Scharfe koreanische kalte Nudeln mit Gemüse (Jaengban Guksu)

8 Bewertungen

Xueci Cheng

Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/scharf.xueci/

Aufwand

Einfach 👌
30
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
300 g Sobanudeln
Gurke
Karotte
Tomate
Radieschen
½ Kopf Eisbergsalat
Äpfel
Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 TL Ingwer
Eier
1 TL Koreanische Chiliflocken
2 EL Gochujang
2 EL Reisessig
1 EL Sojasauce
2 TL Zucker
Salz
1 EL Sesamöl geröstet (zum Servieren)
Eiswürfel (zum Servieren)
Sesam (zum Garnieren)

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Messer
  • Topf
  • Sieb
  • Zerkleinerer
  • feinmaschiges Sieb
  • Schüssel (klein)

Nährwerte pro Portion

kcal
453
Eiweiß
18 g
Fett
8 g
Kohlenhydr.
85 g
  • Schritt 1/4

    Gurke und Karotten in Julienne schneiden. Tomate in Scheiben schneiden und Eisbergsalat in dünne Streifen raspeln. Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Die Äpfel halbieren und entkernen. Die Hälfte der Äpfel in Julienne schneiden, die andere Hälfte für die Soße beiseite legen (du kannst die Äpfel in Wasser einlegen, damit sie nicht braun werden). Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen.
    • Gurke
    • Karotte
    • Tomate
    • ½ Kopf Eisbergsalat
    • Radieschen
    • Äpfel
    • Zwiebel
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 1 TL Ingwer
    • Schneidebrett
    • Messer

    Gurke und Karotten in Julienne schneiden. Tomate in Scheiben schneiden und Eisbergsalat in dünne Streifen raspeln. Radieschen in dünne Scheiben schneiden. Die Äpfel halbieren und entkernen. Die Hälfte der Äpfel in Julienne schneiden, die andere Hälfte für die Soße beiseite legen (du kannst die Äpfel in Wasser einlegen, damit sie nicht braun werden). Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen.

  • Schritt 2/4

    Sobanudeln nach Packungsanweisung kochen. Sobald die Sobanudeln gekocht sind, abseihen und mit kaltem Wasser abspülen, bis sie abgekühlt sind. Beiseite stellen. Die Eier ca. 6 Min. lang kochen. Aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen, dann schälen und vierteln oder halbieren.
    • 300 g Sobanudeln
    • Eier
    • Topf
    • Sieb

    Sobanudeln nach Packungsanweisung kochen. Sobald die Sobanudeln gekocht sind, abseihen und mit kaltem Wasser abspülen, bis sie abgekühlt sind. Beiseite stellen. Die Eier ca. 6 Min. lang kochen. Aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen, dann schälen und vierteln oder halbieren.

  • Schritt 3/4

    Die Hälfte des Apfels, der Zwiebel, des Knoblauchs und des Ingwers in einer Küchenmaschine pürieren (2 EL Wasser hinzufügen, falls es zu trocken wird). Durch ein feines Sieb abseihen und den Saft auffangen. Den Saft mit koreanischen Chiliflocken, Gochujang, Reisessig, Sojasauce und Zucker vermischen. Mit Salz abschmecken. Alles gut verrühren.
    • 1 TL Koreanische Chiliflocken
    • 2 EL Gochujang
    • 2 EL Reisessig
    • 1 EL Sojasauce
    • 2 TL Zucker
    • Salz
    • Zerkleinerer
    • feinmaschiges Sieb
    • Schüssel (klein)

    Die Hälfte des Apfels, der Zwiebel, des Knoblauchs und des Ingwers in einer Küchenmaschine pürieren (2 EL Wasser hinzufügen, falls es zu trocken wird). Durch ein feines Sieb abseihen und den Saft auffangen. Den Saft mit koreanischen Chiliflocken, Gochujang, Reisessig, Sojasauce und Zucker vermischen. Mit Salz abschmecken. Alles gut verrühren.

  • Schritt 4/4

    Vor dem Servieren die Soße mit einigen Eiswürfeln vermengen. Ein Nudelnest in die Mitte einer großen Servierschüssel oder eines Tellers legen und die Salatzutaten um den Rand herum anrichten. Die Eier darauf legen und mit Sesam und einem Spritzer geröstetem Sesamöl garnieren. Mit der scharfen Soße servieren oder gieße sie direkt darüber. Guten Appetit!
    • Eiswürfel (zum Servieren)
    • Sesam (zum Garnieren)
    • 1 EL Sesamöl geröstet (zum Servieren)

    Vor dem Servieren die Soße mit einigen Eiswürfeln vermengen. Ein Nudelnest in die Mitte einer großen Servierschüssel oder eines Tellers legen und die Salatzutaten um den Rand herum anrichten. Die Eier darauf legen und mit Sesam und einem Spritzer geröstetem Sesamöl garnieren. Mit der scharfen Soße servieren oder gieße sie direkt darüber. Guten Appetit!