Ruby

Ruby

Redakteurin

Im Film Chef (2014), in dem sich die Hauptfigur Jon Favreau vom mürrischen Küchenchef eines Sterne-Restaurants zum Cubano-Sandwich-Verkäufer mit Foodtruck verwandelt, bereitet er seinem Sohn in einer Szene ein gegrilltes Käsesandwich zum Frühstück zu. Er streicht großzügig Butter auf das Brot, träufelt eine ordentliche Menge Olivenöl auf die Grillplatte, belegt das geröstete Brot mit 3 verschiedenen Käsesorten und bewacht es, unter regelmäßigem Wenden, bis das Brot goldbraun und der Käse geschmolzen ist.

Dieser Filmausschnitt hat fast eine Million Klicks und verdeutlicht meiner Meinung nach die weltweite Begeisterung für Käsesandwich! Nicht ohne Grund kommentierten anschließend viele so etwas wie: „Ich muss das jetzt sofort nachmachen!" und wollten in das Geheimnis der perfekten Zubereitung eingeweiht werden.

Kitchen Stories

Der Reiz liegt sowohl in seiner Einfachheit als auch in dem umglaublich appetitlich aussehenden geschmolzenen Käse. Für die einfachste Ausführung benötigt man lediglich drei Zutaten: Brot, Käse und Butter - und etwas Hilfe der Maillard-Reaktion. Im Handumdrehen zauberst du ein herzhaftes Frühstück oder einen leckeren Mitternachtssnack. Schön und gut, aber wie du weißt, sind die einfachste Dinge häufig die größten Herausforderungen - das Brot ist verkohlt, der Käse noch nicht geschmolzen oder der Käse verabschiedet sich gleich nach dem ersten Kontakt mit der Hitze vom Brot und hinterlässt ungenießbare Spuren in der Pfanne.

Favreau lüftete schließlich auf Twitter das Geheimnis des perfekten Käsensandwichs aus dem Film: Gruyere, Cheddar, Parmesan, Sauerteig, Butter und Geduld. Für eine etwas detailliertere Anleitung haben wir hier noch ein paar weitere Tipps & Tricks für dich zusammengestellt.

Kitchen Stories

Welche Käsesorten am besten geeignet sind

Besonders wichtig ist ein gut schmelzender Käse! Geeignet sind Cheddar, Butterkäse, Provolone, Edamer oder Fontina. Das war's auch schon. In Scheiben geschnitten oder gerieben verwendet - mehr braucht man grundsätzlich nicht für ein ordentliches Käsesandwich. Für ein Sandwich à la Chef und das gewisse Extra, empfehlen wir dir geschmacksintensivere Käsesorten, wie geriebenen Parmesan oder Gruyère unter deinen ausgewählten Alleskönner zu mischen (Comté ist ebenfalls eine gute Wahl).

Kitchen Stories

Die nächste Frage lautet: Von wie viel Käse reden wir denn? Eine ca. 1 – 1½ cm dicke Schicht Käse sollte es schon sein - dünn geschnitten! Das ist ca. eine Handvoll geriebener Käse. Vermeide bitte dicke Scheiben oder Stücke, der Käse wird so nur sehr langsam schmelzen.

Knuspriges Käsesandwich

Knuspriges Käsesandwich

→ zum Rezept

Ein Käsesandwich mit Weichkäse, wie Brie oder Camembert funktioniert natürlich auch. Allerdings solltest du darauf achten, sie nicht mit Hartkäse zu mischen, denn die unterschiedlichen Konsistenzen verschmelzen nur schwer miteinander. Fruchtige Chutneys passen perfekt dazu!

Knuspriges Camembert-Blaubeer-Sandwich

Knuspriges Camembert-Blaubeer-Sandwich

→ zum Rezept

Das richtige Brot auswählen

In der Regel sind Weißbrote, die außen knusprig und innen weich sind, die beste Wahl für Käsesandwichs. Es ist auch einer der wenigen Fälle, in denen 08/15 Sandwichbrot die richtige Wahl sein kann. Aber wie in Chef, bevorzuge ich Sauerteigbrot: Eine knusprige Kruste und ein festes, aber luftiges Inneres. In der Theorie würden auch Vollkorn- und Roggenbrote funktionieren, führen aber dazu, dass dein Sandwich fester wird und der Eigengeschmack des Brotes bei milden Käsesorten dominiert.

Kitchen Stories

Butter oder Mayonnaise?

Das wichtigste ist, das Fett nicht einfach nur in die Pfanne zu geben. Dein Sandwich wird dadurch leider nicht gleichmäßig braun. Stattdessen solltest du das Fett auf dem Brot verteilen und mit der eingefetteten Seite nach unten in eine heiße Pfanne geben.

