Suche

Xueci Cheng

Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/scharf.xueci/

Vor einigen Wochen schlenderte ich an einem warmen und sonnigen Samstag über den Bauernmarkt in der Kollwitzstraße in Berlin. Man bot mir Kostproben von geschnittenen Aprikosen und weißen Pfirsichen an, die ich natürlich ohne zu zögern genüsslich verspeiste. Sie waren duftend, fest und saftig. In der Sommerzeit ist Obst nun mal am verlockendsten und für mich machen herrlich reife Früchte den Hochsommer erst so richtig aus.

Obst ist ein ständiger Begleiter in verschiedenen Salaten. Denkt man aber an Obstsalat kommen einem oft nur Bilder von in Würfel geschnittenen Äpfeln und Bananen in den Kopf, die traurig in einem Supermarktkühlschrank oder an der Bäckertheke eines Bahnhofs verpackt liegen. In meiner Kindheit war Obstsalat sogar oft mit Mayonnaise überzogen, was ich jetzt als Erwachsene, die durch ihre Arbeit als Redakteurin im Lebensmittelbereich einen gewissen Geschmack braucht, wahrscheinlich nie wieder so essen würde.

Doch die fruchtigen Salate können so viel mehr! Ein Obstsalat kann ästhetisch angerichtet und voller Aromen jede Plastikpackung mit gewürfelten Äpfeln, Ananas und ein paar Weintrauben in die Tasche stecken. Obstsalat ist der perfekte Aperitif für Sommerfeste oder die richtige Erfrischung für das nächste Picknick. Als No-Cook-Option voller Vitamine und wenig Kalorien lässt sich Obstsalat auch als leckeres und leichtes Abendessen genießen.

Die richtige Wahl der Früchte

Denke größer als nur an Bananen.

Beim Kochen schätze ich “ein bisschen was von allem” –  aber für einen richtig leckeren Obstsalat würde ich mich trotzdem auf vier Obstsorten beschränken – sonst verliert das Gericht schnell seinen Fokus. Orientiere dich bei der Wahl der Sorten entweder an der Farbe oder wähle jene aus, die zur selben Gruppe gehören, z. B. für einen Melonensalat mit Honig-, Cantaloupe- und Wassermelone.

Wähle dein Obst weise.

Wähle reife, saftige und frische Früchte. Die Saisonalität steht an erster Stelle: Ein Pfirsichsalat gehört in den Sommer und ein Orangensalat sollte seinen Höhepunkt im Winter genießen. Durch die Wahl von eher unkonventionellem Obst wie Drachenfrucht oder Feige kannst du deinem Salat außerdem eine Extraportion Frische verleihen.

Denke beim Zusammenstellen deines Obstsalates vor allem an die verschiedenen Aromen und Geschmäcker: Versuche zum Beispiel die Süße mit etwas Säure oder sogar Bitterkeit auszugleichen – ja, ich spreche hier von Zitrusfrüchten. Auch die Textur solltest du nicht außer Acht lassen.  Einige knackige Früchte wie Gurken passen perfekt zu weicheren Früchten wie Erdbeeren.

Sei kreative.

Lass uns mit dem Mythos aufräumen, dass Obstsalat nur aus klein gewürfelten Früchten besteht. Der perfekte Zeitpunkt also, beim Schneiden zu experimentieren, um dein Obst in schmeichelhafteren Formen zu präsentieren. Schneide Melonen in dünne Spalten oder Scheiben, Orangen in dünne, runde Scheiben, Steinfrüchte in grobe Stücke und Papaya in lange Streifen. Lasse deiner Kreativität freien Lauf, wie zum Beispiel bei diesem grünen Papayasalat: Anstatt sie Julienne zu schneiden, habe ich sie einfach geschält und mit der Form gespielt.

So wird dein Obstsalat noch besser

Bei Obstsalat geht es jedoch nicht nur um Obst. Wie viele andere Salate gibt es Zutaten, die die Textur ausgleichen oder den Geschmack abrunden, wie Nüsse, Kerne und Käse. Nüsse und Kerne sorgen für etwas Biss, der die saftigen Früchte ausgleicht. Mach dir dabei aber nicht allzu viele Gedanken darüber, wie du die Nüsse mit deinem Obst kombinierst – fast jede Nuss passt hier geschmacklich wunderbar. Ich empfehle, die Nüsse vorab zu rösten, um den nussigen Geschmack noch zu intensivieren. Zu weiteren knusprigen Optionen gehören Kokosflocken oder Müsli, Sesam und Mohnsamen.

