Die besten pflanzlichen Rezepte für VeganuaryJetzt entdecken! >>
Vegane Tantan-Ramen mit Sesam und Pak Choi

Vegane Tantan-Ramen mit Sesam und Pak Choi

9 Bewertungen
Carolin Roitzheim

Carolin Roitzheim

Food Editor bei Kitchen Stories

„Für mich sind diese veganen Tantan-Ramen das absolute Paradebeispiel dafür, dass gerade pflanzliche Rezepte voller Aroma und Geschmack stecken. Bei Tantan-Ramen oder Tantanmen handelt es sich um eine japanische Interpretation des chinesischen Nudelgerichts Dan dan mian (担担面) aus Sichuan (für welches wir übrigens auch ein köstliches Rezept haben). Besonders kräftig und intensiv wird diese Suppe dank ihrer cremigen Sesam-Miso-Brühe. Dafür wird, inspiriert von der traditionell japanischen Vorgehensweise, zuerst eine konzentrierte Würzmischung als Suppenbasis, genannt Tare, hergestellt. Statt, wie üblich für diese Ramen-Variante, Hackfleisch zu verwenden, wird hier Sojagranulat oder Sojahack knusprig und aromatisch angebraten. Für einen extra Umami-Geschmacks-Boost verwende ich zusätzlich noch gerne getrocknete Shiitake-Pilze. Die getrockneten Pilze lässt du zuerst in Wasser einweichen, wobei die Pilz-Flüssigkeit später für die Brühe verwendet werden kann. Die eingeweichten Pilze in Scheiben oder Stücke schneiden und zusammen mit dem Sojahack oder als separates Topping anbraten.“

Aufwand

Mittel 👍

Zubereitung

30 Min.

Backzeit

0 Min.

Ruhezeit

5 Min.

Zutaten

2Portionen
150 g
Ramen-Nudeln
50 g
Sojagranulat (fein)
100 g
Mais aus der Dose
1
Pak Choi
2
Frühlingszwiebeln
2 Zehen
Knoblauch
20 g
Ingwer
2 EL
weiße Misopaste
3 EL
Tahini
1 TL
Chiliöl
2 EL
Sojasauce
1 TL
brauner Zucker
½ EL
Reisessig
700 ml
Gemüsebrühe
100 ml
Sojamilch
schwarzer Sesam (zum Servieren)
Chiliöl (zum Servieren)
Pflanzenöl (zum Anbraten)

Utensilien

2 Schüsseln (klein), Sieb, Messer, Schneidebrett, feine Reibe, Pfanne, Kochlöffel, Topf (groß), Küchensieb, Stäbchen

Rezepte ganz nach deinem Geschmack

In 10 Sekunden zu deinen persönlichen Lieblingsrezepten.

Küchentipp Videos

knoblauch-vorbereiten

Knoblauch vorbereiten

fruhlingszwiebeln-richtig-schneiden

Frühlingszwiebeln richtig schneiden

ingwer-schalen

Ingwer schälen

Nährwerte pro Portion

kcal740
Fett35 g
Eiweiß28 g
Kohlenhydr.83 g
  • Schritte 1/ 4

    Das Sojagranulat in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Quellen lassen und nach ca. 5 Min. durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auspressen. Mais durch ein Sieb abtropfen lassen. Pak Choi der Länge nach vierteln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und den weißen vom grünen Teil trennen. Knoblauch und Ingwer schälen und jeweils die Hälfte davon fein hacken. Für die Suppenbasis den restlichen Ingwer und Knoblauch fein in eine Schüssel reiben. Miso, Tahini, Chiliöl, die Hälfte der Sojasauce und die Hälfte des Zuckers hinzufügen und gut verrühren, dann beiseitestellen.
    • 50 g Sojagranulat (fein)
    • 100 g Mais aus der Dose
    • 1 Pak Choi
    • 2 Frühlingszwiebeln
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 20 g Ingwer
    • 2 EL weiße Misopaste
    • 3 EL Tahini
    • 1 TL Chiliöl
    • 1 EL Sojasauce
    • ½ TL brauner Zucker
    • 2 Schüsseln (klein)
    • Sieb
    • Messer
    • Schneidebrett
    • feine Reibe

    Das Sojagranulat in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Quellen lassen und nach ca. 5 Min. durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auspressen. Mais durch ein Sieb abtropfen lassen. Pak Choi der Länge nach vierteln. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und den weißen vom grünen Teil trennen. Knoblauch und Ingwer schälen und jeweils die Hälfte davon fein hacken. Für die Suppenbasis den restlichen Ingwer und Knoblauch fein in eine Schüssel reiben. Miso, Tahini, Chiliöl, die Hälfte der Sojasauce und die Hälfte des Zuckers hinzufügen und gut verrühren, dann beiseitestellen.

  • Schritte 2/ 4

    Öl in einer Pfanne erhitzen und den weißen Teil der Frühlingszwiebeln, gehackten Ingwer und Knoblauch ca. 1–2 Min. lang anbraten, bis es duftet. Dann das Sojagranulat hinzufügen und knusprig braten. Zucker zugeben, kurz weiterbraten, damit er karamellisiert und dann mit Sojasauce und Reisessig ablöschen. Bis zum Servieren auf kleiner Flamme weiterbraten.
    • ½ TL brauner Zucker
    • 1 EL Sojasauce
    • ½ EL Reisessig
    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • Pfanne
    • Kochlöffel

    Öl in einer Pfanne erhitzen und den weißen Teil der Frühlingszwiebeln, gehackten Ingwer und Knoblauch ca. 1–2 Min. lang anbraten, bis es duftet. Dann das Sojagranulat hinzufügen und knusprig braten. Zucker zugeben, kurz weiterbraten, damit er karamellisiert und dann mit Sojasauce und Reisessig ablöschen. Bis zum Servieren auf kleiner Flamme weiterbraten.

  • Schritte 3/ 4

    Inzwischen in einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Ramen-Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen. Ca. 1 Min. bevor die Nudeln fertig sind, Pak Choi zum Blanchieren hinzufügen. Pak Choi herausnehmen und Nudeln abgießen.
    • 150 g Ramen-Nudeln
    • Topf (groß)
    • Küchensieb

    Inzwischen in einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Ramen-Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen. Ca. 1 Min. bevor die Nudeln fertig sind, Pak Choi zum Blanchieren hinzufügen. Pak Choi herausnehmen und Nudeln abgießen.

  • Schritte 4/ 4

    In dem zuvor verwendeten Topf Gemüsebrühe und Sojamilch bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Suppenbasis auf Schüsseln verteilen, die heiße Brühe darüber gießen und mit Stäbchen verrühren, bis alles vermischt ist. Ramen-Nudeln, Pak Choi, Mais und Sojahack auf die Schüsseln verteilen. Mit Frühlingszwiebelgrün, Sesam und Chiliöl garniert servieren.
    • 700 ml Gemüsebrühe
    • 100 ml Sojamilch
    • schwarzer Sesam (zum Servieren)
    • Chiliöl (zum Servieren)
    • Stäbchen

    In dem zuvor verwendeten Topf Gemüsebrühe und Sojamilch bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Suppenbasis auf Schüsseln verteilen, die heiße Brühe darüber gießen und mit Stäbchen verrühren, bis alles vermischt ist. Ramen-Nudeln, Pak Choi, Mais und Sojahack auf die Schüsseln verteilen. Mit Frühlingszwiebelgrün, Sesam und Chiliöl garniert servieren.

  • Guten Appetit!

    Vegane Tantan-Ramen mit Sesam und Pak Choi

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!