Suche

Steven macht Falafel aus dem Ofen

18 Bewertungen

Steven Edworthy

Operations bei Kitchen Stories

„Dieses Rezept ist ein klassisches Falafelrezept, optimiert für den Backofen: Perfekt, wenn du dir die Mühe des Frittierens sparen möchtest oder eine etwas leichtere Variante bevorzugst (aber auch frittiert sind sie sehr gut). Für mich ist die Textur das wichtigste, deswegen empfehle ich getrocknete Kichererbsen, die über Nacht eingeweicht wurden anstatt Kichererbsen aus der Dose, die dazu neigen matschig zu werden. Versuche den Falafelteig einigermaßen grob zu lassen und ihn nicht zu sehr zu kneten, denn dann werden deine Falafel fest und gummiartig. Außerdem solltest du kleine Kugeln von ca. 25g formen und sie in mehreren Durchgängen zubereiten, sodass sie schnell garen und im Ofen nicht austrocknen. Der Schlüssel zum großartigen Falafelgeschmack ist eine Kombination von erdigen und aromatischen Gewürzen sowie viele frische Kräuter, sodass sie eine intensiv grüne Farbe bekommen. Das Ergebnis sind lecker fluffige, leicht nussige Falafel, die ich mit einer herzhaften, cremigen Tahinisoße serviere. Dazu einen erfrischenden Tomaten-Gurken-Salat und natürlich gutes Pitabrot.“

Aufwand

Einfach 👌
45
Min.
Zubereitung
15
Min.
Backzeit
30
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
250 g getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht und abgetropft)
Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
50 g Petersilie
50 g Minze
1¼ TL Salz
1¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
1 TL Oregano
½ TL gemahlener Koriander
½ TL Chilipulver
½ TL Backnatron
¼ TL Knoblauchpulver
5 EL Zitronensaft
100 g Tahini
100 ml Wasser
500 g Tomaten
250 g Gurken
3 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Petersilie (zum Servieren)
Hot Sauce (zum Servieren)
Pitabrot (zum Servieren)

Utensilien

  • feinmaschiges Sieb
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Zerkleinerer
  • Backofen
  • Backblech
  • Backpapier
  • Schneebesen
  • Schüssel (klein)
  • Schüssel (groß)

Nährwerte pro Portion

kcal.
454
Eiweiß
19 g
Fett
16 g
Kohlenhydr.
68 g
  • Schritt 1/5

    Gieße die Kichererbsen ab. Hacke Zwiebeln und Knoblauch grob, pflücke die Petersilie- und Minzeblätter von den Zweigen und gib alles in einen Zerkleinerer. Füge Salz, Kreuzkümmel, Oregano, Zitronensaft, Koriander, Chilipulver, Backpulver und Pfeffer hinzu und püriere es zu einer glatten Paste.
    • 250 g getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht und abgetropft)
    • Zwiebeln
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 40 g Petersilie
    • 40 g Minze
    • 1 TL Salz
    • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 1 TL Oregano
    • 1 EL Zitronensaft
    • ½ TL gemahlener Koriander
    • ½ TL Chilipulver
    • ½ TL Backnatron
    • Pfeffer
    • feinmaschiges Sieb
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Zerkleinerer

    Gieße die Kichererbsen ab. Hacke Zwiebeln und Knoblauch grob, pflücke die Petersilie- und Minzeblätter von den Zweigen und gib alles in einen Zerkleinerer. Füge Salz, Kreuzkümmel, Oregano, Zitronensaft, Koriander, Chilipulver, Backpulver und Pfeffer hinzu und püriere es zu einer glatten Paste.

  • Schritt 2/5

    Gib die Kichererbsen in den Zerkleinerer hinzu und mixe sie bis der Teig anfängt zu binden, aber immer noch eine relativ grobe Beschaffenheit hat.

    Gib die Kichererbsen in den Zerkleinerer hinzu und mixe sie bis der Teig anfängt zu binden, aber immer noch eine relativ grobe Beschaffenheit hat.

  • Schritt 3/5

    Heize den Ofen auf 230°C vor. Forme den Teig in Kugeln von ca. 2,5 cm Durchmesser. Gib sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stelle sie für ca. 30 Min. im Kühlschrank kalt.
    • Backofen
    • Backblech
    • Backpapier

    Heize den Ofen auf 230°C vor. Forme den Teig in Kugeln von ca. 2,5 cm Durchmesser. Gib sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und stelle sie für ca. 30 Min. im Kühlschrank kalt.

  • Schritt 4/5

    Für die Tahinisoße, verquirle Salz, Kreuzkümmel, Knoblauchpulver, etwas Zitronensaft, Tahini und Wasser. Für den Salat, entkerne und würfle die Tomaten, schneide die Gurke in Würfel, hacke die Kräuter fein und gib alles in eine Schüssel. Vermische Olivenöl, den restlichen Zitronensaft, Salz und Pfeffer und vermenge das Dressing gründlich mit dem Salat.
    • ¼ TL Salz
    • ¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
    • ¼ TL Knoblauchpulver
    • 4 EL Zitronensaft
    • 100 g Tahini
    • 100 ml Wasser
    • 500 g Tomaten
    • 250 g Gurken
    • 10 g Petersilie
    • 10 g Minze
    • 3 EL Olivenöl
    • Salz
    • Schneebesen
    • Schüssel (klein)
    • Schüssel (groß)

    Für die Tahinisoße, verquirle Salz, Kreuzkümmel, Knoblauchpulver, etwas Zitronensaft, Tahini und Wasser. Für den Salat, entkerne und würfle die Tomaten, schneide die Gurke in Würfel, hacke die Kräuter fein und gib alles in eine Schüssel. Vermische Olivenöl, den restlichen Zitronensaft, Salz und Pfeffer und vermenge das Dressing gründlich mit dem Salat.

  • Schritt 5/5

    Gib die Hälfte der Falafel auf ein Backblech, beträufle sie mit Olivenöl und backe sie im vorgeheizten Ofen für ca. 15 Min. Backe den Rest der Falafel entweder direkt oder lagere sie für bis zu einer Woche im Kühlschrank oder bis zu 6 Monaten im Gefrierfach. Mit Pitabrot, Tahinisoße und Salat servieren. Guten Appetit!
    • Pitabrot (zum Servieren)
    • Petersilie (zum Servieren)
    • Hot Sauce (zum Servieren)

    Gib die Hälfte der Falafel auf ein Backblech, beträufle sie mit Olivenöl und backe sie im vorgeheizten Ofen für ca. 15 Min. Backe den Rest der Falafel entweder direkt oder lagere sie für bis zu einer Woche im Kühlschrank oder bis zu 6 Monaten im Gefrierfach. Mit Pitabrot, Tahinisoße und Salat servieren. Guten Appetit!