Fleisch, Fisch & Ei (fast) ganz ohne Tier – wir probieren 6 *neue* Future Foods

Fleisch, Fisch & Ei (fast) ganz ohne Tier – wir probieren 6 *neue* Future Foods

Es hat sich viel getan am Markt der tierischen Ersatzprodukte

0 Bewertungen
Simone Wimmer

Simone Wimmer

Kitchen Assistentin bei Kitchen Stories

www.instagram.com/baguettisimonetti/

Wie schmeckt die Zukunft? Was gibt es Neues auf dem Markt der tierfreien Möglichkeiten? Fragen, die uns immer ganz besonders beschäftigen, neben der aktuellen Trends natürlich. Ein paar überraschende Antworten haben wir auf dem diesjährigen OMR gefunden, dem Festival vor allem für alles Digitale und die zukünftigen Themen, die die (Online-)Welt bewegt. 
Über 500 Aussteller, 800 Speaker*innen und voraussichtlich 70.000 Besuchern waren beim Festival der Online Marketing Rockstars und wir mit Kitchen Stories natürlich nicht nur dabei, sondern mittendrin.
Auf der Food Stage hat sich unsere Gründerin Mengting nicht nur mit unserem Koch Christian ausgetauscht, auch Per Meurling vom Blog Berlin Food Stories und der YouTuber Arseny "Andong" Knaifel waren dabei. Das Motto? Willkommen in der Zukunft! Aber was essen wir da genau, wie schaffen wir es weniger Fleisch zu konsumieren und welche (tierfreien) Trends gibt es jetzt schon, die Potenzial haben? Diese sechs Firmen und deren Produkte hat Christian live on stage gekocht. Das Feedback fiel ungefähr so aus:

Steak, vegan, 3-D-gedruckt – von Redefine Meat

Ja, richtig gelesen! Diese drei Begriffe bilden in unserer Food-Zukunft eine Einheit.
Das Fleischersatzprodukt von Redefine Meat besteht aus rein pflanzlichen Zutaten. Mit 9 g Fett und einem Proteingehalt von 27 g pro 100 g lässt sich das gedruckte Fleisch auf jeden Fall mit dem Original vergleichen. Rote Beete und ein wenig Zuckerkulör bringen die “fleischige” Farbe. 
Die im 3-D-Druck-Verfahren erzeugten Fasern ähneln denen von Fleisch sehr, wobei die Rohmasse der pflanzlichen Zutaten punktgenau, nach computeranimierter Vorlage, in Form gedruckt wird. Die verwendeten pflanzlichen Eiweiße und Fette lösen im Mund definitiv ein fleischiges Erlebnis aus. Einzig im Geschmack kommt es nicht ganz an die natürlich gewachsenen Variante ran, wobei je nach Zubereitung, Beilagen und einer etwas geminderten Erwartungshaltung auf jeden Fall eine gute Alternative daraus wird. 
https://www.redefinemeat.com/products/redefine-beef-flank/

Das Henne-Ei-Problem? Tindle hat die Antwort

Das Food Tech Start-up aus Singapur produziert vegane Hühnerfleisch-Alternativen, die bereits in über 200 Restaurants über drei Kontinente verstreut erhältlich sind. 
Mit nur neun pflanzlichen Zutaten ist der Hühnerfleisch-Ersatz von Tindle eines der wenigen Fleischersatzprodukte, dessen Zutatenliste man sich vielleicht sogar merken könnte. Es besteht aus einer Kombination aus Proteinen, Methylzellulose und einem eigens entwickelten Gemisch aus Ölen und Gewürzen, das Hühnerfett imitieren soll. Auch die Nährwerte sind mit denen des fleischigen Originalproduktes vergleichbar.

Wir haben die Tindle Nuggets probiert und sagen:

Die Konsistenz und vor allem die Faserstruktur ist hier sehr gut getroffen, wahrscheinlich sogar besser als bei den meisten üblichen Fast-Food Restaurants. Da bei Chicken Nuggets ja ein großer Teil des Geschmacks von der frittierten Panade ausgeht, kommen sie sehr nahe an das Original ran, einzig die verwendete Gewürzmischung könnte etwas runder sein. Den Alltags-Test, gedippt in süße Chilisauce, haben sie aber mit Bravour bestanden.

https://tindle.com/wp-content/uploads/2022/04/5.-Product-Info-Sheet_TiNDLE-Nuggets_EU.pdf

Pancakes mit Insekten von Zirp

Pancakes: Lecker! Insekten: Ehm… Die einen begrüßen die natürliche Protein Alternative und die anderen trauen sich nicht sie zu probieren. Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Dabei liefern Insekten hochwertiges, vom Körper gut verwertbares Protein mit minimalem Ressourceneinsatz. Das Team von Zirp leistet seit 2011 Pionierarbeit am Markt mit Insekten für den menschlichen Verzehr, aus Österreich und über die Landesgrenzen hinaus.

