Kochen

Schon mal gekocht? Wahrscheinlich schon, denn selbst, wenn „kochen“ im eigentlichen Sinn nur das Garen mit heißem Wasser bedeutet, ist dieser Vorgang in vielen Rezepten absolut zentral. In dieser Sammlung widmen wir uns also der Mutter aller Zubereitungsarten, dem Kochen, und tragen einige Rezepte zusammen, in denen diese Garmethode eine besonders wichtige Rolle spielt.

Kochen als Zubereitungsart: Garen mit heißem Wasser

Das Verb „kochen“ hat eine sehr breite Bedeutung. Eigentlich nennt man schon das generelle Hantieren mit Lebensmitteln in der Küche, kochen. So werden auch das Braten, Grillen, Frittieren, Pochieren, Marinieren, Schmoren und Mixen oft zum Kochen gezählt. Im engeren Sinn aber kocht man nur mit heißem Wasser. Alles, was man zum Garen in kochendes Wasser gibt, wird gekocht – Reis zum Beispiel.

Darüber hinaus kannst du auch Hähnchen, Gemüse und Gewürze solange einkochen, dass eine Hühnerbrühe entsteht, die du dann für Fondue Chinoise verwenden kannst. Blanchieren kann man ebenfalls zum Kochen zählen, wobei die Lebensmittel hier nur sehr kurz im Wasser landen, um dann in Eiswasser abgeschreckt zu werden. Und wer Orangenschalen und Vanilleschoten ausgekocht, der erhält Orangeat oder Vanilleextrakt.