Suche

Hanna versucht, Wackelpudding mit Blüten zu machen

1 Bewertungen

Mary-Linh Tran

Junior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

„Dieses Rezept ist inspiriert von den durchsichtigen und wackeligen Süßigkeiten aus Japan, besser bekannt als „Raindrop Cakes“ oder „Mizu Shingen Mochi“. Ähnlich wie der „Raindrop Cake“ ist auch dieser neu interpretierte Wackelpudding besonders zart, erfrischend und so hübsch, dass es sich fast verboten anfühlt, ihn zu essen. Agar-Agar ist eine pflanzliche Alternative zu Gelatine und gibt in diesem Rezept dem Kuchen seine Konsistenz. Falls das Arbeiten mit Agar-Agar neu für dich sein sollte, achte darauf, dass sich alles komplett aufgelöst hat, bevor du die Gelee-Mischung in die Kuchenform gibst. Dieses Rezept ist Teil unserer Kampagne "Eine kulinarische Weihnachtsstory", in der wir uns mit traditionellen und modernen Gerichten aus aller Welt beschäftigen. Gemeinsam besuchen wir das Weihnachten der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Dieses Gericht ist der zukünftigen Weihnacht zugeordnet.“

Aufwand

Einfach 👌
30
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
150
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Stücke:-12+
1½ l Wasser
300 g Zucker
1 TL Cointreau
20 g Agar Agar
1 l Kokosmilch
1 TL Vanilleextrakt
essbare Blüten

Utensilien

  • Gugelhupfform
  • Topf (klein)
  • Schneebesen
  • Messer

Nährwerte pro Portion

kcal.
288
Eiweiß
2 g
Fett
17 g
Kohlenhydr.
36 g
  • Schritt 1/4

    Gugelhupfform einfetten und beiseite stellen. Wasser, Cointreau, des Zuckers und die Hälfte des Agar-Agar in einen Topf geben. Leicht zum Kochen bringen, die Temperatur verringern, köcheln lassen und regelmäßig umrühren bis das Agar-Agar vollständig aufgelöst ist, ca. 5 – 7 Min.
    • 1½ l Wasser
    • 1 TL Cointreau
    • 200 g Zucker
    • 10 g Agar Agar
    • Gugelhupfform
    • Topf (klein)
    • Schneebesen

    Gugelhupfform einfetten und beiseite stellen. Wasser, Cointreau, des Zuckers und die Hälfte des Agar-Agar in einen Topf geben. Leicht zum Kochen bringen, die Temperatur verringern, köcheln lassen und regelmäßig umrühren bis das Agar-Agar vollständig aufgelöst ist, ca. 5 – 7 Min.

  • Schritt 2/4

    Ein Drittel der Geleemischung in die Form geben, beiseite stellen und für ca. 10 Min. abkühlen lassen. Die essbaren Blüten zugeben und mit dem Rest der Geleemischung bedecken. Das Gelee für ca. 30 – 60 Min. ruhen lassen bis die Oberseite fest geworden ist.
    • essbare Blüten

    Ein Drittel der Geleemischung in die Form geben, beiseite stellen und für ca. 10 Min. abkühlen lassen. Die essbaren Blüten zugeben und mit dem Rest der Geleemischung bedecken. Das Gelee für ca. 30 – 60 Min. ruhen lassen bis die Oberseite fest geworden ist.

  • Schritt 3/4

    Kokosmilch, den restlichen Zucker, Vanilleextrakt und das übrige Agar-Agar in einen Topf geben. Leicht zum Kochen bringen, die Temperatur verringern, ca. 5 – 7 Min. köcheln lassen und regelmäßig umrühren bis das Agar-Agar aufgelöst ist.
    • 10 g Agar Agar
    • 200 g Zucker
    • 1 l Kokosmilch
    • 1 TL Vanilleextrakt

    Kokosmilch, den restlichen Zucker, Vanilleextrakt und das übrige Agar-Agar in einen Topf geben. Leicht zum Kochen bringen, die Temperatur verringern, ca. 5 – 7 Min. köcheln lassen und regelmäßig umrühren bis das Agar-Agar aufgelöst ist.

  • Schritt 4/4

    Vorsichtig mit dem Finger prüfen, ob die erste Schicht fest geworden ist. Dann vorsichtig die Kokosmilch-Mischung mit einem Löffel über die klare Schicht geben und die Form in den Kühlschrank stellen. Für ca. 2 Std. abkühlen lassen. Zum Servieren die Ränder des Kuchens mit einem scharfen Messer lösen und auf einen Teller stürzen. Guten Appetit!
    • Messer

    Vorsichtig mit dem Finger prüfen, ob die erste Schicht fest geworden ist. Dann vorsichtig die Kokosmilch-Mischung mit einem Löffel über die klare Schicht geben und die Form in den Kühlschrank stellen. Für ca. 2 Std. abkühlen lassen. Zum Servieren die Ränder des Kuchens mit einem scharfen Messer lösen und auf einen Teller stürzen. Guten Appetit!