Lisa-Kristin Erdt

Redaktionsassistent bei Kitchen Stories

Du planst einen Filmabend und dir fehlt abgesehen von der großen Leinwand noch etwas zum Knabbern? Ganz klar: Popcorn muss her! Ob salzig oder süß, ist bekanntlich eine Streitfrage. Wie du dein Popcorn hinbekommst wie im Kino – oder vielleicht sogar noch besser – verraten wir dir in diesem Beitrag. Film ab!

Wie du Popcorn am besten zubereiten kannst

Vielen von uns fällt es schwer, sich eine Kinovorstellung ohne den luftigen Snack vorzustellen. Popcorn wurde schon immer in Verbindung mit unterhaltsamen Erlebnissen auf Jahrmärkten, im Theater und schließlich zu Filmen auf der großen Leinwand gereicht.

Es überdauert längst die ersten Stummfilme im 19. Jahrhundert – die Ursprünge des Puffmaises liegen weit über 5.000 Jahre zurück. Heute müssen wir aber kein Höhlenfeuer mehr zünden, um Popcorn herzustellen. Es gibt eine ganze Reihe an Möglichkeiten, den Snack ohne Kinobesuch genießen zu können.

Wie entsteht Popcorn?

Um das berühmte „Popp“-Geräusch erklingen lassen zu können, benötigst du erst einmal speziellen Puffmais, denn nicht jede Maissorte kann zu Popcorn verarbeitet werden. Puffmais hat die spezielle Eigenschaft, bei hoher Temperatur Wasserdampf in den Körnern zu bilden, der gegen die harte Schale drückt. Poppt die Schale schließlich auf, entweicht schlagartig der Wasserdampf. Im selben Moment schießt auch die Maisstärke heraus, die dann verhärtet und die ursprünglichen Körner in unser geliebtes Popcorn verwandelt.

Welche Maissorte ist die richtige?

Damit du Mais auch wirklich zu Popcorn verwandeln kannst, musst du speziellen Puffmais verwenden. Vielleicht ist dir schon einmal aufgefallen, dass Popcorn unterschiedliche Formen annehmen kann. Das hängt mit der Maissorte zusammen, die verwendet wurde: „Butterfly“-Mais zählt zu den meist verwendeten Sorten. Daraus entsteht das typisch ungleichmäßig geformte Popcorn.

Magst du die süße Variante mit Schokoladen- oder Karamellüberzug, kennst du sicher den „Mushroom“-Mais, der zu rundem Popcorn aufpoppt. „Jumbomais“ ist verantwortlich für besonders großes Popcorn.

Das richtige Öl

Popcornmais kommt erst bei hohen Temperaturen richtig auf Touren - deshalb benötigst du für die Zubereitung Öl oder Fett mit einem hohen Rauchpunkt. Das bedeutet, dass das Öl besonders hoher Hitze ausgesetzt werden kann, bevor sich Rauch entwickelt. Beispielsweise Kokosfett, Butterschmalz oder raffiniertes Rapsöl eignet sich deshalb besonders gut für die Zubereitung von Popcorn. Mehr Infos über die Verwendung von Öl findest du in unserem Artikel.

Popcorn aus der Mikrowelle

Popcorn in der Mikrowelle zuzubereiten, gehört zu den schnellen Lösungen, geschmacklich musst du aber leider einige Einbußen hinnehmen. Fertigmischungen enthalten nämlich oft künstliche Aromen und Massen an Zucker. Deshalb solltest du lieber die Finger von der Mikrowelle lassen und Popcorn im Kochtopf zubereiten. Musst du dennoch improvisieren, erhitzt du die fertige Packung einfach 2 – 3 Minuten in der Mikrowelle und servierst sie in einer Schüssel.

Alternativ kannst du auch einen hitzebeständigen Behälter mit Puffmais und etwas Öl füllen und 2 Minuten bei 750 Watt erhitzen. Danach kannst du nach Belieben zuckern und salzen.