Wir haben den For Future Pancake Mix verkostet:

Mit Dinkelmehl, 7 % Buffalowurmmehl und Hanfsamenmehl ergeben sich 13 g Protein auf 100 g – das kann sich sehen lassen. Der Mix wird mit (Hafer)-Milch, Rapsöl und Apfelessig aufgerührt und wie alle Pancakes dieser Welt goldbraun gebacken. Auf dem Teller sind fluffig-zarte und leicht nussig schmeckende Pancakes gelandet. Wer Vollkorn-Pancakes mag, wird diese hier mit Sicherheit lieben! 

vEGGs veganes Rührei

Eier sind wohl der Grund (neben Käse natürlich), warum viele Vegetarier*nnen nicht komplett auf tierische Produkte verzichten. vEGGs will diese Lücke mit der veganen Ei-Alternative schließen. 
Die Hauptzutat sind Erbsen-, Kichererbsenmehl und pflanzliche Fasern, die Struktur geben. Das typische Gelb bekommt das vegane Rührei durch pflanzliche Carotinoide aus gelben, orangen oder roten Pflanzen. Schwarzsalz aus dem Himalaya Gebirge (Kala Namak) sorgt für den natürlichen schwefligen Ei-Geschmack.
12 g Pulver ergeben mit Wasser und etwas Speiseöl gemixt ein Ei. Mit etwas weniger als 3 g Protein pro zubereitetem Eiersatz hinkt die Proteinbilanz vergleichsweise etwas hinterher. Die homogene Masse wird in der Pfanne wie Rührei gebraten, wobei es leider nicht die cremige Konsistenz des tierischen Originals erreicht. Geschmacklich ist es würzig und leicht schwefelig wie Ei, wer aber schon mal Kichererbsen-Pfannkuchen gegessen hat, wird diesen dominierenden Geschmack wiedererkennen. Unser Tipp: Die Erwartungen niedrig halten und die Hoffnungen hoch, dann kann dieses vegane Rührei eine durchaus leckere Ergänzung beim nächsten Frühstück werden. 

Happy Ocean Shrymps

Wie werden aus Pflanzen ein Shrimps? Daran hat das Team rund um Happy Ocean Foods getüftelt und ein Produkt auf den Markt gebracht, über das sich viele umweltbewusste Shrimps-Liebhaber freuen könnten. Sojaprotein liefert 5 g Protein auf 100 g, Gewürze und Leinöl den Meeres-Geschmack und Paprikapulver die rötliche Färbung. Die Form ist sehr gut getroffen, jedoch fehlen die für Shrimps typischen einzelnen Kammern. Der Biss erinnert an den verpassten, perfekten Garpunkt (wer kennt es nicht) und gewürztechnisch würden wir noch mit ein paar frischen Kräutern und Zitronensaft nachjustieren. Dann sind die Shrymps von Happy Ocean Foods auf jeden Fall eine gute, nachhaltige Ergänzung zu Salat oder Pastagerichten

BettaF!sh – Thunfisch war gestern, heute werden Algen gefischt

Algen und Ackerbohnen werden zu einem Produkt, das in der Die TU-NAH Linie von BettaF!sh mittlerweile zu vier Streichcremes, drei fertigen Sandwiches und einer Tiefkühlpizza verarbeitet wurde. Allesamt mit veganem Fischersatz. Geschmacklich treffen die Produkte wahnsinng gut den fischigen Thunfisch Geschmack und die Struktur der Streichcreme steht einem Produkt mit tierischem Ursprung in nichts nach. Eine Alternative, die unserer Meinung nach locker den Originalen den Rang abtreten könnte. 

Hast du eine Meinung zu tierfreien Produkten? Ich freue mich über deinen Kommentar!

Verfasst am 21. Mai 2022

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!