Suche

Devan Grimsrud

Redaktionsmanagerin bei Kitchen Stories

instagram.com/devan.grimsrud/

Du bist auf der Suche nach einem Ort, an dem du all deine Lieblingsrezepte speichern und sammeln kannst? Das waren wir auch – bis jetzt!
Mit unserem neuen Feature kochbuch+ ermöglichen wir dir, unendlich viele Rezepte aus dem Internet in deinen Kochbüchern in der Kitchen-Stories-App zu speichern und zu organisieren. Unsere Redaktion zeigt dir in den kommenden Wochen, wie das neue Feature funktioniert, wo sie die besten Rezepte finden und teilen abwechselnd ihre Favoriten mit dir. Mit der kostenlosen 14-tägigen Testversion kannst du direkt loslegen!

Ich bin definitiv ein Kind der 2000er und habe, wie fast jeder um mich herum, so ziemlich alle Aspekte meines Lebens in meinem Telefon und den darin enthaltenen Apps gespeichert. Dennoch fühle ich mich immer noch zu analogen Listen hingezogen (also tatsächlich geschriebenen, mit Stift und Papier) und ja das mache ich ständig sowohl privat als auch beruflich.

Mit unserem neuen Feature kochbuch+ ist es mir jedoch endlich gelungen, ein Gleichgewicht zwischen Bildschirm- und Off-Screen-Listen zu finden. Ich habe alle Rezepte, die mir auf verschiedenen Internetseiten ins Auge gefallen sind in meinen verschiedenen Kochbüchern in der Kitchen-Stories-App gespeichert. Diese digitale Liste ist die Basis meines Wochenplans: Rezepte, die ich in der kommenden Woche kochen möchte, schreibe ich schwarz auf weiß in mein kleines Notizbuch, das es nur zu diesem Zweck gibt. Das ist eine Routine, die mir Struktur gibt und einen Ausblick auf all die guten Dinge, die ich in der kommenden Woche essen werde. Welche Rezepte diese Woche auf meiner Kochliste stehen? Diese hier!

5 Rezepte, die diese Woche auf meiner Kochliste stehen

1. Vietnamesische Karamellsoße von Viet World Kitchen

Gespeichert in meinem Kochbuch “Fürs Wochenende”
Ich kenne diese vietnamesische Karamellsoße (bekannt auch als nước màu oder nước hang) schon seit einigen Jahren. Ich habe sie viele Male in herzhaften Schmorgerichten probiert und über gegrilltes Fleisch gepinselt, aber nie selbst gemacht. Sie ist nicht süß wie die klassischen Karamellsoßen für Eiscreme oder Torten, die dir vermutlich direkt in den Sinn kommen. Sie ist eine bittersüße, salzige Soße, die mit Aromen (man denke an Knoblauch, Chili, Ingwer oder sogar Sternanis) angereichert und in den verschiedensten herzhaften Gerichten der vietnamesischen Küche verwendet wird. Endlich bin ich bereit, mich meiner Angst vor dem Karamellisieren zu stellen und es zu Hause zu probieren. Und mit Andrea Ngyuens Version werde ich beginnen.

2. Geschmorter Ochsenschwanz auf Kokosreis von Bon Appétit

Gespeichert in meinem Kochbuch “Fleisch der Extraklasse”
Auf meiner Leseliste (ja, ich habe viele Listen) steht Notes From a Young Black Chef vom Koch Kwame Onwuachi. Dementsprechend habe ich bereits das Internet nach einigen seiner Rezepte durchforstet. Dieses hier, veröffentlicht von Bon Appétit und inspiriert von seiner Kindheit, sieht unglaublich aus – Bohnen, Kokosreis und Ochsenschwanz.

3. Mais-Gazpacho von Kitchen Stories

Gespeichert in meinem Kochbuch “vegetarische Wochenrezepte”
Ich bin ein ebenso großer Fan von kalten Suppen wie von warmen Suppen! Und da das Wetter in den kommenden Monaten wahrscheinlich bald zu heiß wird für wärmende Gerichte (hoffentlich!), sind kalte Suppen definitiv meine Lieblingsspeise. Diese süße Mais-Gazpacho sieht toll aus und wenn ich die Rezepte unserer Köchin Hanna so gut kenne, wie ich denke, schmeckt sie auch ebenso gut!

4. Miso-Pilznudeln von Food52

Gespeichert in meinem Kochbuch “vegetarische Rezepte für Wochenabende”
Um ehrlich zu sein: Die meisten Abendessen unter der Woche basieren bei mir auf Nudeln. Es ist einfach eine schnelle und leckere Art mich zu ernähren und es gibt so viele verschiedene Rezepte, die man ausprobieren kann – von hausgemachten Nudeln mit 5 Zutaten bis hin zu Makkaroni und Käse. Als ich also diese miso-, pilzartige Pasta sah, wusste ich, dass ich sie sichern und in den Kreis meiner wöchentlichen Pasta-Abendessen integrieren muss. Zufällig wurde sie auch von Yi Jun Loh entwickelt, einem malaysisch-chinesischen Rezeptentwickler, Autor und Podcast-Produzenten und -Host, dessen Arbeit mir bereits bekannt war. Wieder ein Beweis dafür, dass das Internet vielleicht doch gar nicht so groß ist.

5. Frittierter Blumenkohl (nach koreanischer Art) von Serious Eats

Gespeichert in meinem Kochbuch “Fürs Wochenende”
Erst in den letzten 2 Jahren bin ich zu einem Fan des Frittierens zu Hause geworden. Davor schien es nur eine lästige, stinkende, potenziell gefährliche Aufgabe zu sein, die ich lieber den Profis überlasse. Jetzt liebe ich es und frittiere mindestens einmal im Monat fleissig die verschiedensten Dinge und das normalerweise an den Wochenenden. Dieses Rezept, das von einem persönlichen Lieblingsrezeptentwickler und -autor, J. Kenji López Alt, entwickelt wurde, ist großartig! Das weiß ich, da ich es bereits ausprobiert habe und es war bei weitem der beste frittierte Blumenkohl, den ich je gegessen habe. Jetzt ist es gespeichert und kann immer wieder aufgerufen werden, wenn mich das Verlangen danach packt.

Mehr Köstlichkeiten für dich