Wie du die Überreste vom Weihnachtsessen lecker verwertest

Kathrine

Redaktionsassistentin

Während der Duft von Zimt und Vanille langsam aus der Küche verschwindet, Wham nicht mehr auf allen Radiosendern von gebrochenen Herzen singt und die Weihnachtsdeko wieder auf den Dachboden wandert, führen uns nun ehrgeizige Neujahrsvorsätze zurück ins normale Leben.

Und doch stehen wir jedes Jahr vor demselben Dilemma: Kühlschrank, Tiefkühltruhe und Speisekammer boomen praktisch mit wundervollen Überresten von Weihnachten, und doch können wir kein weiteres Stück Braten und kein noch so leckeres Plätzchen mehr sehen. All diese festlichen Köstlichkeiten, auf die wir das gesamte Jahr lang sehnlichst gewartet haben, haben ganz plötzlich ihren Glanz verloren.

Geht es dir genauso? Keine Sorge. Wir versichern dir: Du musst dir weder steinharte Plätzchen hineinzwängen, noch auf einem trockenen, aufgewärmten Stück Fleisch herumkauen.

Hier kommen 5 tolle Tipps, wie du aus den Essensresten von Weihnachten ganz neue, köstliche Gerichte zauberst!

Du hast es nicht geschafft, einen ganzen Panettone zu verdrücken und alles was jetzt der leckeren Kuchenspezialität übrig ist, sind ein paar halbtrockene Scheiben? Perfekt! Ein wenig Zimt, Milch und Eier und schon kannst du bei deinem nächsten Sonntagsbrunch einen French Toast der besonderen Art servieren. Dazu passt zum Beispiel Zitrussalat, der für die perfekte Balance zwischen süß, würzig und zitronig-sauer sorgt.

French Toast mit Panettone

French Toast mit Panettone

→ zum Rezept

Eine fast so wichtige Tradition wie das Fest selbst: Sandwiches belegt mit den Überbleibseln vom Weihnachtsessen. Kalte Bratenscheiben mit würziger Soße, umhüllt von zwei Scheiben knusprigem Brot – so einfach und so unfassbar gut zugleich. Und schließlich gibt es nichts Schöneres an einem harten Arbeitstag im neuen Jahr, als der Gedanke an dieses köstliche Sandwich, das nur darauf wartet, dir in der Mittagspause Glücksmomente zu schenken.

Truthahnsandwich mit Cranberrysoße

Truthahnsandwich mit Cranberrysoße

→ zum Rezept

Wenn noch ein halbes Hähnchen in deinem Kühlschrank oder der Tiefkühltruhe nistet, zerkleinern Sie ihn! Mit gekochtem, geschnetzeltem Geflügel kannst du in kürzester Zeit ein großartiges Abendessen zusammenstellen. Verwende es für Salate, Nudelgerichte oder überbacke es zusammen mit Nachos (Hinweis: Es ist auch das perfekte Heilmittel für den 1. Januar).

Hähnchensalat mit Mangodressing

Hähnchensalat mit Mangodressing

→ zum Rezept

Knusprige Chicken Tortillas

Knusprige Chicken Tortillas

→ zum Rezept

Du kannst immer noch nicht ansatzweise den Boden deines Keksglases sehen? Wir haben da eine Idee: Verwende die übrig gebliebenen Kekse, um eine knusprige Käsekuchenkruste herzustellen! So sind beispielweise Spekulatiusplätzchen ein besonders wundervolles und würziges Gegenstück zur cremigen und süßen Frischkäsefüllung.

Käsekuchen mit Karamelltopping und Beeren

Käsekuchen mit Karamelltopping und Beeren

→ zum Rezept

Eierlikör scheint ausschließlich für Weihnachten reserviert zu sein, und doch gibt es einen Weg, um diese begrenzte Zeitspanne zu überschreiten: versteckt ihn in einem Kuchen! Dieser Streuselkuchen benötigt nur sehr wenige Zutaten, da der Eierlikör seinen Job ziemlich gut und den Kuchen besonders cremig macht. Perfekt für ein einfaches und budgetfreundliches Teekränzchen am Nachmittag.

Eggnog Streuselkuchen

Eggnog Streuselkuchen

→ zum Rezept

Wie verwendest du die Reste von Weihnachten am liebsten? Schreibe es uns in die Kommentare oder sende uns dein Rezept an community@kitchenstories.com und wir teilen es mit der Community.