Dabei gibt es für diese Position zwei Anwärter:

Butter: Zum leichten Verstreichen, sollte die Butter Raumtemperatur haben. Denn nur so kannst du sie gleichmäßig auf dem Brot verteilen. Butter und eine heiße Pfanne sind leider nicht immer die besten Freunde, denn der niedrige Rauchpunkt beschleunigt das Verbrennen der Butter. Achte daher auf langsames Grillen und eine niedrige Temperatur. Ein paar Tropfen Olivenöl in der Pfanne helfen den Buttergeschmack zu intensivieren. Dazu die gebutterten Brotscheiben mit der Unterseite in die Pfanne geben und im Olivenöl drehen.

Kitchen Stories

Mayonnaise: Mayonnaise ist für mich der klare Gewinner. Für wen es seltsam klingt Brot von Außen mit Mayonnaise zu bestreichen: Mayonnaise besteht aus Öl und Eiern (Eiweiß) - zwei Zutaten die sich besonders gut zum Braten eignen. Sie lässt sich nicht nur sehr gut verstreichen, sondern ist auch äußerst hitzebeständig, so dass du dein Käsesandwich ohne Probleme bei mittlerer Hitze rösten kannst, es außen schneller braun wird und innen gleichzeitig schön weich und käsig bleibt. Keine Angst der Geschmack der Mayonnaise überträgt sich nicht auf das Sandwich. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltet du allerdings die cremige, europäische Salatmayonnaise verwenden und auf die gesüßte, säuerliche Variante verzichten.

Kitchen Stories

Gutes noch besser machen:

Ich persönlich mag mein Käsesandwich eher klassisch, aber dennoch gibt es einige Zutaten, die den milden Käsegeschmack perfekt abrunden. Dabei gilt: Weniger ist meistens mehr und der leckere Käsegeschmack sollte nicht übertönt werden.

Würze

Meerrettich: Etwas Meerrettich sorgt für eine leichte Schärfe.

Chutneys oder Würzsaucen: Rote Zwiebelmarmelade oder Chilisauce ergänzen den Käse hervorragend.

Senf: Gut geeignet sind zum Beispiel körniger, süßer oder auch Dijon Senf.

Kitchen Stories

Zum Füllen

Kimchi: Kimchi und Käsesandwich sind ein einzigartiges Duo! Würziger Kimchi verleiht dem wahrgewordenen Käsetraum eine passende säuerlich-pikante Note.

Aufschnitt: Pikante Salami, würzige Sopressata, Mortadella oder Coppa passen gut zu italienischem Hartkäse wie Provolone und Parmesan. Für das französische Croque Monsieur belegst du das Brot mit gekochtem Schinken und Béchamelsoße.

Croque Monsieur

Croque Monsieur

→ zum Rezept

Gegrilltes Gemüse: Für mehr Biss und Farbe passt gegrilltes Gemüse, wie Zucchini oder Paprika dazu.

Zucchini-Caprese Foccacia

Zucchini-Caprese Foccacia

→ zum Rezept

Karamellisierte Zwiebeln: Mit etwas karamellisierten Zwiebeln verleihst du dem Sandwich eine angenehme Süße, die sehr gut zum Käse passt.

Als Beilage

Gewürzgurken: Nichts passt besser zu einem kräftigen Käsesandwich als eine knackige Gewürzgurke.

Chilisauce: Für die richtige Schärfe, kann das Sandwich vor dem Reinbeißen in feurige Sriracha getunkt werden - vom Bestreichen würden wir dir dann doch eher abraten.

Das perfekte goldbraun gegrillte Käsesandwich

Kitchen Stories

Die Kunst des Bratens

1. Erhitze eine beschichtete Pfanne bei niedriger bis mittlerer Temperatur. Bei einer zu hohen Temperatur wird das Brot zwar schnell braun, aber der Käse hat nicht genügend Zeit zum Schmelzen. Gebe Öl in die Pfanne und platziere beide Brotscheiben mit der Käseseite nach oben in der Pfanne. Du kannst ebenso gut auch eine gusseiserne Pfanne, Grillplatte oder einen Sandwichmaker verwenden.

2. Sobald der Käse anfängt zu schmelzen, kannst du die Scheiben aufeinandersetzen und mit einem Pfannenwender leicht andrücken. Jetzt heißt es Warten und geduldig sein. Wenn die untere Seite schön goldbraun ist, kannst du das Sandwich wenden.

Kitchen Stories

3. Wiederhole diesen Vorgang, bis das Brot deine Wunschbräune erreicht hast (ich mag meine sehr dunkel und knusprig). Wenn der Käse nicht so aussieht, als würde er schmelzen, hilf ihm dabei, indem du etwa 30 Sekunden lang einen Deckel auf die Pfanne setzt.

Wenn der Käse beim Grillen zu verbrennen droht, stelle die Pfanne auf die mittlere Schiene des Ofens (überprüfe vorher, dass es sich um eine ofenfeste Pfanne handelt!) und backe das Sandwich bei 180°C, bis der Käse zu schmelzen beginnt.

Was sind deine Tricks für das perfekt gegrillte Käsesandwich und womit würdest du es am besten kombinieren? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich