Steven macht einen Fish and Chips Burger

Steven macht einen Fish and Chips Burger

21 Bewertungen
Steven Edworthy

Steven Edworthy

Community Mitglied

„Dieser Burger hat alles, was man sich nur wünschen kann: herrlich knusprig gebratenen Fisch im Bierteig, eine würzige Remouladensauce, minzig-zitroniges Erbsenpüree und hausgemachte Chips für die Extraportion an Crunch. (Du kannst natürlich auch gekaufte Chips verwenden und den jeweiligen Schritt im Rezept einfach überspringen.) Ich habe nachhaltig gefangene Scholle verwendet, aber das Rezept funktioniert auch mit jedem anderen Weißfisch. Falls du keinen Alkohol im Teig verwenden möchtest, kannst du stattdessen auch etwas Sprudelwasser verwenden. So wird der Teig trotzdem wunderbar leicht und knusprig. Das übriggebliebene Öl kann wiederverwendet werden: einfach abkühlen lassen, abseihen und in einem luftdichten Behälter aufbewahren. Verwende es nur so lange, bis es dunkel und trüb aussieht oder einen merkwürdigen Geruch annimmt.“

Aufwand

Mittel 👍

Zubereitung

40 Min.

Backzeit

0 Min.

Ruhezeit

30 Min.

Zutaten

2Portionen
200 g
Schollenfilets
¼ Kopf
Eisbergsalat
2
Radieschen
200 g
Kartoffeln
15 g
Kapern
40 g
Gewürzgurken
¼
Schalotte
20 g
Dill
50 g
Mayonnaise
50 g
Crème fraîche
¼ TL
Dijon Senf
3 TL
Zitronensaft
1 TL
Gewürzgurkenwasser
80 g
Mehl
20 g
Speisestärke
½ TL
Backin Backpulver
½ TL
Salz
20 ml
Wodka
100 ml
Pils
200 g
Erbsen (tiefgefroren)
30 g
Butter
15 g
Minze
2
Burgerbrötchen
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl (zum Anbraten)

Utensilien

Küchenpapier, Schneidebrett, Gemüsehobel, Messer, 2 Schüsseln (groß), Schneebesen, Stieltopf, Kartoffelstampfer, Topf, Teller, Geschirrtuch, Schaumkelle

Rezepte ganz nach deinem Geschmack

In 10 Sekunden zu deinen persönlichen Lieblingsrezepten.

Küchentipp Videos

die-ideale-temperatur-zum-braten

Die ideale Temperatur zum Braten

fisch-filetieren

Fisch filetieren

gemusechips-selbst-herstellen

Hausgemachte Gemüsechips

richtig-panieren-und-ausbacken

Richtig panieren und ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal1735
Fett136 g
Eiweiß31 g
Kohlenhydr.94 g
  • Schritte 1/5

    Den Fisch mit Küchenpapier abtrocknen, mit Salz würzen und in den Kühlschrank legen. Eisbergsalat und Radieschen in dünne Scheiben schneiden, dann in den Kühlschrank legen. Mit einem Gemüsehobel die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und beiseite stellen. Kapern, Essiggurken und Schalotten fein hacken und in eine Schüssel geben. Dillblätter zupfen und fein hacken und in die Schüssel geben. Mayonnaise, Crème fraîche, Dijon, einen Teil des Zitronensaftes und den gesamten Essigsaft hinzugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Kühlschrank stellen.
    • 200 g Schollenfilets
    • ¼ Kopf Eisbergsalat
    • 2 Radieschen
    • 200 g Kartoffeln
    • 15 g Kapern
    • 40 g Gewürzgurken
    • ¼ Schalotte
    • 20 g Dill
    • 50 g Mayonnaise
    • 50 g Crème fraîche
    • ¼ TL Dijon Senf
    • 1 TL Zitronensaft
    • 1 TL Gewürzgurkenwasser
    • Salz
    • Pfeffer
    • Küchenpapier
    • Schneidebrett
    • Gemüsehobel
    • Messer
    • Schüssel (groß)

    Den Fisch mit Küchenpapier abtrocknen, mit Salz würzen und in den Kühlschrank legen. Eisbergsalat und Radieschen in dünne Scheiben schneiden, dann in den Kühlschrank legen. Mit einem Gemüsehobel die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben und beiseite stellen. Kapern, Essiggurken und Schalotten fein hacken und in eine Schüssel geben. Dillblätter zupfen und fein hacken und in die Schüssel geben. Mayonnaise, Crème fraîche, Dijon, einen Teil des Zitronensaftes und den gesamten Essigsaft hinzugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Kühlschrank stellen.

