Suche

Lisa macht Bialys

5 Bewertungen

Lisa Schölzel

Senior Food Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/whatscookinglisa/

„Bialys haben Ähnlichkeit mit Bagels und sind doch ganz anders: Der Teig kommt ganz ohne Zucker aus und die Delle in der Mitte wird gefüllt, ganz klassisch mit Mohn und weißen Zwiebeln oder auch nach eigenem Gusto. Zum Beispiel, wie in diesem Rezept, mit roten Zwiebeln, Sesam, Thymian und Ziegenfrischkäse. Ich bin ein Fan der No-knead-Methode, bei der ein relativ feuchter Teig mit relativ wenig Hefe ungeknetet über Nacht bzw. über einige Stunden geht (gerne auch im Kühlschrank, falls du die Bialys erst nach mehr als 12 Stunden backen möchtest, so “übergeht” der Teig nicht). Dieser langsame Fermentationsprozess sorgt dafür, dass sich eine feine Porung und ein einzigartiger Geschmack entwickeln können, den man bei kurzen Gehphasen von nur 1-2 Stunden kaum hinbekommt. Und trotzdem: Hast du nur wenig Zeit oder möchtest noch am selben Tag warme Bialys genießen, dann verwende die doppelte Menge an Trockenhefe, ca. 50 ml weniger Wasser als im Rezept angegeben und knete den Teig elastisch. Er sollte nicht zu feucht sein und sich gut anfassen lassen. Nach 2 Stunden und nachdem du die Füllung zubereitet hast, kannst du dann direkt mit Schritt 4 weitermachen.“

Aufwand

Einfach 👌
50
Min.
Zubereitung
15
Min.
Backzeit
525
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Stücke:-18+
1 kg Mehl
1 EL Salz
1 TL Trockenbackhefe
700 ml Wasser
Zwiebel
rote Zwiebel
1 EL Mohn
5 Zweige Thymian
1 EL Sesam
1 EL Honig
100 g Ziegenfrischkäse
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Mohn (zum Garnieren)
Mehl (zum Bestäuben)

Utensilien

  • Schüssel (gross)
  • Gummispatel
  • Geschirrtuch
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Pfanne (klein)
  • 2 Schüsseln (klein)
  • Backofen
  • 2 Backbleche

Nährwerte pro Portion

kcal.
349
Eiweiß
7 g
Fett
2 g
Kohlenhydr.
45 g
  • Schritt 1/5

    Mehl, Salz und Trockenhefe in einer großen Schüssel vermischen. Wasser hinzufügen und mit einem Gummispatel vermengen, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. Wenn du das Gefühl hast, dass zu viel Mehl vorhanden ist, füge einfach nach Bedarf noch etwas Wasser hinzu; der Teig sollte klebrig sein. Zugedeckt und bei Raumtemperatur mindestens 8 Std. oder über Nacht gehen lassen.
    • 1 kg Mehl
    • 1 EL Salz
    • 1 TL Trockenbackhefe
    • 700 ml Wasser
    • Schüssel (gross)
    • Gummispatel
    • Geschirrtuch

    Mehl, Salz und Trockenhefe in einer großen Schüssel vermischen. Wasser hinzufügen und mit einem Gummispatel vermengen, bis kein Mehl mehr zu sehen ist. Wenn du das Gefühl hast, dass zu viel Mehl vorhanden ist, füge einfach nach Bedarf noch etwas Wasser hinzu; der Teig sollte klebrig sein. Zugedeckt und bei Raumtemperatur mindestens 8 Std. oder über Nacht gehen lassen.

  • Schritt 2/5

    Den gegärten Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und gleichmäßig zu kleinen Kugeln formen. Jedes Stück sollte ca. 90 g wiegen. Mit Mehl bestreuen, mit einem Küchentuch abdecken und ca. 45 Min. gehen lassen.
    • Mehl (zum Bestäuben)

    Den gegärten Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und gleichmäßig zu kleinen Kugeln formen. Jedes Stück sollte ca. 90 g wiegen. Mit Mehl bestreuen, mit einem Küchentuch abdecken und ca. 45 Min. gehen lassen.

  • Schritt 3/5

    In der Zwischenzeit die beiden Füllung zubereiten. Dafür die gelbe und rote Zwiebel würfeln und die Thymianblätter von den Zweigen zupfen. Dann etwas Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Zuerst die gelbe Zwiebel darin mit Salz andünsten, bis sie braun wird. Mohn hinzugeben, umrühren und zum Abkühlen in eine kleine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt die rote Zwiebel in derselben Pfanne mit Olivenöl und Salz braun anbraten. Die Thymianblätter, Sesam und den Honig dazugeben, verrühren und in einer kleinen Schüssel abschmecken, dann abkühlen lassen.
    • Zwiebel
    • rote Zwiebel
    • 1 EL Mohn
    • 5 Zweige Thymian
    • 1 EL Sesam
    • 1 EL Honig
    • Salz
    • Pfeffer
    • Olivenöl
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Pfanne (klein)
    • 2 Schüsseln (klein)

    In der Zwischenzeit die beiden Füllung zubereiten. Dafür die gelbe und rote Zwiebel würfeln und die Thymianblätter von den Zweigen zupfen. Dann etwas Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Zuerst die gelbe Zwiebel darin mit Salz andünsten, bis sie braun wird. Mohn hinzugeben, umrühren und zum Abkühlen in eine kleine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt die rote Zwiebel in derselben Pfanne mit Olivenöl und Salz braun anbraten. Die Thymianblätter, Sesam und den Honig dazugeben, verrühren und in einer kleinen Schüssel abschmecken, dann abkühlen lassen.

  • Schritt 4/5

    Den Ofen auf 250°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Teigkugeln mit etwas Abstand gleichmäßig darauf verteilen. Dann jeweils mit den Fingern eine Mulde in die Mitte der Bialys drücken, ringsum mit Wasser bestreichen und alle mit etwas Mohn bestreuen.
    • 100 g Ziegenfrischkäse
    • Backofen
    • 2 Backbleche

    Den Ofen auf 250°C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und die Teigkugeln mit etwas Abstand gleichmäßig darauf verteilen. Dann jeweils mit den Fingern eine Mulde in die Mitte der Bialys drücken, ringsum mit Wasser bestreichen und alle mit etwas Mohn bestreuen.

  • Schritt 5/5

    Die Füllungen gleichmäßig in die Mulden verteilen. Eine sollte jeweils für ein Blech ausreichen. Auf die Thymian-Bialys zum Schluss noch Ziegenfrischkäse krümeln. Beide Bleche in den Ofen schieben und ca. 10 - 15 Min. backen, oder bis sie goldbraun sind. Das Blech nach 7 Min. drehen, damit eine gleichmäßige Bräunung entsteht. Aus dem Ofen nehmen und warm genießen. Guten Appetit!

    Die Füllungen gleichmäßig in die Mulden verteilen. Eine sollte jeweils für ein Blech ausreichen. Auf die Thymian-Bialys zum Schluss noch Ziegenfrischkäse krümeln. Beide Bleche in den Ofen schieben und ca. 10 - 15 Min. backen, oder bis sie goldbraun sind. Das Blech nach 7 Min. drehen, damit eine gleichmäßige Bräunung entsteht. Aus dem Ofen nehmen und warm genießen. Guten Appetit!