Lisa

Lisa

Redaktionsassistent

Kaum ein Gericht lässt sich schneller, einfacher und gesünder zubereiten, als die Gemüsepfanne. Klein geschnitten, angebraten und gewürzt hast du aus ein wenig Gemüse im Handumdrehen ein leckeres, frisches Gericht kreiert. Deiner Fantasie sind außerdem keine Grenzen gesetzt: Brate einfach alles an, was dir in die Hände fällt und deine Geschmacksnerven trifft. Auf die Plätze, fertig, los!

Die Grundzutaten: Gemüse und Co.

Fällt dir ein Gericht ein, das schneller, einfacher und unkomplizierter zuzubereiten ist, als eine Gemüsepfanne? Okay, damit die Tiefkühlpizza aus dem Spiel bleibt, grenzen wir das Ganze auf ein gesundes und frisches Gericht ein. Gänzlich vergessen müssen wir bei einer Gemüsepfanne das Gefrierfach aber nicht, denn vor allem außerhalb der jeweiligen Saison eignet sich Tiefkühlgemüse für die Zubereitung hervorragend.

Wann welches Gemüse gerade fröhlich sprießt, kannst du in unserem Artikel nachlesen. Gefrorenes Gemüse enthält noch weit mehr Vitamine als Gemüse, das einen ellenlangen Transportweg hinter sich hat.

Kitchen Stories

Außerdem ist es meist schon so weit vorbereitet, dass du es lediglich aus der Kühlung nehmen musst und direkt weiterverarbeiten kannst. Natürlich bringt frisches, farbenfrohes Gemüse den Gewissen Biss in deine Pfanne, aber auch Reste vom Vortrag lassen sich prima in eine dampfende Gemüsepfanne verwandeln

Im Grunde kannst du dir einfach dein Lieblingsgemüse aussuchen, es je nach Garzeit anbraten, würzen und nach Bedarf zusammen mit einer Sättigungsbeilage servieren. Welche Beilage sich dafür am besten eignet, verraten wir dir weiter unten.

Gemüsepfanne: Grundrezept zum Variieren

Kitchen Stories

Ob aus vier oder acht verschiedenen Gemüsesorten, mit oder ohne Sauce, würzig oder mild – es kommt ganz auf deinen Geschmack, deine Stimmung und natürlich deinen Vorrat im Kühlschrank an, wie deine Gemüsepfanne aussieht. Ein Grundrezept wollen wir dir dennoch nicht vorenthalten, das du natürlich nach Belieben abwandeln kannst.

Putze das Gemüse und schneide es in mundgerechte Stücke. Bedenke dabei, dass festere Sorten wie Möhren oder Kohlrabi kleiner geschnitten werden sollten, da sie eine längere Garzeit benötigen. Brate das Gemüse dann in etwas Pflanzenöl an. Eine weitere Möglichkeit ist auch, die Pfanne mit Wein oder Gemüsebrühe aufzufüllen und das Gemüse darin zu dünsten. Würze danach dein Gericht ganz nach Belieben. Du kannst währenddessen auch schon deine Beilage zubereiten und anschließend alles zusammen servieren.

Gemüsepfanne richtig würzen

Kitchen Stories

Knackiges Gemüse allein ist köstlich, bedarf aber manchmal einer gewissen Würze. Da zu jedem Gemüse andere spezielle Gewürze passen, fällt die Wahl für eine Gemüsepfanne manchmal gar nicht so leicht. Was du dir aber merken kannst, ist, dass sich für eine aromatische Note vor allem Curry gut eignet. Natürlich kannst du deine Gemüsepfanne auch mit getrockneten oder frischen, klein gehackten Kräutern wie Petersilie oder Basilikum aufpeppen. Schmelze dafür ein wenig Butter, gib die Kräuter dazu und lasse die Mischung kurz ziehen. Sobald das Gemüse angebraten ist, kannst du die Kräuterbutter darüber träufeln und dein Essen genießen.

Perfekte Beilagen: Reis, Kartoffeln und Co.

Eine Gemüsepfanne allein ist reich an Vitaminen, sehr leicht und eignet sich deshalb hervorragend zum Abnehmen. Willst du neben dem Gemüse auch noch einen Sattmacher servieren, kannst du auf kohlenhydratreiche Beilagen setzen. So machst du aus einer leichten Gemüsepfanne ein leckeres Hauptgericht, das sich vor allem für die schnelle Zubereitung unter der Woche eignet.

Kitchen Stories

Der Klassiker ist die Kombination mit Reis, aber auch Nudeln oder sättigende Gemüsesorten wie Kürbis, Linsen und Kartoffeln werden deinen Hunger stillen. Was Fleisch betrifft, kannst du dich beispielsweise für Hähnchen oder Chorizo entscheiden. Neben knackigem Gemüse bietet das eine herrliche Abwechslung.

Wer es cremig mag: Soße für die Gemüsepfanne

Keine Bange: Aauch, wenn du ein Verfechter von saftigen Gerichten bist, haben wir das Richtige für dich. Wie wäre es, wenn du das Gemüse nach dem Anbraten mit Brühe und Sahne ablöscht? Eine gute Ergänzung dazu ist ein Schuss Weißwein. Danach lässt du alles etwa 10 Minuten reduzieren und würzt anschließend nach Belieben. Etwas exotischer ist unsere Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße:

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

→ zum Rezept

Mit Tipps und Tricks für die perfekte Gemüsepfanne

Brätst du dein Gemüse in der Pfanne ohne Deckel an, machen sich köstliche Röstaromen breit. Durch die hohen Temperaturen hat das Gemüse nur eine geringe Garzeit und durch häufiges Durchmischen bleibt es besonders knackig. Alternativ kannst du das Gemüse aber auch dünsten – so wird es schonend gegart und es bleiben viele Vitamine enthalten. Dazu benötigst du lediglich einen Deckel für die Pfanne. Das Gemüse gart dann vor allem im eigenen Saft, ein wenig Öl zusätzlich und gelegentliches Umrühren genügt. Das Endergebnis: Zartes Gemüse, reich an Vitaminen.

Bunte Gemüsepfanne vegan-mediterran

Die französische Küche ist bekannt für leidenschaftlichen Genuss. Deshalb hat es das mediterrane Ratatouille auch auf die Teller in ganz Europa geschafft. Es gehört zu den bekanntesten Gemüsepfannen, wird aber je nach Region variabel zubereitet. Das klassische Ratatouille ist vegan, es besteht im Grunde aus Aubergine, Zucchini, Tomate, Knoblauch, Zwiebeln und Paprika. Das Gemüse wird in Öl angebraten und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Du kannst aber für einen cremigen Akzent beispielsweise noch Feta hinzufügen. Sieh dir hier unser leckeres Rezept für Ratatouille mit Feta aus dem Ofen an.

Ratatouille mit Feta aus dem Ofen

Ratatouille mit Feta aus dem Ofen

→ zum Rezept

Mit Fleisch: Asiatische Hähnchen-Gemüsepfanne

In Kombination mit Hähnchen gibt frisches Gemüse eine herzhafte Gemüsepfanne ab. Fügst du dem noch Kokosmilch und Currypaste hinzu, entstehen köstliche asiatische Aromen. Lasse dich hier von weiteren Rezepten inspirieren:

Butterhuhn in mild-würziger Tomatensoße

Butterhuhn in mild-würziger Tomatensoße

→ zum Rezept

Gemüsepfanne mit Kartoffel, Aubergine und Paprika

Gemüsepfanne mit Kartoffel, Aubergine und Paprika

→ zum Rezept

Rote-Bete-Süßkartoffel Bowl mit braunem Reis und Ziegenkäse

Rote-Bete-Süßkartoffel Bowl mit braunem Reis und Ziegenkäse

→ zum Rezept

Womit isst du dein Gemüse am liebsten? Hast du dich schon einmal an verschiedenen Variationen versucht? Erzähle uns davon in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich