Julia

Julia

Redakteurin

Einer von vielen Vorteilen, in einem multi-kulturellem Büro zu arbeiten, ist dass wir jeden Tag neue Rezepte oder Rezeptvariationen kennenlernen. Und so findet man sich manchmal in einer Diskussion wieder, in der es um das gleiche Gericht geht, aber jeder einzelne felsenfest davon überzeugt ist, dass das eigene Rezept das beste ist.

Heute geht es um den Kartoffelsalat. Um ihn ranken sich vor allem in Deutschland unzählige umstrittene Fragen. Welche Kartoffelsorte ist die richtige? Sollte man das Kochwasser schon würzen? Mayonnaise oder keine Mayonnaise? Darf Ei in den Salat? Und welche anderen Zutaten sind erlaubt?

Kitchen Stories

Wir wussten, dass es nur einen Weg gibt, um das allerbeste Kartoffelsalat-Rezept zu finden. Nach unserer Suche nach dem besten Bananenbrot-Rezept ist es Zeit für die nächste Runde! Also haben wir die 5 "besten Kartoffelsalat-Rezepte" aus dem Kitchen-Stories-Team gesammelt und nachgekocht. Anschließend servierten wir sie unserem Kitchen-Stories-Test-Team, das jedes Rezept bewerten durfte. Die Ergebnisse liegen vor - welcher Kartoffelsalat hat die Nase vorn?

DIE KANDIDATEN

Der norddeutsche “Mayonnaise-über-alles”-Kartoffelsalat

Kitchen Stories

Kartoffelsalat ist in Deutschland kein Rezept, es ist eine Religion. Wusstest du, dass eine Mayo-Grenze durch Deutschland führt? Im Norden gehört Mayonnaise definitiv in den Kartoffelsalat, oft findet man auch Gewürzgurken und Ei darin - in dieser Variante sogar Fleischwurst. Er wurde von Community-Teamchefin Marie vorgeschlagen. Wird er das Kitchen-Stories-Büro überzeugen? Das Rezept findest du hier.

Der “All-American”-Kartoffelsalat

Kitchen Stories

Während in Deutschland über die Mayo gestritten wird, ist die amerikanische Kartoffelsalat-Frage: Ei oder kein Ei? Unsere amerikanische Chefredakteurin Julie schickte mir ein Rezept für einen “All-American-Potato-Salat” von Martha Stewart, die ja schon den Bananenbrot-Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Kann sie ihren Erfolg wiederholen? Ihr Kartoffelsalat geht mit Mayonnaise, Ei, aber auch mit ein paar speziellen Zutaten wie Sellerie, Paprika und Selleriesalz ins Rennen. Das Rezept findest du hier.

Der chinesische “Wir-stampfen-sie-einfach"-Kartoffelsalat

Kitchen Stories

Chinesischer Kartoffelsalat mag vielleicht nicht DAS typische chinesische Rezept sein, das einem einfällt, doch Yijiao aus dem Business-Intelligence-Team fand ein Rezept, das so besonders war, das wir es unbedingt austesten wollten. Es ist eine Mischung aus Kartoffelpüree und Kartoffelsalat. Die Kartoffeln werden gestampft, dennoch kommen Mayonnaise, aber auch Wurst, Erbsen und Mais in den Salat. Punktet er durch Besonderheit und wird unsere Vorstellung von Kartoffelsalat komplett verändern? Das Rezept findest du hier.

Der süddeutsche "Mayonnaise-verboten"-Kartoffelsalat

Kitchen Stories

Natürlich durfte bei unserem Wettbewerb auch ein Rezept aus Süddeutschland nicht fehlen. Content-Chefin Clarissa brachte für ihren schwäbischen Kartoffelsalat sogar Kartoffeln und Zwiebeln aus der Region mit. Dieser Salat versteckt sich nicht hinter einer langen Liste zusätzlicher Zutaten, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche: Kartoffeln mit Zwiebelwürfeln in Essig und Öl. Wird Purismus siegen oder ist mehr doch mehr? Ein ähnliches Rezept findest du hier.

Der französische “Salade Piemontaise”-Kartoffelsalat

Kitchen Stories

Auf der Suche nach unserem letzten Kandidaten, erzählte mir unsere Grafikerin Bernadette vom Salade piemontaise, den sie jedoch als Kind gar nicht so gern gegessen hat. Wir wollten ihn dennoch testen, denn er ähnelt in einigen Punkten dem vermeintlich klassischen Kartoffelsalat mit Mayonnaise, wirft allerdings noch Tomaten und Sahne oder Crème fraîche, sowie Schinkenwürfel dazu. Das Rezept findest du hier.

Kitchen Stories

DER GEWINNER

Wie bereits beim letzten Mal wurden alle Kartoffelsalate blind verkostet, es wusste also niemand, welcher Salat zu welchem Rezept gehört. Alle Test-Esser konnten Punkte von 1 (schlecht) bis 5 (das beste) vergeben. Wir haben den Durchschnitt berechnet um herauszufinden, welcher nun der beste Kartoffelsalat ist. Und hier sind die Ergebnisse:

Kitchen Stories

WAS LERNEN WIR DARAUS?


Egal, welcher Kartoffelsalat dein Favorit ist – es gibt dennoch ein paar generelle Dinge zu beachten.

1) Die “richtigen” Kartoffeln: Wenn du Kartoffeln in Scheiben für deinen Kartoffelsalat verwendest, solltest du lieber festkochende Kartoffeln nehmen, die beim Kochen nicht so schnell auseinanderfallen. Wie wir im Rezept von Martha Stewart gesehen haben, ist es aber nicht verboten, mehligkochende Kartoffeln zu verwenden. Beim Kochen solltest du dann besonders auf sie achten, sonst endest du mit einem chinesischen Kartoffelsalat. Aber hey, jetzt wo du von ihm weißt, kannst du einfach behaupten, das wäre von Vornherein deine Absicht gewesen.

2) Egal, welche Kartoffelsorte du verwendest, koche sie immer in kaltem Wasser. So erwärmen sich Wasser und Kartoffeln gleichmäßig. Erst nach dem Kochen solltest du die Kartoffeln schälen und schneiden, sonst besteht die Gefahr, dass sie schnell beim Kochen auseinanderfallen. Falls es zu schwierig ist, die Kartoffel in Scheiben zu schneiden, schneide sie einfach in mundgerechte Stücke. Problem gelöst!

3) Mayo oder keine Mayo – hier gibt es natürlich kein richtig oder falsch. Um dein Dressing am optimalsten zu verwenden, gibt es aber ein paar Regeln. Eine Essig-Öl-Vinaigrette solltest du an deine noch warmen Kartoffelscheiben geben, damit sie einen Teil davon aufnehmen können und geschmackvoller werden. Für ein Mayo-Dressing sollten deine Kartoffeln schon abgekühlt sein, denn sonst “schmilzt” die Mayonnaise und wird ölig.

Und jetzt bist du dran! Was ist dein Rezept für den besten Kartoffelsalat? Oder hast du noch mehr Tipps? Verrate sie uns in den Kommentaren oder schicke uns dein Rezept an community@kitchenstories.com. Mit ein bisschen Glück veröffentlichen wir es auf Kitchen Stories!

Hier ist unser eigenes Lieblingsrezept für Kartoffelsalat. Probiere es doch direkt selbst aus!

Amerikanischer Kartoffelsalat

Amerikanischer Kartoffelsalat

→ zum Rezept

Mehr Köstlichkeiten für dich