Kristin Bothor

Redaktionsmanagerin bei Kitchen Stories

instagram.com/kristin.bothor

Eventuell hast du in einem unserer früheren Artikel bereits von den legendären Kitchen Stories Lunch-Partys gelesen. Die Idee ist simpel: Jeden Donnerstag bringen die buffet-affinen Kollegen ihre Interpretation des wöchentlich wechselnden Mottos mit in die gemeinsame Mittagspause. Dann werden alle Beiträge in unserer Teamküche liebevoll auf drei bis vier Tische verteilt und schon darf zugeschlagen werden (obwohl wir bei Kitchen Stories rekordverdächtig viel essen können, bleibt dann meist noch genug für die Pause am Freitag übrig).

An und für sich versuchen wir, immer ein neues Motto für die Lunch-Partys zu finden – eines hat es dem Team allerdings so angetan, dass wir es nun mittlerweile schon zweimal wiederholt haben: Kumpir!

Warum wir so gerne Kumpir essen? Nicht allzu schwer zu erraten: Die Auswahl der Toppings übersteigt (bei durchschnittlich 15 Lunch-Party-Teilnehmern) vermutlich das Angebot jedes noch so guten Kumpir-Restaurants – so ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Appetit bekommen? Wir erzählen dir heute (praktisch aus erster Hand), wie einfach du Kumpir zu Hause selbst machen kannst.

Wie mache ich Kumpir?

Beschäftigen wir uns als Erstes mit der Basis: der Kartoffel! Hier gibt es eigentlich nur zwei Dinge, die du dir merken musst:

1. Wie lange sollte die Kartoffel im Ofen bleiben?

Hier solltest du etwas Zeit einplanen, denn je nach Größe und Sorte der gewählten Kartoffel kann die Backzeit zwischen 40 und 80 Minuten betragen. Lass dich davon aber bloß nicht einschüchtern – das Warten lohnt sich. Bevor die Kartoffel in den heißen Ofen wandert, solltest du sie mit einer Gabel mehrfach einstechen.

2. Kann ich alle Kartoffeln für Kumpir verwenden?

Jein. Zwar kannst du grundsätzlich jede Kartoffelsorte verwenden (ja, sogar Süßkartoffeln!), allerdings würden wir empfehlen, immer auf mehligkochende Kartoffeln zurückzugreifen – diese werden nach dem Garen weicher als andere Sorten und nehmen Flüssigkeit besser auf. Halte die Augen auf jeden Fall nach besonders großen Exemplaren offen, etwa 200 bis 300 Gramm pro Knolle sind ideal. Klar, du kannst natürlich auch kleinere verwenden, aber bedenke immer: Je größer die Kartoffel, desto mehr Platz für die Füllung!

Wenn die Backkartoffel nun köstlich dampfend aus dem Ofen kommt und du dich vergewissert hast, dass sie vollständig durchgegart ist (das geht am einfachsten, indem du sie mit einer Gabel einstichst), geht’s an den wohl aufregendsten Schritt: Schneide die Kartoffel in der Mitte längs ein und drücke sie vorsichtig zusammen, sodass am Einschnitt eine Mulde entsteht – dort wandert nun eine ordentliche Portion Butter hinein.

Mithilfe einer Gabel beginnst du nun, das Kartoffelinnere mitsamt der Butter aufzulockern. Gib geriebenen Käse deiner Wahl hinzu und vermenge das Ganze erneut mit der Gabel – die Mischung sollte jetzt einem Kartoffelpüree ähneln.

Gut zu wissen: Wenn die Kartoffel beim Zusammendrücken in zwei Teile bricht oder sich nicht gut mit Butter und Käse vermengen lässt, war sie wahrscheinlich noch nicht lange genug im Ofen.

Die besten Zutaten für Kumpir: Alles eine Frage der Füllung

Jetzt geht es an den (unserer Meinung nach) besten Teil: die Kumpir-Füllung! Hier gibt es wirklich keine Grenzen, die Backkartoffel bietet ein cremig warmes Zuhause für unendlich viele Toppings. Einige unserer Favoriten aus der letzten Lunch-Party findest du in der folgenden Liste:

Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte

x Hähnchengeschnetzeltes
x gebratenes Hackfleisch
x Pulled Pork
x gegrillte Chorizo
x gebratener Lachs
x gekochter Thunfisch
x Nordseekrabben

Käse und noch mehr Käse

x geriebener Cheddar
x Feta
x geriebener Parmesan
x Mozzarella
x geriebener Kaşar (türkischer Schnittkäse)
x Provolone (italienischer Schnittkäse)

Pasten und Saucen

x Hummus
x Sour Cream
x Ajvar
x Guacamole
x Tzatziki
x Joghurtsoße

Salate und mehr

x Rucola
x Feldsalat
x Spinat
x Rotkohlsalat
x Karottensalat
x Tomaten-Salsa
x Rote-Bete-Salat
x Kisir (Bulgursalat)
x Couscous

Weitere Toppings

x Kidneybohnen
x Mais
x Avocado
x getrocknete Tomaten
x Oliven
x Jalapeños
x Pinienkerne
x Pilze
x Frühlingszwiebeln
x Granatapfelkerne

3 Kumpir-Rezepte, mit denen du direkt loslegen kannst

Sollten dich die unendlichen Topping-und Zubereitungsmöglichkeiten etwas überfordern, haben wir bei Kitchen Stories drei Rezepte in petto, bei denen garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ist: Kumpir mit Süßkartoffel, mediterran angehaucht mit getrockneten Tomaten oder Kumpir mit Pilzen – wofür entscheidest du dich?

Kumpir

Kumpir

→ zum Rezept

Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und Pinienkernen

Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat und Pinienkernen

→ zum Rezept

Ofenkartoffeln mit Pfifferlingen

Ofenkartoffeln mit Pfifferlingen

→ zum Rezept

Liebst du Kumpir genauso sehr wie wir? Welche Toppings sind deine Favoriten? Verrate es uns in den Kommentaren oder lade dein eigenes Kumpir-Rezept bei uns hoch!

Mehr Köstlichkeiten für dich