Ruby

Ruby

Redakteurin

Unsere beiden Lieblings-Fast-Foods gehen ins Rennen! Diesen Monat haben wir dir schon gezeigt, wie du bessere Burger machst und wie du deinen Hot Dog auf das nächste Level hebst. Heute treten Ruby und Xueci, die Autorinnen der beiden Artikel, gegeneinander an und lassen die Vorteile ihren Favoriten für sich sprechen. Wer ist dein Gewinner? Schreibe es uns in die Kommentare!

Team Hot Dog:

Versteh’ mich nicht falsch: Ich liebe einen guten Burger. Aber immer, wenn ich durch Berlin laufe, merke ich, dass Burger in der Gastronomie eine viel stärkere Präsenz haben. Deswegen wird es Zeit, dass jemand für den Hot Underdog kämpft. Ich stehe heute dafür ein und fordere: Hot Dogs verdienen viel mehr Aufmerksamkeit!

Kitchen Stories

Hot Dogs sind DAS unterschätzte Essen im Freien, zum Beispiel für deine nächste Grillparty. In erster Linie sind Hot Dogs einfach viel praktischer als Burger. Sie lassen sich beliebig zusammenstellen und sind das perfekt Essen für alle Multitasker. In der einen Hand ein kühles Bier oder eine Limo halten, gleichzeitig mit der anderen Hand einen voll beladenen Hot Dog in Richtung Mund bewegen und einen großen Bissen nehmen? Kein Problem!

Zum anderen bieten Hot Dogs unendliche Möglichkeiten in Sachen Konsistenz und Geschmack. Ein Hot Dog ist wie eine weiße Leinwand, mit der du alles anstellen kannst. Du kannst ihn mit so vielen Toppings und Saucen krönen – von einfach und schnörkellosen Varianten wie Cheddar und Gewürzgurken bis hin zur Gourmet-Version mit Kimchi, Kaviar oder Trüffel (ja, das schmeckt!). Zu guter Letzt eignen sich Hot Dogs perfekt für große Gruppen. Bereite einfach eine Topping-Bar für deine nächste Gartenparty vor oder verpacke die einzelnen Zutaten in Gläser und Behälter und nimm sie mit in den Park. So kann sich jeder seinen eigenen Lieblings-Hot-Dog zusammenstellen. Für ein entspanntes Picknick oder Grillfest musst du also gar nichts kochen, sondern einfach nur ein paar Hot Dogs erwärmen. Tataa! 

Nun, bist du bereit, deine Liebe zu Hot Dogs in der Grillsaison zu zelebrieren?

Hot Dog mit drei Toppings

Hot Dog mit drei Toppings

→ zum Rezept

Team Burger:

Warum Burger die Gewinner dieses Showdowns sind? Weil die Leute sie dazu gemacht haben! Meiner bescheidenen Meinung nach ist ein Burger ein wahrhaft demokratisches Essen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass sie zu einer selbstständigen, eigenen Lebensmittel-Kategorie geworden sind – wir befinden uns hier schließlich in einem Showdown und ich werde zu Superlativen greifen!

Argument Nr. 1: Man kann viele Dinge zwischen zwei Brötchen legen und trotzdem wird das Gericht am Ende immer noch als Burger eingestuft (ganz nebenbei sind Burgerbrötchen auch viel größer als Hot-Dog-Brötchen). Denk doch mal drüber nach: vom klassischen Rindfleischpatty, gebratenem Hähnchen, Fisch im Teigmantel mit Tartarsauce bis hin zu  vegetarischen Halloumiburgern oder veganen Jackfruit-Vairanten. Sogar für alle, die die kategorisch-fragwürdigen “nackten” Burger, also ohne Brötchen, bevorzugen (ganz im Sinne der Burger-Demokratie sage ich jedoch “Jedem das seine”) gibt es den richtigen Burger und das ist eine wunderschöne Sache!

Kitchen Stories

Weiter geht’s mit Argument Nr. 2: Es gibt keine Mahlzeit, in die sich nicht ein Burger reinschummeln kann: egal ob Frühstücksburger mit Speck, einem Tschüss-Produktivität-Ich-brauche-Jetzt-einen-Burger-Mittagessen, Sloppy Burger zum Abendessen oder handliche kleine Snack-Burger. Es gibt sogar Dessert-Burger, wenn man die mit Eis gefüllten Briochebrötchen dazuzählen möchte, die man in Sizilien findet. Bei einem Burger gibt es einfach keinen Moment der Langeweile!

Natürlich mag ein Hot Dog, abhängig davon, womit du ihn belegst, die kompaktere Wahl sein. Ein Burger aber erfüllt alle Kriterien in Sachen gutes Essen. Er regt die Geschmacksknospen an und bringt sogar den langsamsten Esser dazu, ihn in sich reinzuschaufeln. Ich hoffe also, du gibst der befriedigenden und generell viel interessanteren Wahl deine Stimme – auch wenn Kleckern nicht ausgeschlossen ist. Stimme für die Option, die in guten wie in schlechten Zeiten für dich da war. Stimme für den Burger!

Wofür entscheidest du dich? Bist du eher im Team Hot Dog oder Burger? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich