Kristin Bothor

Redaktionsmanagerin bei Kitchen Stories

instagram.com/kristin.bothor

Was magst du an der Weihnachtszeit am liebsten? Den Duft von Lebkuchen und frisch gebackenen Vanillekipferln oder das wohlige Gefühl beim Genuss des ersten Glühweins oder Eggnogs der Saison? Es gibt tausend Gründe, Weihnachten zu lieben, doch bei einem sind wir uns sicher alle einig: dem gemeinsamen Feiern mit den Liebsten.

Doch bevor sich die Hektik und Sorgen des vergangenen Jahres langsam in der gemütlichen vorweihnachtlichen Stimmung auflösen können, kreisen die Gedanken längst schon wieder um möglichst innovative Geschenkideen und unerledigte To-Do's. Einen besonders prominenten Rang unter den vorweihnachtlichen Herausforderungen nimmt oftmals die Frage nach dem diesjährigen Weihnachtsessen ein. Zu diesem lang erwarteten Wiedersehen mit Familie und Freunden sollte selbstverständlich etwas ganz Besonderes den Tisch schmücken.

Du suchst noch nach Inspiration für den kulinarischen Höhepunkt des Weihnachtsfestes? Dann solltest du jetzt ganz genau hinschauen! Wir haben drei talentierte Jungköche besucht und ihnen tolle Ideen und raffinierte Rezepte für dein diesjähriges Weihnachtsmenü entlocken können.

Edle Weihnachtsrezepte der S.Pellegrino Young Chefs

Bereits im vergangenen Jahr durften wir die Kreationen drei junger Talente für das Weihnachtsfest wie auch für das diesjährige Ostermenü bewundern. Die Teilnehmer des deutsch-österreichischen Vorentscheids des "S.Pellegrino Young Chef Awards" beeindruckten dabei durch innovative Ideen und kreative Zubereitungsmethoden.

Aus diesem Grund haben wir uns außerordentlich gefreut, dass uns auch in diesem Jahr drei aufstrebende Köche in ihre Restaurantküchen eingeladen und köstliche Rezepte für das diesjährige Festtagsmenü verraten haben.

DIE VORSPEISE: Wintergarten

Den Startschuss für das diesjährige Weihnachtsmenü setzt Young Chef Francesco Olivieri mit seiner Vorspeise "Wintergarten" – einer Variation aus gedämpftem Gemüse, serviert mit einer leichten Topinambur-Soße.

Gedämpftes Gemüse mit Topinambur-Soße

Gedämpftes Gemüse mit Topinambur-Soße

→ zum Rezept

Der Clou an seinem Gericht: Die Kombination aus den bunten, frischen Zutaten wird sorgfältig auf der Soße arrangiert und symbolisiert damit den besagten Wintergarten. "Meine Vorspeise ist perfekt für das Menü, weil sie nicht zu schwer und trotzdem köstlich und eindrucksvoll ist", erzählt uns Francesco.

Francesco Olivieri, Chef de Partie in der Ristorante Essenza (Berlin)

Der ursprünglich aus Italien stammende Jungkoch Francesco ist derzeit als Chef de Partie in der "Ristorante Essenza" tätig und begeistert dort täglich unzählige Gäste mit seinen edlen und ausgefallenen Kreationen.


Das Lokal im Herzen Berlins bietet neben einer umfangreichen Weinkarte verschiedene, wechselnde Spezialitäten und Delikatessen der italienischen Küche. Francesco selbst beschreibt seinen Kochstil genauso: traditionell italienisch mit internationalen Facetten. Für die Zubereitung seiner Variationen setzt er auf frische, saisonale Zutaten und die Essenz des natürlichen Geschmacks.


Francescos Tipp für die Vorspeise: "Ich rate jedem, das verwendete Gemüse sorgfältig und frisch auszuwählen. Wer keine Topinambur findet, kann für die Soße auch Kartoffeln verwenden."

DER HAUPTGANG: Aus dem Wald auf den Teller

Für die Hauptspeise zaubert Matteo Sini zarten Hirschrücken auf den Teller, den er mit verschiedenen, frisch geernteten Zutaten wie Esskastanien kombiniert.

