Ruby Goss

Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/ruby.goss/

Wenn wir eine volle Woche haben, tendieren wir dazu, Rezepte in folgende zwei Kategorien einzuteilen: Die simplen und schnellen Gerichte, die du mit geschlossenen Augen auch mitten in der Nacht zubereiten könntest, und die aufwendigen Lieblingsgerichte, die für dann bestimmt sind, wenn Zeit ist für die schönen Dinge im Leben – das Wochenende. In meiner neuen Kolumne geht es genau darum: Rezepte, denen wir uns dann zuwenden, wenn wir Ruhe und Zeit haben, um die wunderbarsten Leckereien zuzubereiten.

Ist es eingewickelt in Blätterteig, dann habe ich es vermutlich gegessen. Und wäre ich etwas Essbares, ich wäre sehr gerne ein Würstchen im Schlafrock. Es fühlt sich also nur angemessen an, dass wir diese Reihe mit Blätterteig beginnen: Dieses Wochenende kochen wir Salmon Wellington, ein Lachsfilet mit Spinat im Blätterteig!

Falls dir Wellington-Rezepte neu sind: Traditionell wird Rinderfilet in Hühnerleber und Pilzpastete gewickelt, dann nochmal in Parmaschinken eingerollt, um dann nochmal schön eng in buttrigem Blätterteig eingewickelt zu werden. Diese Paket wird dann gebacken, bis es eine goldbraune Kruste aufweist, und danach in Scheiben serviert. Heute findet mal allerhand im Inneren des Teiges vor: Angefangen bei Schweine- über Rehfleisch bis hin zu Lachs, der sich sein Bett mit gedünstetem und mit Muskat verfeinerten Spinat teilt.

Normalerweise gilt ein Wellington als ein festliches Gericht. Betrachtet man alle Ausführungen, dann würde ich sagen: Ein Lachs Wellington ist das einfachste unter ihnen, weil so simpel wie möglich gehalten in Zutaten und Zubereitung. Vertrau mir, du wirst es kaum abwarten können, Freunde und Familie einzuladen, um in vertrauter Runde Scheibe für Scheibe runter zu schneiden und am Tisch zu verteilen.

Der Ablauf

Es gibt eigentlich nur vier Hauptschritte zum Lachs Wellington: den Spinat-Mantel kochen, das Zusammenführen der Zutaten, dekorieren und das Backen. Und den letzten Schritt übernimmt streng genommen ganz allein dein Backofen.

1) Zuerst dünstest du den Blattspinat mit Schalotten, Knoblauch und Muskatnuss. Es ist wichtig, ihn danach in einem Sieb abtropfen zu lassen und die überschüssige Flüssigkeit auszudrücken. Pass auf, dass noch etwas Flüssigkeit übrig bleibt, damit dein Lachs Wellington später schön saftig wird.

2) Dann wird es Zeit für den Blätterteig: Falls du kein Blätterteig-Profi bist (so kannst du ihn selber machen), verwende ruhig einen gekauften Teig. Achte nur darauf, dass er mit so viel Butter wie möglich hergestellt wurde und nicht zum Großteil aus pflanzlichen Fetten besteht. Wenn dein Teig schon auf Backpapier aufgerollt ist, dann lege ihn damit auf ein Backblech. Falls nicht, lege selber eins zwischen das Blech und den Blätterteig.

3) Tupfe jetzt deinen Lachs trocken und würze ihn mit Salz und Pfeffer. Verteile die Hälfte des Spinats ungefähr in der Größe deines Lachs in der Mitte des Blätterteigs. Lege den Lachs darauf und bedecke ihn mit dem restlichen Spinat. Da du einen Rand rundherum gelassen hast, wird dieser jetzt mit etwas Eiweiß bepinselt.

Jetzt wird der restliche Blätterteig über den Spinat und Lachs gelegt und am Rand fest gedrückt. Wir brauchen einen Rand von ca. 2,5 cm, der Rest kann abgeschnitten werden. Jetzt kannst du den Blätterteigdeckel noch leicht in einem Diamantmuster einschneiden und den Rand mit einer Gabel eindrücken, um ein Muster zu kreieren und dein Gericht aufzuhübschen.

4) Heize deinen Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze auf und backe den Lachs Wellington für 5 Min. bevor du ihn rundherum mit Eigelb bestreichst. Nach 15-20 Min. klingelt der Timer und dein Wellington ist fertig. Der Blätterteig sollte schön knusprig und goldbraun sein, der Lachs ist nach diesen paar Minuten perfekt gegart, saftig und nicht trocken – perfekt! Denke daran, dir eine Eieruhr oder deinen Handywecker zu stellen. Ein trockener Fisch macht das Gericht leider zu einer Enttäuschung und das wollen wir auf jeden Fall vermeiden.

Salmon Wellington (Lachsfilet mit Spinat im Blätterteig)

Salmon Wellington (Lachsfilet mit Spinat im Blätterteig)

→ zum Rezept

Beilagen für deinen Lachs Wellington

Während dein Lachs im Ofen gart, kannst du dich um die Beilagen kümmern. Grünes Gemüse ist schon mit dem Star des Abends abgedeckt. Unser Koch Christian serviert deswegen aromatische Austernpilze, die er in Butter mit Schalotten anbrät, um sie dann mit Wermut abzulöschen. In ihrer Textur und ihrem Geschmack sind sie die perfekten Begleiter zu einer knusprigen und saftigen Scheibe Lachs Wellington.

Falls du es gehaltvoller magst, dann bin ich immer ein Fan davon, Kohlenhydrate mit Kohlenhydraten zu servieren. Ofenkartoffeln sind dann die offensichtliche Wahl (und sie können sich den Ofen mit dem Lachs teilen). Auch passend istein etwas bitterer Zitrussalat, der vor allem geschmacklich einen Kontrast bildet. Und nebendran auf dem Teller landet ein großzügiger Klecks Lachs en croûte inspirierter Dip aus Crème fraîche, Schnittlauch, Dill, Petersilie, Zitronenzeste, Meerrettich und ein wenig Salz und Pfeffer.

Wie lief dein Wellington-Wochenend-Projekt? Teile es mit uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich