Suche

One-Pot-Pasta (mit Spinat, Kidneybohnen und Käsesauce)

Zu wenige Bewertungen

Jannik Xiu

Community Mitglied

„Das Rezept ist 'ne Eigenkreation mit dem Ziel der effizienten Aufwandsreduktion durch das One-Pot-Konzept bei gleichzeitiger Schmackhaftigkeit, welche durch das herzhafte Umami der Bohnen-Käse-Kombi definitiv gegeben ist.🤗 Eine der zwei Portionen hat je 750kcal, 53g Protein, 8g Fett & ca. 300g Gemüse und somit ein gesundes Nährwertprofil. Insbesondere bei zeitlich gestaffeltem Portionenverzehr ist es auch für diätende Einzelpersonen geeignet, dafür z.B. die Hälfte gekühlt lagern. Guten Appetit!“

Aufwand

Einfach 👌
23
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-2+
1 EL Olivenöl
Kleine Karotte
Kleine Zwiebel
Knoblauchzehe
50 g (Vierteltube) Tomatenmark
400 g 1 Konserve Rote Kidneybohnen
400 ml Wasser
200 g Pasta (Penne)
250 g Blattspinat (erntefrisch tiefgekühlt, nicht gehackt)
200 g Harzer Käse (1 Packung, 0,5% Fett)
2 EL dunkler Balsamico
Thymian
Oregano
Basilikum
frisch gemahlener Pfeffer
Spritzer Zitrone (optional)

Utensilien

  • Topf ohne(!) Deckel
  • Schneidebrett und Küchenmesser
  • Küchenlöffel
  • Schritt 1/8

    • 1 EL Olivenöl
    • Topf ohne(!) Deckel

    Das Olivenöl in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen.

  • Schritt 2/8

    • Kleine Karotte
    • Kleine Zwiebel
    • Schneidebrett und Küchenmesser
    • Küchenlöffel

    Die Karotte und die Zwiebel kleinschnippeln während sich das Öl erhitzt und dann im Olivenöl dünsten bis die Zwiebel glasig ist.

  • Schritt 3/8

    • Knoblauchzehe
    • 50 g (Vierteltube) Tomatenmark

    Wenn die Zwiebel bereits relativ glasig ist, eine kleingeschnippelte Knoblauchzehe zusammen mit einer Vierteltube Tomatenmark hinzugeben, um alles zusammen noch für kurze Zeit anzudünsten bis sich alles mit dem Tomatenmark gut vermengt hat, und sich so das Aroma dank des Zuckers im Tomatenmark intensiviert. Wenn du Knoblauch nicht so sehr magst dann kannst du diesen auch bereits schon von Anfang an mit dem Karotten-- und Zwiebelgemüse andünsten um den Geschmack abzumildern.

  • Schritt 4/8

    • 400 g 1 Konserve Rote Kidneybohnen

    Die Konserve Kidneybohnen ohne(!) abzutropfen in den Topf hinzugeben und auf 2/3 Hitze bei gelegentlichem Rühren kurz aufkochen bis die Bohnen anfangen einzudicken und am Boden anzuhaften. Die leere Konserve nicht sofort wegschmeißen sondern für den nächsten Schritt als Maßbecher verwenden!

  • Schritt 5/8

    • 400 ml Wasser

    Die leere Konserve mit Wasser vollfüllen und dieses in den Topf hinzukippen. Auf voller Hitze zum Kochen bringen. Besonders anfangs kurz anhaftendes Gemüse aufrühren damit nichts anbrennt.

  • Schritt 6/8

    • 200 g Pasta (Penne)

    Wenn es kocht und blubbert, den Herd auf 2/3 Hitze zurückdrehen und die Pasta hinzugeben. Die Kochzeit der Packungsangabe entnehmen. Ab und zu umrühren. Kein(!) Salz hinzufügen, denn die Konserve Bohnen hat meistens bereits Salz und der Harzer Käse, der später noch hinzukommt, hat noch eine Menge Salz(8 Gramm!). Stattdessen höchstens noch beim abschmecken zum Schluss Salz hinzugeben, was aber kaum nötig sein wird!

  • Schritt 7/8

    • 250 g Blattspinat (erntefrisch tiefgekühlt, nicht gehackt)
    • 200 g Harzer Käse (1 Packung, 0,5% Fett)

    Den Harzer Käse in grobe Stücke kleinschneiden und zusammen mit dem gefrorenen Blattspinat in den Topf hinzugeben, wenn die Kochzeit der Nudeln noch ca. 5 Minuten beträgt! Der Spinat taut im Topf auf, der Käse schmilzt. Frischer Spinat ginge natürlich auch, aber mir geht es bei dem Rezept um größtmögliche Bequemlichkeit und Alltagstauglichkeit, welche durch auf Vorrat gekauften Tiefkühl-Spinat meiner Meinung nach größer ist :)

  • Schritt 8/8

    • 2 EL dunkler Balsamico
    • Thymian
    • Oregano
    • Basilikum
    • frisch gemahlener Pfeffer
    • Spritzer Zitrone (optional)

    Zu guter Letzt den Balsamico (nicht vergessen, liefert viel Aroma!), Pfeffer, Thymian, Basilikum & Oregano hinzugeben und abschmecken. Ein Spritzer Zitrone wertet das Essen zusätzlich auf, diese habe ich aber selten vorrätig, weshalb ich es für dieses möglichst einfache Rezept als optional angegeben habe. Den Topf vom Herd nehmen ,wenn die Nudeln noch einen Tick zu viel Biss haben und noch ca. 2 Minuten bräuchten. Die Nudeln ziehen in der Sauce ja ohnehin noch weiter durch bis sie fertig sind!:)

Mehr Köstlichkeiten für dich