  • Schritte 2/5

    Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit Pfeffer würzen. Gründlich mischen, dann Wodka und Bier einrühren, bis alles schön glatt ist, einige feine Klumpen sind dabei aber kein Problem. Im Kühlschrank für ca. 30 Min. ruhen lassen.
    • 60 g Mehl
    • 20 g Speisestärke
    • ½ TL Backin Backpulver
    • ½ TL Salz
    • 20 ml Wodka
    • 100 ml Pils
    • Pfeffer
    • Schüssel (groß)
    • Schneebesen

    Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit Pfeffer würzen. Gründlich mischen, dann Wodka und Bier einrühren, bis alles schön glatt ist, einige feine Klumpen sind dabei aber kein Problem. Im Kühlschrank für ca. 30 Min. ruhen lassen.

  • Schritte 3/5

    Gefrorene Erbsen mit etwas Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Bei geschlossenem Deckel ca. 4 Min. dämpfen lassen. Vom Herd nehmen. Butter, Minze, restlichen Zitronensaft zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und grob pürieren.
    • 200 g Erbsen (tiefgefroren)
    • 30 g Butter
    • 15 g Minze
    • 2 TL Zitronensaft
    • Stieltopf
    • Kartoffelstampfer

    Gefrorene Erbsen mit etwas Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Bei geschlossenem Deckel ca. 4 Min. dämpfen lassen. Vom Herd nehmen. Butter, Minze, restlichen Zitronensaft zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und grob pürieren.

  • Schritte 4/5

    Öl in einem Topf erhitzen, bis es etwa 180°C erreicht hat. Kartoffelscheiben aus der Schüssel mit Wasser nehmen und mit einem Küchentuch gründlich trocknen. Ins Öl geben und ca. 2 Min. goldgelb und knusprig braten, dann auf einen mit Papierhandtuch ausgelegten Teller geben und mit Salz bestreuen. Teig und Fisch aus dem Kühlschrank nehmen und den Fisch mit Papiertüchern trocken tupfen. Restliches Mehl auf einen flachen Teller geben und reichlich mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch erst im Mehl, dann im Bierteig wenden und den überschüssigen Teig abschütteln. Das Filet vorsichtig in das Öl geben und den Vorgang mit dem zweiten Filet wiederholen. Jedes Stück ca. 4 Min. braten, nach der Hälfte der Bratzeit wenden. Den Fisch herausnehmen und mit Papiertüchern abtrocknen.
    • 20 g Mehl
    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • Topf
    • Teller
    • Geschirrtuch
    • Schaumkelle

    Öl in einem Topf erhitzen, bis es etwa 180°C erreicht hat. Kartoffelscheiben aus der Schüssel mit Wasser nehmen und mit einem Küchentuch gründlich trocknen. Ins Öl geben und ca. 2 Min. goldgelb und knusprig braten, dann auf einen mit Papierhandtuch ausgelegten Teller geben und mit Salz bestreuen. Teig und Fisch aus dem Kühlschrank nehmen und den Fisch mit Papiertüchern trocken tupfen. Restliches Mehl auf einen flachen Teller geben und reichlich mit Salz und Pfeffer würzen. Den Fisch erst im Mehl, dann im Bierteig wenden und den überschüssigen Teig abschütteln. Das Filet vorsichtig in das Öl geben und den Vorgang mit dem zweiten Filet wiederholen. Jedes Stück ca. 4 Min. braten, nach der Hälfte der Bratzeit wenden. Den Fisch herausnehmen und mit Papiertüchern abtrocknen.

  • Schritte 5/5

    Die Burgerbrötchen leicht anrösten. Um den Burger zusammenzustellen, das Erbsenpüree auf der Unterseite der Brötchen verteilen, dann die Radieschen, Salatblätter, den Fisch, die Remoulade und die Kartoffelchips nacheinander dazugeben. Guten Appetit!
    • 2 Burgerbrötchen

    Die Burgerbrötchen leicht anrösten. Um den Burger zusammenzustellen, das Erbsenpüree auf der Unterseite der Brötchen verteilen, dann die Radieschen, Salatblätter, den Fisch, die Remoulade und die Kartoffelchips nacheinander dazugeben. Guten Appetit!

  • Guten Appetit!

    Steven macht einen Fish and Chips Burger

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!