Steven macht veganen Gemüsedöner

Steven macht veganen Gemüsedöner

9 Bewertungen
Steven Edworthy

Steven Edworthy

Community Mitglied

„Dieses Rezept ist für alle Döner-Liebhaber*innen da draußen, die etwas weniger Fleisch essen oder einfach die vegane Küche kennenlernen möchten! Ein klassischer Döner besteht aus einem getoasteten türkischen Fladenbrot, das mit köstlich knusprigem, saftigem Fleisch gefüllt ist (das von dem ikonischen, säulenartigen Spieß geschabt wird), zusammen mit verschiedenen Soßen und viel frischem Salat. Ein Gemüsedöner (den ich hier zubereiten werde) ist eine leichte Abwandlung, die oft mit Hühnerfleisch anstelle von Kalb- oder Rindfleisch gemacht wird und zusätzliches gebratenes Gemüse und weitere Verfeinerungen wie frische Minze und Feta enthält. In meiner veganen Version verwende ich selbst gemachten Seitan. Dieser wird zunächst gebacken, dann in dünne Streifen geschnitten, mariniert und schließlich gebraten, damit er dem ursprünglichen Dönerfleisch so nahe wie möglich kommt. Wenn du den Seitan nicht selbst machen willst, kannst du auch deinen Lieblings-Fleischersatz verwenden. Wenn du ihn aber selbst machst, kannst du ihn nach deinem Geschmack würzen und schneiden. Außerdem lässt er sich bis zu einer Woche im Voraus zubereiten und auch für viele andere Rezepte verwenden. Hier habe ich zwei der klassischen Döner-Soßen (Kräuter- und Knoblauchsoße) zu einer kombiniert. Für den zusätzlichen Kick empfehle ich, sie mit einem anderen Klassiker zu kombinieren, wie einer kräftigen roten Chilisoße (selbstgemacht oder nicht). Das Tolle an einem Döner ist, dass er unendlich anpassbar ist, deshalb kannst du alle Beilagen verwenden, die du gerade zur Hand hast!“

Aufwand

Schwer 💪

Zubereitung

80 Min.

Backzeit

80 Min.

Ruhezeit

60 Min.

Zutaten

2Portionen
62½ g
Weizengluten
20 g
Kichererbsenmehl
12½ g
Hefeflocken
¾ TL
Salz
2 TL
edelsüßes Paprikapulver
TL
Knoblauchpulver
½ TL
Zwiebelpulver
¼ TL
geräuchertes Paprikapulver
¼ TL
gemahlener Kreuzkümmel
½ TL
Apfelessig
87½ ml
Wasser
250 g
ungesüßter Sojajoghurt
50 g
vegane Mayonnaise
10 g
Tahini
½ TL
getrocknete Minze
½ TL
Zitronensaft
25 g
Rapsöl
½ TL
getrockneter Oregano
½ TL
getrockneter Basilikum
¼ TL
gemahlener Koriander
75 g
rote Paprika
75 g
Auberginen
75 g
Kartoffeln
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Pflanzenöl (zum Anbraten)
Fladenbrot (zum Servieren)
Chilisauce (optional)
Kopfsalat (zum Servieren)
Tomate (zum Servieren)
Gurke (zum Servieren)
Rotkohl (gerieben, zum Servieren)
Zwiebel (zum Servieren)
veganer Fetakäse (zum Servieren)
Minze (zum Servieren)

Utensilien

Backofen, 2 Schüsseln, Teigspachtel, Backpapier, Backform, Aluminiumfolie, Schüssel (klein), Schneebesen, Messer, Schneidebrett, Backblech, beschichtete Pfanne, Pfannenwender, Grillpfanne (optional)

Rezepte ganz nach deinem Geschmack

In 10 Sekunden zu deinen persönlichen Lieblingsrezepten.

Küchentipp Videos

hausgemachte-scharfe-chilisosse

Hausgemachte scharfe Chilisoße

hausgemachtes-fladenbrot

Hausgemachtes Fladenbrot

paprika-richtig-schneiden

Paprika richtig schneiden

Nährwerte pro Portion

kcal885
Fett46 g
Eiweiß47 g
Kohlenhydr.78 g
  • Schritte 1/6

    • 62½ g Weizengluten
    • 20 g Kichererbsenmehl
    • 12½ g Hefeflocken
    • ½ TL Salz
    • ½ TL edelsüßes Paprikapulver
    • ¼ TL Knoblauchpulver
    • ¼ TL Zwiebelpulver
    • TL geräuchertes Paprikapulver
    • TL gemahlener Kreuzkümmel
    • Pfeffer
    • ½ TL Apfelessig
    • 87½ ml Wasser
    • Backofen
    • Schüssel
    • Teigspachtel
    • Backpapier
    • Backform
    • Aluminiumfolie

    Den Ofen auf 175°C vorheizen. Weizengluten, Kichererbsenmehl, Hefe, etwas Salz, etwas edelsüßes Paprikapulver, die Hälfte des Knoblauchpulvers, die Hälfte des Zwiebelpulvers, die Hälfte des geräucherten Paprikapulvers, die Hälfte des Kreuzkümmels und eine Prise schwarzen Pfeffer in einer Schüssel mischen. Apfelessig und Wasser hinzugeben und mit einem Teigschaber und den Händen kurz durchkneten, bis eine homogene Kugel entsteht. Eine kleine Backform mit Backpapier auslegen. Den Seitan zu einem Strang rollen und in die Form legen. Mit Aluminiumfolie abdecken, in den Ofen schieben und ca. 1 Std. backen. Aus dem Ofen nehmen, die Folie entfernen und mindestens 1 Std. lang bei Raumtemperatur abkühlen lassen.

  • Schritte 2/6

    • 150 g ungesüßter Sojajoghurt
    • 50 g vegane Mayonnaise
    • 10 g Tahini
    • TL Knoblauchpulver
    • ½ TL getrocknete Minze
    • ½ TL Zitronensaft
    • Salz
    • Pfeffer
    • Schüssel (klein)
    • Schneebesen

    Während der Seitan backt oder abkühlt, kannst du die Soße zubereiten. In einer kleinen Schüssel den größten Teil des Sojajoghurts, die vegane Mayonnaise, Tahini, etwas Knoblauchpulver, getrocknete Minze und Zitronensaft vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

  • Schritte 3/6

    • 25 g Rapsöl
    • ¼ TL Salz
    • ½ EL edelsüßes Paprikapulver
    • ½ TL getrockneter Oregano
    • ½ TL getrockneter Basilikum
    • ¼ TL Knoblauchpulver
    • ¼ TL Zwiebelpulver
    • ¼ TL gemahlener Koriander
    • TL geräuchertes Paprikapulver
    • TL gemahlener Kreuzkümmel
    • Pfeffer
    • 100 g ungesüßter Sojajoghurt
    • Schüssel
    • Messer
    • Schneidebrett

    Um die Marinade für den Seitan zuzubereiten, in einer Schüssel Öl, restliches Salz, restliches süßes Paprikapulver, Oregano, Basilikum, etwas Knoblauchpulver, etwas Zwiebelpulver, gemahlenen Koriander, restliches geräuchertes Paprikapulver, restlichen Kreuzkümmel und schwarzen Pfeffer vermischen. Den verbliebenen Sojajoghurt hinzufügen und verrühren. Den abgekühlten Seitan in dünne Streifen schneiden, mit der Marinade vermengen und beiseite stellen.

  • Schritte 4/6

    • 75 g rote Paprika
    • 75 g Auberginen
    • 75 g Kartoffeln
    • Salz
    • Pfeffer
    • Olivenöl
    • Backblech

    Backofen auf 220°C vorheizen. Paprika entkernen und grob würfeln. Auberginen und Kartoffeln grob würfeln. Das Gemüse auf ein Backblech geben und mit Öl, Salz und Pfeffer beträufeln. Im Ofen ca. 20 Min. backen.

  • Schritte 5/6

    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • beschichtete Pfanne
    • Pfannenwender

    Während das Gemüse im Ofen ist, eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze vorheizen. Etwas Pflanzenöl hineingeben, dann den marinierten Seitan hineingeben und nach Bedarf portionsweise anbraten. Für ca. 10 Min. braten, bis er gebräunt und leicht knusprig ist.

  • Schritte 6/6

    • Fladenbrot (zum Servieren)
    • Kopfsalat (zum Servieren)
    • Gurke (zum Servieren)
    • Zwiebel (zum Servieren)
    • Rotkohl (gerieben, zum Servieren)
    • Tomate (zum Servieren)
    • Chilisauce (optional)
    • veganer Fetakäse (zum Servieren)
    • Minze (zum Servieren)
    • Grillpfanne (optional)

    Fladenbrot aufschneiden und toasten oder grillen. Zum Anrichten etwas von der Joghurtsoße und etwas Chilisoße (falls verwendet) auf jede Seite des Brotes streichen, dann etwas Salat, Gurken, Tomaten, Rotkohl, Zwiebeln, Seitan und geröstetes Gemüse darauf verteilen. Mit etwas veganem Feta, frischer Minze und einem Spritzer Zitronensaft abschließen. Sofort servieren. Guten Appetit!

  • Guten Appetit!

    Steven macht veganen Gemüsedöner

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!