Popcorn aus dem Kochtopf

Die altbewährte Variante, Popcorn im Kochtopf herzustellen, ist gleichzeitig die einfachste. Alles, was du brauchst, ist ein Topf oder eine tiefe Pfanne mit Deckel, Puffmais und etwas pflanzliches Öl. Heize die Herdplatte vor und gib so viel Öl in den Topf, bis der Boden bedeckt ist. Gib dann so viele Maiskörner hinzu, bis die Hälfte des Topfbodens damit bedeckt ist. Nimmst du zu viele Körner, kann das Popcorn schnell anbrennen.

Danach deckst du den Topf mit einem Deckel ab und erhöhst die Hitzezufuhr. Wenn du den Deckel leicht versetzt platzierst, kann der Wasserdampf entweichen und dein Popcorn brennt nicht so leicht an. Sobald die ersten Körner aufpoppen, kannst du den Topf vom Herd nehmen.

Wichtig ist, dass du immer in der Nähe bist, während sich der Mais in Popcorn verwandelt. Schüttle den Topf alle 5 – 8 Sekunden leicht, um ein Anbrennen zu vermeiden. Sobald alle Körner aufgeplatzt sind, kannst du sie in eine Schüssel füllen und servieren.

Salziges Popcorn selber machen: Popcorn wie im Kino

Du liebst es salzig? Natürlich kannst du nach der Zubereitung des Popcorns lediglich Salz darüber geben und mit dem Knabbern beginnen. Für salziges Popcorn wie im Kino allerdings gibst du die Maiskörner direkt zusammen mit dem Salz in den Topf. Eine genaue Anleitung findest du hier.

Süßes Popcorn selbst im Topf karamellisieren

Echtes Kino-Popcorn wird von professionellen Maschinen hergestellt. Du musst aber keineswegs auf den nächsten guten Kinofilm warten, um wieder mal in den Genuss zu kommen. Es gibt einen ganz einfachen Trick, wie du zu Hause das perfekte süße Popcorn herstellen kannst: Gleich beim Erhitzen gibst du die Puffmaiskörner zusammen mit Butter und Zucker in den Topf und vermengst alles. So kann der Zucker auf dem Popcorn karamellisieren. Kitchen Stories zeigt dir, wie du das süße Kino-Popcorn zubereiten kannst.

Popcorn aus der Popcornmaschine

Wahre Popcornliebhaber haben eine Popcornmaschine zu Hause. Mittlerweile gibt es sie in vielen Ausführungen: Als Mini-Version einer Popcornmaschine wie im Kino oder als Topf-ähnliches Gerät. So geht die Zubereitung nicht nur noch schneller, sondern sieht auch noch professionell dazu aus. Du musst lediglich pflanzliches Öl, Puffmais und Zucker oder Salz mischen, alles in die Maschine geben und dich auf den Duft frisch gepoppter Maiskörner freuen – wie im Kino!

Ausgefallene Popcorn-Ideen

Popcorn gibt es in den verschiedensten Variationen. Je ausgefallener, desto besser. Ob süß oder salzig, bunt oder mit Schokolade – es sind keine Grenzen gesetzt. Hast du es schon mal mit Oreo-Popcorn probiert?

Oreo Popcorn

Oreo Popcorn

→ zum Rezept

Du kannst mit dem luftigen Snack sogar deinen Salat verfeinern. Was gibt es schöneres, als knackige Mango mit knusprigem Popcorn?

Mangosalat mit Popcorn

Mangosalat mit Popcorn

→ zum Rezept

Diese Leckerbissen dürfen auf keiner Party fehlen und sind blitzschnell fertig.

Vanille-Popcorn-Kugeln mit 3 Zutaten

Vanille-Popcorn-Kugeln mit 3 Zutaten

→ zum Rezept

Wie bereitest du dein Popcorn zu Hause zu? Magst du es am liebsten klassisch, oder probierst du gern ausgefallene Sorten aus? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich