Celeste

Kontributor

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

Selbst der leidenschaftlichste Obstliebhaber mag sich von der launischen Honigmelone ein wenig entmutigt fühlen. Greift man aus Versehen zu einem unreifen, festen Exemplar, kann das Ergebnis schnell unbefriedigend und sogar mehlig werden. Wenn du jedoch weißt, worauf du beim Kauf der süßen Frucht achten musst, wirst du pure Freude an perfekt gereiften Honigmelonen haben!

Welche ist deine liebste Melonensorte? Verrate es uns in den Kommentaren!

1. Hallo, mein Name ist Honigmelone

Die Honigmelone gehört zu den Zuckermelonen (Cucumis melo) und ist botanisch gesehen ein Kürbisgewächs. Die einjährigen Pflanzen wachsen in warmen und trockenen Regionen auf der ganzen Welt. Obwohl bekannt ist, dass die Gattung Cucumis ihren Ursprung in den Tropen der Alten Welt hat (also den Kontinenten Europa, Afrika und Asien, die den Europäern vor der Entdeckung Amerikas bekannt waren), gibt es nur wenige Informationen über den genauen Ursprung der Honigmelone.

Viele Menschen denken beim Begriff “Honigmelone” an die eher blasse Frucht mit dem leicht grünlichen Fruchtfleisch, doch es gibt noch viel mehr Sorten von ihr! Die in Deutschland bekannteste Sorte ist die goldgelbe Honigmelone mit einer dünnen Schale und festem, hellen und sehr süßem Fruchtfleisch. Eine weitere Sorte ist die orangefarbene Honigmelone mit lachsfarbenem, zuckersüßen Fruchtfleisch. Ein echter Hingucker, den man leider selten bei uns findet.

In Sachen Nährwerte strotzt die Honigmelone an wichtigen Vitaminen A, B-Komplex, K, und C (eine Portion liefert etwa 70% der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin C), sowie Kalium und Ballaststoffen. Außerdem enthält sie eine Reihe weiterer wichtiger Nährstoffe wie Zink, Eisen, Magnesium und Kalzium. Sie ist kalorien- und kohlenhydratarm.

2. Wann (und wie) du die perfekte Honigmelone findest

Honigmelonen sind das ganze Jahr über erhältlich, doch auf der Nordhalbkugel haben sie zwischen Juni und Oktober Hochsaison. Eine der größten Herausforderung beim Kauf großer Früchte wie Honig- oder Wassermelonen ist jedoch, herauszufinden, ob sie wirklich reif sind.

Es gibt zwei wichtige Phasen im Leben einer Honigmelone: Die Wachstums- und die Reifephase. Melonen sind vor der perfekten Reife bereits vollständig ausgewachsen, doch sobald sie geerntet sind, reifen Honigmelonen (anders als andere Melonensorten) nicht mehr nach. Deshalb werden sie auch nicht entsprechend ihrer Größe, sondern ihrer Reife geerntet. Nach der Ernte können sie zwar noch etwas weicher, aber nicht süßer werden.

Vertrauen wir daher den Melonen-Experten und Landwirten und gehen davon aus, dass die süßen Früchte, die wir auf dem Markt finden, entsprechend reif sind. Um nun die perfekte Honigmelone zu finden, solltest du an ihr riechen! Eine reife Honigmelone verströmt ein süßliches Aroma. Je süßer der Duft, desto aromatischer die Melone! Der Strunk der Melone sollte sich außerdem weich anfühlen und auf Druck deines Fingers nur kurz nachgeben und dann in die Ausgangsposition zurückkommen.

Ein anderer wichtiger Hinweis auf die Frische einer Honigmelone ist ihre Schale: Sie sollte glatt, leicht wachsig und in einer durchgehenden Farbe ohne Flecken sein. Gleichmäßige Unebenheiten sind allerdings erlaubt – sie sind kaum sichtbar, lassen sich aber mit den Fingerspitzen ertasten. Solltest du grüne Stellen auf der Schale erkennen, ist die Melone wahrscheinlich nicht reif. Eine reife Melone wird auf Grund ihrer Größe recht schwer sein und sollte kugelförmig und symmetrisch geformt sein. Wie bei vielen Früchten solltest du keine Honigmelonen kaufen, die weiche Stellen oder Druckstellen aufweisen.

Zu guter Letzt enthält die Honigmelone sehr viele Kerne, die sich mit zunehmender Reife vom Fruchtfleisch lösen. Wenn du die Honigmelone vorsichtig schüttelst, solltest du genau hinhören, ob sich im Inneren etwas bewegt. Wenn dem so ist, greif zu!

3. Wie du Honigmelonen richtig lagerst

Generell sollten Melonen bei Raumtemperatur gelagert werden, doch gekühlt schmecken sie unbestreitbar viel erfrischender. Wir empfehlen dennoch, ganze Honigmelonen bei Zimmertemperatur zu lagern, damit sie weicher und saftiger werden. Sollten sie bereits sehr reif oder aufgeschnitten sein, kannst du sie bis zu 3 Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank verstauen. Dabei hast du wahrscheinlich auch schon bemerkt, dass Melonen den Geschmack anderer Lebensmitteln im Kühlschrank schnell annehmen – vor dem Lagern also unbedingt in Frischhaltefolie wickeln.

4. Wie du Honigmelonen richtig zubereitest

Aufgrund ihres hohen Wassergehalts eignet sich die Honigmelone sehr gut als Snack nach dem Sport. Wenn du eine kleine Erfrischung benötigst, kannst du sie auch an heißen Tagen in Stücke geschnitten ca. 1 – 2 Stunden in dein Gefrierfach legen. Für den ultimativen Frischekick pürierst du die Melone mit etwas Zucker und Limettensaft und frierst die Mischung in Eiswürfel- oder Stieleisformen ein.

Honigmelone geschickt schneiden

  • 01:43 Min.
  • 169.2K Aufrufe

Honigmelone schmeckt hervorragend in Obstsalaten oder Smoothies, sowie in Kombination mit Joghurt. Sie kann aufgespießt und gegrillt oder mit nur 3 Zutaten zu einer leckeren Granita verarbeitet werden. Schon jetzt ein Klassiker ist die mit Parmaschinken umwickelte Honigmelone als Vorspeise. Wer nach etwas Neuem sucht, kannt die süße Melone auch klein schneiden und mit Zwiebelwürfeln, Koriander und Limettensaft vermengen – schon ist die leckere Honigmelonen-Salsa fertig!

Hast du dich schon mal gefragt, was du mit den Kernen der Honigmelone anstellen könntest? Statt sie wegzuwerfen, kannst du sie zu einem knusprigen Snack rösten, der in Asien und im Nahem Osten äußerst beliebt ist. Dafür spülst du die Kerne zunächst ab und tupfst sie trocken. Anschließend kannst du sie mit Olivenöl, Salz und Gewürzen deiner Wahl vermengen. Entweder brätst du sie in der Pfanne goldbraun oder verteilst sie auf einem Backblech und röstest sie bei 160°C ca. 20 – 40 Minuten im Ofen.

5. Was du jetzt kochen solltest

Wir werden die gesamte Woche neue Rezepte mit Honigmelone veröffentlichen, also schau am besten immer mal wieder vorbei! Mit diesen Rezepten kannst du direkt starten:

Sommerlicher Melonensalat mit Prosciutto

Sommerlicher Melonensalat mit Prosciutto

→ zum Rezept

No-Bake Cheesecake mit Honigmelone und Matcha

No-Bake Cheesecake mit Honigmelone und Matcha

→ zum Rezept

Griechisch inspirierter Salat mit Honigmelone

Griechisch inspirierter Salat mit Honigmelone

→ zum Rezept

Mehr Köstlichkeiten für dich