Devan

Redakteurin bei Kitchen Stories

Wie sollte man am besten Obst und Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

Schon seit langem ist die Haselnuss eine meiner Lieblingsnüsse und das aus guten Gründen (Nein, Nutella hat damit nichts zu tun...). Ob süß oder salzig – die Haselnuss ist das i-Tüpfelchen auf einem Teller cremiger Pasta oder kann bei einer Vielzahl an Desserts sein elegantes und doch kräftiges Aroma unter Beweis stellen.

Die piemontesische Gianduja, die französische Praline, und (ich wage zu behaupten) das weltberühmte Nutella wären nichts ohne die bescheidene Haselnuss. Nun, was gibt es noch über diese anscheinend unwiderstehliche Nuss zu wissen?

Kitchen Stories

1. Hallo, mein Name ist Haselnuss

Die cremefarbene Haselnuss selbst ist süß und von einer papierbraunen, leicht bitteren Schale umgeben, die entweder vor dem Kochen entfernt oder mit verarbeitet wird. Etwas mehr als die Hälfte der weltweit angebotenen eichelförmigen Nüsse wird in der Türkei angebaut, gefolgt von Italien.

Haselnüsse wachsen, wie du wahrscheinlich schon geahnt hast, an Haselnussbäumen. Sie sind in unserer Gegend eher als Sträucher bekannt und werden einmal im Jahr im Herbst geerntet. Dazu werden die heruntergefallenen Nüsse zusammen mit ihren Blättern entweder mit einer Maschine oder per Hand aufgesammelt.

Kitchen Stories

Haselnüsse sind reich an essentiellen Nährstoffen wie Eiweiß, Ballaststoffen, Vitamin E, Thiamin und Mangan, aber auch an einfach ungesättigten Fetten. Die Fette schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und sind auch in hohen Mengen in Lebensmitteln wie Oliven und Olivenöl, Avocados und Vollmilchprodukten enthalten.

Interessanterweise kann der typische Bestandteil des Haselnussgeschmacks, Filberton, im Labor synthetisiert werden und wird häufig in der Parfümerie verwendet oder ist sogar manchmal in anderen Lebensmitteln enthalten. In den letzten Jahren wurde das Filberton sogar dazu benutzt, verfälschte Olivenöle zu entlarven - ein großer Olivenöl-Händler wurde sogar verhaftet, weil er türkisches Haselnussöl als Premium-Olivenöl verkauft hatte.

2. Worauf du beim Kauf achten solltest

Essbar ist der cremefarbene Kern der Haselnuss. Bevor die Nüsse in die Verkaufsregale gelangen, wo sie oft roh (blanchiert oder enthäutet), geröstet, gehackt oder gemahlen verkauft werden, müssen sowohl die zarte Hülle als auch die harte Schale entfernt werden. Wenn du auf der Suche nach ganzen Haselnüssen mit Schale bist, dann halte Ausschau nach solchen, die prall sind und eine feste Schale ohne Makel haben. Neben den Nüssen wirst du in den meisten Supermärkten mittlerweile verschiedene Haselnussprodukte wie Haselnussbutter, Haselnussmehl, Haselnussöl und Haselnusscremes finden.

Kitchen Stories

Wie viele andere Nussarten, beispielsweise Walnüsse und Mandeln, findet man manchmal ganz junge, noch grünliche Nüsse. Entfernst du vorsichtig die dünne Schale, kommt die Nuss zum Vorschein und du kannst sie probieren. Sie schmecken weniger nussig, eignen sich aber durch ihren natürlichen Crunch wunderbar für Salattoppings oder cremige Pfannengerichte mit Schwein, Fisch oder Huhn, wenn du sie vorher hackst.

3. So lagerst du Haselnüsse richtig

Kitchen Stories

Als eher ölige und fettige Nuss solltest du bereis geschält gekaufte Haselnüsse am besten in einem luftdichten Behälter oder vakuumdicht lagern. So halten sie sich sogar länger als Haselnüsse mit Schale. Geschälte Haselnüsse halten sich im Kühl- oder Gefrierschrank bis zu 4 Monate, ungeschälte Haselnüsse kannst du an einem trockenen, kühlen Ort (idealerweise ein Webkorb) bis zu einem Monat lagern.

4. Die richtige Zubereitung von Haselnüssen

Haselnüsse mit Schale lassen sich mit einem Nussknacker ganz leicht öffnen. Falls du keinen zur Hand hast, kannst du sie in ein Küchentuch gewickelt ganz vorsichtig mit einer schweren Brat- oder gusseisernen Pfanne zerstoßen. Dabei solltest du jedoch nicht zu viel Druck ausüben, da du sonst eventuell den Kern zerstörst.

Um die dunkle, bittere Schale zu entfernen, folge einfach unserer Anleitung:

2 Wege Nüsse zu schälen

  • 01:22 Min.
  • 18.0K Aufrufe

Egal, ob du sie mit oder ohne Schale bevorzugst - Haselnüsse sollten immer angeröstet werden, bevor sie die unterschiedlichsten Rezepte verfeinern. Durch das Rösten entfalten sie erst ihre volles, nussiges Aroma und werden gleichzeitig noch knuspriger. Das war's schon! Jetzt kannst du sie sowohl in süßen Rezepten, wie Haselnusskuchen, Haselnussmakronen oder auch für diese leckere DIY Nuss-Nougat-Creme verwenden, als auch herzhafte Gerichte verfeinert.

Kitchen Stories

5. Was du jetzt kochen solltest

Wir werden einige neue Rezepte mit Haselnüssen in dieser Woche veröffentlichen, also schau immer wieder vorbei! Anfangen kannst du schon mit diesem Rezept:

Budino mit gesalzenem Karamell und Haselnüssen

Budino mit gesalzenem Karamell und Haselnüssen

→ zum Rezept

Spaghetti mit Zitronen-Carbonara und Haselnüssen

Spaghetti mit Zitronen-Carbonara und Haselnüssen

→ zum Rezept

Geschmorter Schweinenacken auf Brot mit Haselnuss-Gremolata

Geschmorter Schweinenacken auf Brot mit Haselnuss-Gremolata

→ zum Rezept

Und wie bereitest du Haselnüsse am Liebsten zu? Erzähle uns davon in den Kommentaren, lade ein Foto deiner Kreationen hoch oder schicke dein Lieblingsrezept an community@kitchenstories.com!

Mehr Köstlichkeiten für dich