Hirschrücken mit Crème de Cassis und karamellisierten Esskastanien

Hirschrücken mit Crème de Cassis und karamellisierten Esskastanien

→ zum Rezept

Pluspunkt: Mit ein wenig Vorbereitung und Planung ist diese beeindruckende Hauptspeise in gerade einmal einer Stunde zubereitet. Dabei arbeitet Matteo mit gleichermaßen simplen und kreativen Zubereitungsmethoden, um saisonalen Zutaten einen besonderen Geschmack zu verleihen und sein Gericht damit zu veredeln. "Mein Gericht passt perfekt zu diesem Anlass, da der Hirsch ein beliebtes Symbol für Weihnachten darstellt", erklärt uns der junge Koch.

Matteo Sini, Chef de Partie in der Ristorante Essenza (Berlin)

Der gebürtige Sarde wohnt aktuell in Berlin, wo er bereits seit mehreren Jahren in der Ristorante Essenza als Chef de Partie arbeitet. Seinen Kochstil würde er selbst als klassisch italienisch mit internationalen Einflüssen beschreiben.

Neue Inspiration hat Matteo dabei auf seinen Stationen in London sowie Berlin gesammelt, doch die Liebe zur italienischen Küche hat sich das kulinarische Talent aus seiner Heimat Sardinien stets bewahrt. Dabei legt der Young Chef vor allem Wert darauf, saisonal und bewusst zu kochen. "Es ist mir sehr wichtig, den Ursprung jeder Zutat zu kennen", so Matteo.


Matteos Tipp für den Hauptgang: "Ich würde immer empfehlen, jede verwendete Zutat zu respektieren, um ein gleichermaßen einfaches und köstliches Gericht auf den Teller zu bringen."

DAS DESSERT: Glamouröser Gaumenkitzel

Den krönenden Abschluss bildet die Orangen-Karamell-Tarte mit Haselnüssen von Tobias Schmitt. Diese Kombination aus knusprigem Boden, cremigem Toffee-Karamell, aromatischem Orangenspiegel und dem unvergleichlichen Geschmack der Piemonteser Haselnüsse wird deine Gäste garantiert ins Staunen und Schwärmen versetzen.

"Die Tarte ist das perfekte Dessert für das Weihnachtsmenü, denn sie kombiniert verschiedene, weihnachtliche Aromen wie Orange, Kardamom und Nelke mit hochwertigen Zutaten wie den Piemonteser Haselnüssen“, so Tobias.


Das Tolle an diesem Dessert: Da die Tarte im Laufe der Zubereitung und vor dem Servieren einige Male gekühlt wird, lässt sie sich wunderbar bereits am Tag zuvor vorbereiten. Auf diese Weise kannst du dir für die Herstellung der edlen Tarte ruhig etwas Zeit nehmen und es am Weihnachtstag entspannter angehen lassen.

Tobias Schmitt, Sous Chef im Restaurant Lafleur (Frankfurt am Main)

Der junge Koch hat bereits einige Stationen hinter sich: von Hamburg über Melbourne bis nach Amsterdam. Seit 2013 lebt er in Frankfurt (Main) und ist dort aktuell als Sous Chef im Sterne-Restaurant Lafleur tätig.


Für Tobias ist es wichtig, möglichst saisonal, regional und nachhaltig zu kochen, da dies für den Geschmack eines jeden Gerichtes entscheidend ist – so sein kulinarisches Konzept. Und auch bei der Zubereitung seines Desserts konnte uns der talentierte Young Chef beweisen, dass die Auswahl der richtigen Zutaten eine wesentliche Rolle spielt.

Orangen-Karamell-Tarte mit Piemonteser Haselnüssen

Orangen-Karamell-Tarte mit Piemonteser Haselnüssen

→ zum Rezept

Tobias Tipp für das Dessert: "Für die Zubereitung empfehle ich, wirklich hochwertige Produkte zu verwenden, da diese den Geschmack der Tarte maßgeblich beeinflussen – darunter Premiumschokolade und die originalen Piemonteser Haselnüsse. Wer gewöhnliche Haselnüsse verwendet, spart vielleicht etwas Geld, wird allerdings auch nie das volle Aromenspektrum dieser köstlichen Tarte genießen können. Wer die Piemonteser Haselnüsse nicht im Handel findet, kann sie auch ganz einfach online bestellen."

Welches dieser köstlichen Rezepte landet bei dir an Weihnachten auf dem Teller? Haben die S.Pellegrino Young Chefs mit ihren Kreationen deinen Geschmack getroffen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Mehr Köstlichkeiten für dich