnachten sind bekannterweise sehr hoch: Etwas Besonderes soll es sein, das nicht alle Tage auf den Tisch kommt. Natürlich soll es lecker schmecken und auch optisch muss es etwas hermachen. Doch gerade weil alles perfekt werden soll, beansprucht die Zubereitung eines Weihnachtsessens oft viel Zeit und neben den anderen Vorbereitungen kann das schnell in Stress ausarten.

Kitchen Stories

Doch jede Wette, dass deine Gäste das gar nicht von dir erwarten. Weihnachten muss kein perfekt durchorganisiertes Event sein, sondern vor allem ein schönes Zusammenkommen von lieben Menschen, die dir nahe stehen und die gemeinsam Zeit verbringen möchten. Deine Familie und Freunde werden sich sicherlich mehr über einen entspannten Gastgeber freuen als über die 37. Keksvariation. Denn eines steht fest: Ein Weihnachtsfest ohne Hektik ist sicher für alle viel schöner.

Aus diesem Grund haben wir zusammen mit LIDL Schweiz köstliche Weihnachtsrezepte kreiert, die allesamt leicht und schnell umzusetzen sind. Mit wenigen, raffiniert kombinierten Zutaten zauberst du so etwas ganz besonders Köstliches auf den Teller. Deine Freunde und Familienmitglieder werden garantiert begeistert sein!

Ein einfaches Weihnachtsessen, das deine Gäste beeindruckt

Kitchen Stories

Für ein festliches Menü musst du nicht lange in der Küche stehen: Knackige Salate, Kurzgebratenes und Pasta eignen sich ebenso hervorragend für ein schnelles Weihnachtsessen. So kannst du die Feiertage in vollen Zügen geniessen. Von Vorspeise bis Dessert: Mit unseren einfachen Rezepten steht ein schnelles Weihnachtsessen im Handumdrehen auf deiner Festtafel!

Fingerfood, Vorspeisen und Getränke

Klein, aber oho. Die Vorspeisen und das Fingerfood läuten das festliche Dinner ein, sollten aber nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen und auf keinen Fall zu sehr sättigen. Es müssen nicht immer die exotischsten Zutaten und Zubereitungsmethoden sein. Umso wichtiger ist es, wenige Zutaten köstlich zu kombinieren und anzurichten.

Kitchen Stories

Einen festlichen Auftakt macht beispielsweise eine feine Rieslingsuppe mit Bündner Rohschinken. Sie lässt sich in nur kurzer Zeit vorbereiten und erwärmen, da bleibt sogar etwas Zeit, um in geselliger Runde drei Weihnachtslieder anzustimmen. Oder wie wäre es dieses Jahr mit kleinen Häppchen als Fingerfood für die ersten hungrigen Gäste? Hierzu eignen sich z. B. aromatische Salami-Salbei-Scones, Sandwich-Häppchen oder ein Flammkuchen mit Gorgonzola, Birnen und Walnüssen. Diesen kannst du genauso gut als Vorspeise am Tisch servieren, zum Beispiel zu einem Blattsalat mit einer leichten Vinaigrette. Besonders dekorativ und ein Klassiker bei den Vorspeisen zu Weihnachten sind gefüllte Pasteten. Sie lassen sich auch wunderbar vorbereiten und zaubern am Festtag eine höchst anschauliche Vorspeise auf den Teller.

Die Hauptspeise

Kitchen Stories

Ein festliches Essen gehört zu Weinachten ungefähr genauso dazu, wie ein Christbaum. Und wie der Name schon sagt, bekommt das Hauptgericht in einem Weihnachtsmenü die grösste Aufmerksamkeit. Damit die Hauptspeise zum Highlight wird, musst du aber nicht unbedingt stundenlang in der Küche stehen. Wir haben gemeinsam mit LIDL Schweiz leckere und festliche Rezepte für ein einfaches aber raffiniertes Hauptgericht zusammengestellt.

Wie wäre es anstatt der klassischen Ente in diesem Jahr mit geschmortem Lamm und Selleriepüree? Wem Lamm zu würzig ist, kann auf Geflügel, beispielsweise Pouletschenkel zurückgreifen. Wenn du etwas experimentierfreudiger bist und deine Gäste mal überraschen möchtest, eignet sich vielleicht ein Lammrack mit Kaffeekruste, die bei deinen Gästen mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Kitchen Stories

Etwas üppiger aber sehr geschmackvoll ist auch Rollschinken in selbstgemachtem Brotteig. Besonders, wenn viele Personen an deinem Tisch sitzen, ist dies ein ideales Festessen. Er lässt sich gut vorbereiten und gart dann im Ofen, sodass du dich als Gastgeber in Ruhe deinen Gästen widmen kannst. Ein Nusschinkli in Brotteig schmeckt fein und das nussige Aroma lässt sich gut mit anderen weihnachtlichen Zutaten kombinieren. Besonders festlich wird dein Nusschinkli, wenn du ihn verzierst. Lege dir einen Teil des Brotteigs für die Garnitur zurück, steche mit Keksausstechern festliche Motive aus und verziere damit den angebackenen Brotteig.

Wenn dir auch das zu viel Aufwand ist, können zum Beispiel ein Wirsing-Hack-Auflauf oder Fondue ein stressfreies Weihnachtsessen versprechen. Den Eintopf kannst du gemütlich einen Tag vorher zubereiten und dich am Festtag selbst auf die Zeit mit deinen Lieben freuen. Auch das Fondue Chinoise, ein Gericht nach Art des Brühfondues, wird als Weihnachtsessen hierzulande immer beliebter, da es sich gut vorbereiten lässt, sodass du als Gastgeber das Zusammensein geniessen kannst. Deine Gäste können dabei selbst bestimmen, was und wie viel sie essen möchten. Da bleibt dann auch noch Platz für ein leckeres Weihnachtsdessert.

Unbedingt Platz lassen für den leckeren Nachtisch

Einige meinen, er sei der Star des Abends. Der perfekte Abschluss eines gemütlichen Weihnachtsdinners, das Sahnehäubchen auf dem Kuchen, ein absolutes Muss in jedem Weihnachtsmenü: der Nachtisch.

Kitchen Stories

Gerade Desserts lassen sich meist ganz einfach vorbereiten. Jede noch so einfache Nachspeise lässt sich mit gehackter Schokolade oder leckeren Keksen und frischen Früchten zu einem raffinierten Dessert aufwerten. Eine Joghurt-Creme mit Blutorange und weisser Schokolade oder Panna Cotta mit Zimt sind mit nur wenigen Zutaten blitzschnell zubereitet.

Kitchen Stories

Und falls du als Abschluss mit einem echten Highlight aufwarten möchtest, dann haben wir jetzt noch einen echten Geheimtipp für die Weihnachtstage: Bündner Nusstorte, eine Schweizer Spezialität aus feinem Mürbeteig, Walnüssen und Sahnekaramell. Der Torten-Klassiker lässt sich auch wunderbar bereits einige Tage vor dem grossen Fest vorbereiten und bis zu seinem grossen Auftritt beim Weihnachtsmenü im Kühlschrank aufbewahren. Entspannter kann es als Gastgeber kaum sein!

Kitchen Stories

Unsere Menüvorschläge für ein unkompliziertes Weihnachtsessen

Was ist das Wichtigste, aber gleichzeitig auch das Schwierigste bei der kulinarischen Weihnachtsplanung? Die Auswahl des richtigen Weihnachtsmenüs! Mögen deine Gäste klassische Weihnachtsmenüs? Wird es ein besonders grosses Familienfest? Musst du nicht nur viele Gäste satt machen, sondern treffen auch noch verschiedene Geschmäcker aufeinander, ist die Planung des Weihnachtsmenüs eine echte Herausforderung.

Wir wollen es dir dieses Jahr etwas leichter machen: Unsere Menüvorschläge beinhalten ausschliesslich unkomplizierte Weihnachtsrezepte und es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei: von der Vorspeise bis zum Dessert ein Genuss!

Menüvorschlag für ein geselliges und ungezwungenes Fest

Für ein geselliges Miteinander mit Freunden und Familie eignen sich kleine Häppchen wunderbar. Diese lassen sich gut vorbereiten und können bereits für den ersten kleinen Hunger auf den Tisch gestellt werden, während der ein oder andere Gast noch bei den Kindern spielt oder verspätet im Verkehr steckt. Spätestens beim Fondue Chinoise kommen alle gemeinsam an den Tisch und können unbeschwert das Weihnachtsfest geniessen.

Fingerfood

Sandwich-Häppchen mit Lyoner und Gouda

Sandwich-Häppchen mit Lyoner und Gouda

→ zum Rezept

Hauptspeise

Fondue Chinoise

Fondue Chinoise

→ zum Rezept

Dessert

Weisse Schokolade-Joghurt Creme mit Orange

Weisse Schokolade-Joghurt Creme mit Orange

→ zum Rezept

Menüvorschlag für ein Weihnachtsessen im engsten Familienkreis

Ein gemütliches Weihnachtsessen in kleiner Runde und deine Familie freut sich auf ein besonderes Weihnachtsmenü? Wir haben klassische und ausgefallene Weihnachtsrezepte für dich.

Vorspeise

Rieslingsuppe mit Bündner Rohschinken

Rieslingsuppe mit Bündner Rohschinken

→ zum Rezept

Hauptspeise

Geschmortes Lamm in Orangen-Rotweinsosse

Geschmortes Lamm in Orangen-Rotweinsosse

→ zum Rezept

Dessert

Bündner Nusstorte

Bündner Nusstorte

→ zum Rezept

Menüvorschlag für ein grosses Weihnachtsfest, bei dem jeder satt wird

Wenn die gesamte Familie angekündigt ist und du ein Weihnachtsessen für viele Gäste zubereiten möchtest, bedeutet das oftmals Stress. Damit du Heiligabend nicht die ganze Zeit hinter dem Herd verbringen musst, solltest du dich für Rezepte entscheiden, die sich gut vorbereiten lassen und gegebenenfalls nur noch aufgewärmt werden müssen.

Vorspeise

Flammkuchen mit Gorgonzola, Birnen und Walnüssen

Flammkuchen mit Gorgonzola, Birnen und Walnüssen

→ zum Rezept

Hauptspeise

Wirsing-Hack-Eintopf

Wirsing-Hack-Eintopf

→ zum Rezept

Dessert

Zimt Panna Cotta mit Glühweinkirschen

Zimt Panna Cotta mit Glühweinkirschen

→ zum Rezept

Tipps und Tricks für das Weihnachtsessen

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit

Kitchen Stories

Die besten Partys finden in der Küche statt: Also macht doch aus den Vorbereitungen einfach ein geselliges Zusammenkommen in der Küche. Bei einem netten Plausch kann Oma schon einmal die Kartoffeln schälen und die Kids können den Nachtisch anrühren, natürlich inklusive Naschen und Schüssel auskratzen.

Weniger Perfektion, mehr Weihnachtsstimmung

Kitchen Stories

Wenn das Essen optisch nicht ganz so viel hermacht, die Lichterkette genau an Weihnachten versagt oder die traditionellen Lebkuchen bereits ausverkauft waren, ist das natürlich nicht perfekt. Aber ist deshalb das Weihnachtsfest dahin? Natürlich nicht! Sei nicht traurig, wenn nicht alles gelingt und die Schwiegermutter vielleicht nicht ganz so einfach zu beeindrucken ist. Weihnachten soll schliesslich eine Zeit der Besinnung sein, die alle gemeinsam mit ihren Liebsten verbringen. Gönn’ dir daher zum Weihnachtsfest auch mal eine Auszeit, bitte um Hilfe und akzeptiere, dass vielleicht nicht alles rund laufen wird.

Erste Hilfe bei zu warmen Getränken

Kitchen Stories

Die Gäste sind da und du hast vergessen, den Wein kühl zu stellen? Wickel die Flasche Wein in ein feuchtes Küchentuch und lege sie kurz ins Gefrierfach. Das leicht nasse Küchentuch verstärkt die Kühlwirkung, sodass du nach ein bis zwei Minuten eine angenehm temperierte Flasche anbieten kannst. Handelt es sich um Bier, kann es noch ein wenig länger im Gefrierfach bleiben. Allerdings solltest du die Flaschen in kurzen Abständen überprüfen und bei Erreichen der gewünschten Temperatur sofort herausnehmen. Notfalls stellst du dir eine Uhr, die dich daran erinnert.

Im Voraus planen und vorbereiten

Die Gäste warten schon hungrig am Tisch, der Weihnachtsbraten droht zu verbrennen und dann merkst du auch noch, dass keine Butter mehr im Haus ist. Vermeiden kannst du solche Szenarien, indem du dein Weihnachtsmenü bereits weit im Voraus planst.

Schaue dir die Rezepte für dein Weihnachtsessen an und besorge schon mal alles, was länger haltbar ist, zum Beispiel Gewürze, Getränke, Zucker und Co. Nur die letzten frischen Zutaten solltest du spätestens am 23. Dezember besorgen. Denn am 24. stehen schon morgens viele Leute vor dem Supermarkt, um noch die letzten Einkäufe zu tätigen. Den Stress solltest du dir nicht antun.

Kitchen Stories

Vorspeisen, Desserts und Beilagen lassen sich prima im Vorfeld vorbereiten und bleiben im Kühlschrank oder in der Tiefkühltruhe frisch. Im ersten Schritt besorgst du dir am besten beschichtete Dosen, die zum Einfrieren geeignet sind, sowie Gefrierbeutel in verschiedenen Grössen.

Sossen können auf jeden Fall eingefroren werden. Nur Sahne solltest du erst frisch hinzugeben. Diese zerfällt bei extremen Minusgraden und flockt aus. Fleisch und Sosse sollten übrigens immer separat eingefroren werden. Rotkohl beispielsweise lässt sich hervorragend vorkochen, bekanntlich schmeckt er am nächsten Tag noch viel besser. Auch sonstige Beilagen lassen sich prima vorbereiten: Der Teig für Kartoffelklösse kann bereits vorbereitet im Kühlschrank stehen, der Rosenkohl bereits geputzt und der Salat bereits geschnitten werden. Die richtige Vorbereitung ist zu Weihnachten die halbe Miete. Dann steht den entspannten Festtagen schon fast nichts mehr im Wege.

Teller warm halten

Das Essen ist fertig und dann muss es schnell gehen, denn alles soll heiss serviert werden. Vorgewärmte Teller sind da eine gute Hilfe. Im Ofen lassen sich viele Teller gleichzeitig erwärmen, ohne dass dafür viel Arbeit nötig ist.

Kitchen Stories

Dazu stellst du einfach so viele Teller wie gewünscht bei 50°C für ca. 15 Minuten in den Ofen, danach lassen sich die vorgewärmten Teller problemlos herausnehmen. Bekochst du regelmässig viele Gäste sind auch Warmhalteplatten und Wärmeschüsseln eine lohnende Investition. Sie halten die Speisen direkt am Tisch warm. So entfällt jede Hektik zwischen Herdplatte und Esstisch und auch bei vielen Gästen bekommt jeder ein warmes Essen serviert.

Kitchen Stories

Viel Spass beim Ausprobieren unserer Rezepte und eine glückliche Weihnachtszeit!

Mehr Köstlichkeiten für dich