Devan macht Hähnchen-Salatwraps

6 Bewertungen

Devan Grimsrud

Redakteurin bei Kitchen Stories

instagram.com/devan.grimsrud/

„Mein eher limitiertes Wissen über die vietnamesische Küche basiert im Grunde auf meinen Besuchen in vietnamesischen Restaurants oder darauf, durch Kochbücher wie Andrea Nguyens Into the Vietnamese Kitchen zu stöbern und fleißig Rezept auszuprobieren. Basierend auf diesen Erfahrungen, kombiniert mit meiner Liebe zum Essen mit den Händen, ist dieses Rezept entstanden. Die Salatwraps erfordern vielleicht etwas Vorbereitung und je nachdem wie eure Vorratskammer aufgestellt ist, müsst ihr vielleicht ein oder zwei zusätzliche Fahrten zum Supermarkt bestreiten, aber das ist es absolut wert. Das Hühnchen wird dank der vietnamesischen Karamellsoße in der Marinade sehr aromatisch und erhält eine starke, fast schon verkohlte Kruste. Im Zusammenspiel mit dem Zitronengras, dass wunderbar in das Fleisch zieht, ist dieser Geschmack mit anderen Zutaten fast unmöglich nachzumachen. Die frischen Kräuter, die knackige Gurke und die Nuoc-Cham-Sauce zum Dippen runden das ganze Gericht ab, so dass jeder Bissen ein ausgewogenes Zusammenspiel aus sauer, scharf, süß, salzig und bitter ist. Wenn du bei der Zubereitung der Marinade auf das Karamell verzichten möchtest, überspringe diesen Schritt einfach und verwende stattdessen dunkle süße Sojasauce.“

Aufwand

Hard 💪
60
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-6+
2 Stangen Zitronengras
Hühnerkeulen (entbeint)
1 Kopf Romana Salatherz
175 ml Wasser
200 g Zucker
3 Zehen Knoblauch
Schalotte
Thai Chili
2 TL Mascobado Vollrohrzucker
2 EL Sojasauce
5½ EL Fischsauce
1 EL Rapsöl
Limetten
2 EL Zucker
120 ml Wasser
Gurke
Pfeffer
Pflanzenöl
Koriander (zum Servieren)
Minze (zum Servieren)
Basilikum (zum Servieren)

Utensilien

  • Topf
  • Stieltopf
  • Gummispatel
  • Einmachglas
  • Schüssel (gross)
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Frischhaltefolie
  • Schüssel
  • Grillpfanne
  • Backpinsel
  • Zange

Nährwerte pro Portion

kcal.
510
Eiweiß
25 g
Fett
24 g
Kohlenhydr.
51 g
  • Schritt 1/6

    Stelle einen großen Topf mit kaltem Wasser neben den Herd. Nehme nun einen kleinen Topf, der klein genug ist, um ihn etwa zur Hälfte in den Topf mit kaltem Wasser einzutauchen. In den kleinen Topf den größten Teil des Wassers und des Zuckers geben und bei mittlere Hitze aufstellen. Alles umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann nur noch bei Bedarf leicht schwenken. Relativ ungestört kochen lassen, bis das Karamell orangefarbene Blasen bildet und sich sehr dunkel färbt. Den kleinen Topf ins kalte Wasser tauchen, um den Kochvorgang zu stoppen. Anschließend das restliche Wasser hinzugeben.
    • 175 ml Wasser
    • 200 g Zucker
    • Topf
    • Stieltopf
    • Gummispatel

    Stelle einen großen Topf mit kaltem Wasser neben den Herd. Nehme nun einen kleinen Topf, der klein genug ist, um ihn etwa zur Hälfte in den Topf mit kaltem Wasser einzutauchen. In den kleinen Topf den größten Teil des Wassers und des Zuckers geben und bei mittlere Hitze aufstellen. Alles umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann nur noch bei Bedarf leicht schwenken. Relativ ungestört kochen lassen, bis das Karamell orangefarbene Blasen bildet und sich sehr dunkel färbt. Den kleinen Topf ins kalte Wasser tauchen, um den Kochvorgang zu stoppen. Anschließend das restliche Wasser hinzugeben.

  • Schritt 2/6

    Den Topf wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer bis niedriger Stufe rühren, bis sich das Wasser vollständig mit dem Karamell verbunden hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dann in ein wiederverschließbares Glasgefäß umfüllen. Etwa 2 EL Karamellsoße in einer großen Schüssel für später reservieren.
    • Einmachglas
    • Schüssel (gross)

    Den Topf wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer bis niedriger Stufe rühren, bis sich das Wasser vollständig mit dem Karamell verbunden hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dann in ein wiederverschließbares Glasgefäß umfüllen. Etwa 2 EL Karamellsoße in einer großen Schüssel für später reservieren.

