Ruby Goss

Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/ruby.goss/

Unsere Online-Reiseserie „To Market, We Go“ wird gesponsert von den Küchenexperten von next125. Vereint durch unsere Passion, jedes Kocherlebnis in eine ganz besondere Erfahrung zu verwandeln, besuchen wir die besten Lebensmittelmärkte Europas. Wir zeigen dir, wie du die besten Produkte finden, zuhause zubereiten und genießen kannst.

Wo sind wir heute?

Der zweite Halt unserer kulinarischen Reise ist – zumindest im übertragenen Sinne – Lichtjahre von der idyllischen französischen Provence entfernt, dem Schauplatz der ersten Folge unserer Reihe. Wer Teil 1 verpasst hat, kann ihn sich hier ansehen und in Erinnerungen an den Sommer schwelgen.

Aber wo sind wir heute unterwegs? In einer meiner Lieblingsstädte und einem wahrlich internationalen Schlaraffenland – ich glaube, wählt man wahllos einen Ort auf einem Globus aus, dann findet man hier in dieser Stadt ein entsprechendes landestypisches Gericht. Sie gehört auch zu den wenigen Orten auf der Welt, denen ich ihr bewölktes, regnerisches Wetter verzeihen kann: London. Genauer: Londons Borough Market, der mit seinen ca. 1000 Jahren älteste Markt der Stadt.

Vielleicht hattet ihr ja schon das Glück, durch das Gassenlabyrinth unter der Eisenbahnbrücke zu schlendern, während oben die Züge vorbeirattern, und einen köstlichen Krapfen mit Vanillecreme oder eine Portion Fish and Chips zu genießen. Solltet ihr hingegen noch nie etwas vom Borough Market gehört haben, wird sich das gleich ändern!

Was erwartet euch in dieser Folge?

Der Borough Market ist so vielseitig wie London selbst und bietet eine unglaubliche Fülle an Lebensmitteln aus aller Welt. In den neunziger Jahren wurde der Markt von einem Großmarkt in einen öffentlich zugänglichen Lebensmittelmarkt umgewandelt. Einige der alten Händler blieben und fortan hatten auch „Normalsterbliche“ Zugriff auf ein vielseitiges Angebot an lokalen und importierten Erzeugnissen in Restaurantqualität.

Wie ihr im Video sehen könnt, bekommt man dort alles, von Bio-Fleisch traditioneller Nutztierrassen über eingelegte Tomaten aus Kalabrien, in London hergestellte fermentierte scharfe Soßen, Fetakäse nach englischer Art bis hin zu allerlei Köstlichkeiten, die man gleich vor Ort genießen kann: Krapfen mit Vanillecreme, Ziegen-Köfte aus Zypern und überbackene Sandwiches mit goldbrauner, unglaublich krosser Käsekruste (mein ganz persönlicher Favorit).

Schaue dir Folge II von To Market, We Go an: Borough Market

Schaue dir Folge II von To Market, We Go an: Borough Market

  • 13:42 Min.
  • 133.7K Aufrufe

Ein Markt mit grüne(re)m Gewissen

Wie alle Märkte ist auch der Borough Market ein Ort der Inspiration, an dem man Fragen stellen und mehr über die Herkunft der angebotenen Produkte erfahren kann. Aber der Borough Market ist noch viel mehr als das. Er setzt neue Maßstäbe und zeigt, wie ein moderner innerstädtischer Markt aussehen kann, der drängende Umweltthemen aufgreift, mit denen die Lebensmittelindustrie zu kämpfen hat. Die meisten Stände bieten Bio-Produkte an, es gibt keine Wasserflaschen aus PET, Kaffeesatz wird gesammelt und zu Biodiesel verarbeitet, übriggebliebene Waren werden an wohltätige Organisationen gespendet und in einer Demo-Küche werden spannende Inhalte vermittelt.

Mich hat der Besuch auf dem Borough Market (noch mehr) davon überzeugt, dass es sinnvoll ist, mehr Geld für hochwertige Lebensmittel auszugeben und möglichst nah beim Erzeuger einzukaufen. Für mich heißt das: Umverpackungen vermeiden, saisonales Gemüse kaufen und mehr importierte Zutaten von unabhängigen Händlern, die die Erzeuger ihrer Produkte sehr sorgfältig auswählen.

Unser Borough-Market-Experte

Diesmal begleitet uns Gastro-Journalist, Kochbuchautor und Koch Ed Smith. Er kennt den Borough Market in- und auswendig und hat sogar ein Buch darüber verfasst. Das im vergangenen Jahr erschienene The Borough Market Cookbook gewährt Einblicke hinter die Kulissen und erzählt Geschichten von den Menschen hinter den Marktständen. Zudem enthält es zahlreiche Rezepte, die einen zu Gerichten mit saisonalen Zutaten inspirieren, auf der Grundlage des ständig wechselnden Marktangebots.

Darüber hinaus ist Ed Smith Autor des Kochbuchs On the Side (das auch von einigen meiner ganz persönlichen kulinarischen Superhelden wie Yotam Ottolenghi, Nigel Slater und Anna Jones empfohlen wird) sowie des Blogs Rocket & Squash, auf dem du Rezepte, Restaurantkritiken und Kochbuchrezensionen findest. Folge ihm unter dem Namen @rocketandsquash auf Instagram für eine tägliche Dosis Insider-Kulinarik, saisonale Rezepte, oder um dir, so wie ich, Appetit zu holen.

Von unserer Reise nach London mit next125 kommt noch so einiges mehr... Bleibt gespannt, wir besuchen einen Produzenten vom Markt und zeigen euch unsere kulinarischen Highlights - außerdem gehen wir mit Ed in die Küche und kochen ein vom Borough Market inspiriertes Rezept.

Mehr Köstlichkeiten für dich