Käse bringt eine subtile Salzigkeit in deinen Obstsalat, um die natürliche Süße der Früchte auszugleichen. Dafür können zwei milde, cremige Sorten nie schief gehen: Mozzarella und Fetakäse. Zu Birnen passt auch Blauschimmelkäse hervorragend. Im Sommer landen bei mir auf dem Teller am liebsten eine Kombination aus Steinobst (z. B. weiße Pfirsiche, Nektarinen und Kirschen) mit Burratakäse. Mit etwas Olivenöl beträufelt und mit einer Handvoll Minzblättern serviert braucht es nicht viel mehr zu einem ziemlich perfekten Sommeressen.

Fleisch und Früchte haben in vielen Küchen eine lange Tradition. Erinnert ihr euch noch an den Salat aus Prosciutto und Melone? Etwas Pökelfleisch oder knuspriger Speck gibt deinem Obstsalat die Extraportion Würze. Aber Vorsicht! Hier gilt: weniger ist mehr, denn die Stars in deinem Obstsalat sind natürlich die Früchte.

Das Obstsalat-Dressing

Ohne Dressing ist ein Salat niemals ein Salat.  Olivenöl, Salz, Pfeffer und einige frische Kräuter, vor allem Basilikum und Minze, sind (fast) alles, was du brauchst, um ein leckeres Salatdressing zu kreieren.

Ein klassisches Dressing für Obstsalat ist Honig in Kombination mit dem Saft und der Schale (wichtig!) einer Limette. Den Honig kannst du jedoch auch mit Sirup und die Limette mit anderen Zitrusfrüchten oder Apfelessig austauschen. Ein paar Tropfen Vanilleextrakt oder Likör (wie Rum oder Tequila) gleichen hier das Dressing in perfekte Harmonie aus.  

Suchst du nach etwas cremigerem? Gib einen Teelöffel Joghurt oder Quark hinzu und verteile das Dressing in kleinen Klecksen auf dem Obstsalat – der Optik wegen!

Sei offen für etwas Neues: Gewürze

Gewürze klingen vielleicht etwas komisch, verleihen deinem Obstsalat aber echten Charakter. So werden sie auf unerwartete Weise noch mehr als schmackhaft. Tatsächlich sind Früchte mit Gewürzen in vielen Regionen der Welt beliebt, zum Beispiel in Südasien und Südamerika. Chaat masala, meine neue Lieblingsgewürzmischung, wird in fruit chaat, einem traditionellen Obstsalat nach indischer Art, verwendet. Nimm einfach deine frisch geschnittenen Früchte, streue etwas chaat masala darüber und fertig!

Ein ähnlicher Zauber geht vom mexikanischen Tajin-Gewürz aus, das laut der New York Times zu einem echten Lifestyle geworden ist. Die gute Nachricht ist, dass man nicht erst in ein Spezialgeschäft laufen muss, um es zu finden. Es genügt, ein wenig Chilipulver, rote Paprikaflocken oder frisches Chili hinzuzufügen, um deinem Obstsalat den extra Kick zu verleihen, wie bei diesem Mango-Chow-Rezept.

Rezepte zum Inspirieren

Du hast noch nicht genug? Dann haben wir hier noch ein paar leckere Obstsalat-Rezepte und andere Rezepte mit leckeren Früchten als Inspiration für dich parat!

Obstsalat in einer Ananas

Obstsalat in einer Ananas

→ zum Rezept

Wassermelonen-Tomaten-Salat mit rote Beete

Wassermelonen-Tomaten-Salat mit rote Beete

→ zum Rezept

Mangosalat mit Popcorn

Mangosalat mit Popcorn

→ zum Rezept

Obstsalat mit Basilikum-Estragon-Granita

Obstsalat mit Basilikum-Estragon-Granita

→ zum Rezept

Veganes Ceviche mit Cantaloupemelone und Süßkartoffel

Veganes Ceviche mit Cantaloupemelone und Süßkartoffel

→ zum Rezept

Mehr Köstlichkeiten für dich