  • Schritt 3/6

    Knoblauch, Schalotte und Zitronengras zerkleinern. Die Chili in dünne Scheiben schneiden. Den Großteil des Knoblauchs und der Schalotte auf dem Schneidebrett mischen und mit braunem Zucker bestreuen. Mit dem Messer zu einer Paste verarbeiten.  Die Paste in die große Schüssel mit der Karamellsoße geben. Zitronengras, Sojasauce, etwas Fischsauce und Rapsöl hinzugeben und mit Pfeffer würzen. Die Hähnchenschenkel hineinlegen und mit den Händen die Marinade gründlich einreiben. Mit Folie abdecken und mindestens 8 Std. oder bis zu 24 Std. im Kühlschrank marinieren lassen.
    • 3 Zehen Knoblauch
    • Schalotte
    • 2 Stangen Zitronengras
    • Thai Chili
    • 2 TL Mascobado Vollrohrzucker
    • 2 EL Sojasauce
    • Fischsauce
    • 1 EL Rapsöl
    • Hühnerkeulen (entbeint)
    • Pfeffer
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Frischhaltefolie

    Knoblauch, Schalotte und Zitronengras zerkleinern. Die Chili in dünne Scheiben schneiden. Den Großteil des Knoblauchs und der Schalotte auf dem Schneidebrett mischen und mit braunem Zucker bestreuen. Mit dem Messer zu einer Paste verarbeiten. Die Paste in die große Schüssel mit der Karamellsoße geben. Zitronengras, Sojasauce, etwas Fischsauce und Rapsöl hinzugeben und mit Pfeffer würzen. Die Hähnchenschenkel hineinlegen und mit den Händen die Marinade gründlich einreiben. Mit Folie abdecken und mindestens 8 Std. oder bis zu 24 Std. im Kühlschrank marinieren lassen.

  • Schritt 4/6

    Nun die Limetten halbieren. Den restlichen Zucker und Wasser in eine Schüssel geben. Saft von 3 Limettenhälften hinzugeben und rühren, bis sich der Zucker vollständig auflöst. Je nach Bedarf etwas mehr Wasser, Limettensaft oder Zucker hinzufügen, bis eine gute Balance zwischen süß und sauer erreicht ist. Restliche Fischsauce, in Scheiben geschnittene Chili, restlichen gehackten Knoblauch hinzufügen und mischen. Wieder bei Bedarf mit etwas Wasser, Limettensaft oder Fischsauce abschmecken und anpassen.
    • Limetten
    • 2 EL Zucker
    • 120 ml Wasser
    • Schüssel

    Nun die Limetten halbieren. Den restlichen Zucker und Wasser in eine Schüssel geben. Saft von 3 Limettenhälften hinzugeben und rühren, bis sich der Zucker vollständig auflöst. Je nach Bedarf etwas mehr Wasser, Limettensaft oder Zucker hinzufügen, bis eine gute Balance zwischen süß und sauer erreicht ist. Restliche Fischsauce, in Scheiben geschnittene Chili, restlichen gehackten Knoblauch hinzufügen und mischen. Wieder bei Bedarf mit etwas Wasser, Limettensaft oder Fischsauce abschmecken und anpassen.

  • Schritt 5/6

    Die Gurke Julienne schneiden und auf einem großen Teller beiseite stellen. Die Salatblätter zupfen und zu den Gurken legen. Eine Pfanne erhitzen, bis sie anfängt zu rauchen, dann mit Pflanzenöl bestreichen. Die Hähnchenschenkel grillen, bis sie karamellisieren und gar sind. Das Hühnchen darf dabei ordentlich verkohlen. Herausnehmen und mindestens 10 Min. ruhen lassen.
    • Gurke
    • 1 Kopf Romana Salatherz
    • Pflanzenöl
    • Grillpfanne
    • Backpinsel
    • Zange

    Die Gurke Julienne schneiden und auf einem großen Teller beiseite stellen. Die Salatblätter zupfen und zu den Gurken legen. Eine Pfanne erhitzen, bis sie anfängt zu rauchen, dann mit Pflanzenöl bestreichen. Die Hähnchenschenkel grillen, bis sie karamellisieren und gar sind. Das Hühnchen darf dabei ordentlich verkohlen. Herausnehmen und mindestens 10 Min. ruhen lassen.

  • Schritt 6/6

    Anschließend das Hühnchen in Scheiben schneiden und zu dem Gemüse und dem Salat auf den Teller geben. Die Wraps mit der Nuoc-Cham-Sauce zum Dippen und vielen frischen Kräutern servieren. Guten Appetit!
    • Koriander (zum Servieren)
    • Minze (zum Servieren)
    • Basilikum (zum Servieren)

    Anschließend das Hühnchen in Scheiben schneiden und zu dem Gemüse und dem Salat auf den Teller geben. Die Wraps mit der Nuoc-Cham-Sauce zum Dippen und vielen frischen Kräutern servieren. Guten Appetit!