Suche

Zwiebelringe mit hausgemachtem Ranch-Dip

6 Bewertungen

Devan Grimsrud

Redaktionsmanagerin bei Kitchen Stories

instagram.com/devan.grimsrud/

„Die Menschen teilen sich in zwei Lager, wenn es um Zwiebelringe geht: Die einen lieben panierte Zwiebelringe, während die anderen auf einen Teigmantel schwören. Obwohl ich beide Versionen mag, finde ich, dass die panierten Zwiebelringe die "leichtere" Option sind – sie liegen nicht zu schwer im Magen und schmecken intensiver nach Zwiebel. Im Gegensatz dazu ziehen die dick mit Teig ummantelten Zwiebelringe manchmal eine Art von Fäden. Panko Paniermehl sorgt bei diesem Rezept für eine superleichte, knusprige Textur, aber wenn du es nicht findest, kannst du auch übliche Semmelbrösel verwenden. Wenn du Zwiebelringe übrig hast, kannst du die frittierten Zwiebelringe komplett abkühlen lassen, auf ein Backblech oder einen Teller verteilen und ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank legen. Anschließend sollten sie so fest sein, dass du sie in einen wiederverschließbaren Gefrierbeutel umfüllen und bis zu einer Woche einfrieren kannst. Um sie wieder zu erhitzen, legst du die Zwiebelringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebst sie bei ca. 200°C ca. 8 Min. in den Ofen.“

Aufwand

Einfach 👌
30
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-2+
300 g Zwiebeln
5 g Petersilie
5 g Schnittlauch
50 ml Buttermilch
50 g Mayonnaise
60 g saure Sahne
1 EL Zitronensaft
1 EL Tabasco
1 Zehe Knoblauch
160 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
240 ml Milch
Ei
200 g Panko Paniermehl
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl (zum Anbraten)
Zitrone (zum Servieren)

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Messer
  • 3 Schüsseln
  • feine Reibe
  • Schneebesen
  • Teller
  • Pinzette
  • Backblech
  • Topf (mit schwerem Boden)
  • Kuchengitter
  • Küchenpapier
  • Schritt 1/5

    Petersilie und Schnittlauch fein hacken. Buttermilch, Mayonnaise, saure Sahne, Zitronensaft und Tabasco in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe direkt in die Schüssel reiben. Die gehackten Kräuter dazugeben und den Dip gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren beiseitestellen.
    • 5 g Petersilie
    • 5 g Schnittlauch
    • 50 ml Buttermilch
    • 50 g Mayonnaise
    • 60 g saure Sahne
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1 EL Tabasco
    • 1 Zehe Knoblauch
    • Salz
    • Pfeffer
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Schüssel
    • feine Reibe
    • Schneebesen

    Petersilie und Schnittlauch fein hacken. Buttermilch, Mayonnaise, saure Sahne, Zitronensaft und Tabasco in eine Schüssel geben. Knoblauchzehe direkt in die Schüssel reiben. Die gehackten Kräuter dazugeben und den Dip gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren beiseitestellen.

  • Schritt 2/5

    Zwiebel schälen und in ca. 0.5 cm breite Ringe schneiden und in einzelne Ringe trennen. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen. In einer zweiten Schüssel Milch und Eier verrühren. Panko Paniermehl auf einem tiefen Teller verteilen.
    • 300 g Zwiebeln
    • 160 g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 1 TL Salz
    • 240 ml Milch
    • Ei
    • 200 g Panko Paniermehl
    • 2 Schüsseln
    • Teller

    Zwiebel schälen und in ca. 0.5 cm breite Ringe schneiden und in einzelne Ringe trennen. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen. In einer zweiten Schüssel Milch und Eier verrühren. Panko Paniermehl auf einem tiefen Teller verteilen.

  • Schritt 3/5

    Zwiebelringe zuerst in der Mehlmischung wenden und das überschüssige Mehl vorsichtig abklopfen. Anschließend in die Ei-Milch-Mischung tunken und zum Schluss mit Panko Paniermehl ummanteln. Panierte Zwiebelringe auf ein Backblech legen und den Schritt mit den restlichen Zwiebelringen wiederholen.
    • Pinzette
    • Backblech

    Zwiebelringe zuerst in der Mehlmischung wenden und das überschüssige Mehl vorsichtig abklopfen. Anschließend in die Ei-Milch-Mischung tunken und zum Schluss mit Panko Paniermehl ummanteln. Panierte Zwiebelringe auf ein Backblech legen und den Schritt mit den restlichen Zwiebelringen wiederholen.

  • Schritt 4/5

    Einen Topf über mittlerer bis hoher Hitze ca. 2.5 cm hoch mit Pflanzenöl füllen. Das Öl erhitzen, bis das Ende eines Holzlöffels vorsichtig in das heiße Fett gehalten werden kann und sich daran Bläschen bilden. Die Zwiebelringe portionsweise ca. 5 Min. goldbraun frittieren. Anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Gitter abtropfen lassen. Mit den restlichen Zwiebelringen wiederholen.
    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • Topf (mit schwerem Boden)
    • Kuchengitter
    • Küchenpapier

    Einen Topf über mittlerer bis hoher Hitze ca. 2.5 cm hoch mit Pflanzenöl füllen. Das Öl erhitzen, bis das Ende eines Holzlöffels vorsichtig in das heiße Fett gehalten werden kann und sich daran Bläschen bilden. Die Zwiebelringe portionsweise ca. 5 Min. goldbraun frittieren. Anschließend auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Gitter abtropfen lassen. Mit den restlichen Zwiebelringen wiederholen.

  • Schritt 5/5

    Heiße Zwiebelringe mit Ranch-Dip und Zitronenspalten servieren. Guten Appetit!
    • Zitrone (zum Servieren)

    Heiße Zwiebelringe mit Ranch-Dip und Zitronenspalten servieren. Guten Appetit!