Müssen Eier im Kühlschrank gelagert werden?

Jessica Bolewski

Kontributorin

Jeden Monat nehmen wir bei Kitchen Stories einen Essens-Mythos genau unter die Lupe, um herauszufinden, was daran wahr oder falsch ist. Hast du auch ein Thema rund um Essen, das dir nicht mehr aus dem Kopf geht und dessen Geheimnis wir für dich lüften sollen? Dann schreib uns einen Kommentar unter diesem Artikel!

Kitchen Stories

Ob gekocht, gebraten, gebacken oder pochiert: Eier gehören zu den beliebtesten Lebensmitteln der Deutschen. Kein Wunder, schließlich sind Spiegelei, Omelett und Co. schnell zubereitet, super Sattmacher und Eier im Vergleich zu anderen Lebensmitteln relativ lange haltbar – wenn man sie denn richtig lagert. Aber wie stellt man das am Besten an? Gehören Eier überhaupt in den Kühlschrank?

Fakt ist: Selbst während heißer Sommermonate findet man Eier ungekühlt und sorgfältig in Pappkartons verstaut im Supermarkt. Zu Hause wandern sie aber meist direkt in den Kühlschrank, weil man es irgendwann so gezeigt bekommen hat. Doch was ist wirklich dran an diesem Mythos?

Kitchen Stories

Dürfen wir vorstellen: Cuticula

Ein frisch gelegtes Ei hat eine natürliche Schutzschicht, die Cuticula, die sich auf der Außenseite der Schale befindet. Ihr ist es zu verdanken, dass das tierische Produkt auch ungekühlt 18 Tage aufbewahrt werden kann, ohne dass es verdirbt. Der deutsche Handel macht sich dieses Phänomen zunutze und bürstet die Eier nach dem Legen lediglich ab anstatt sie zu waschen. So bleibt die Cuticula intakt und die Eier können in den Supermärkten ohne jegliche Kühlung gelagert werden.

Kitchen Stories

Im Kühlschrank lagern oder nicht?

Dieser natürliche Schutz hält allerdings nur besagte 18 Tage; nach diesem Zeitraum müssen Eier im Kühlschrank gelagert werden, um genießbar zu bleiben. Es ist also eine reine Vorsichtsmaßnahme, Eier direkt nach dem Einkauf im Kühlschrank aufzubewahren. Denn wer achtet schon haargenau darauf, wann die Eier gekauft wurden und ob die achtzehntägige Frist bereits verstrichen ist.

Kitchen Stories

Am besten lagert man rohe Eier ungewaschen mitsamt des Pappkartons im Kühlschrank oder in dem für sie vorgesehenen Fach in der Kühlschranktür. Das verhindert, dass die Hühnerprodukte intensive Gerüche von anderen im Kühlschrank aufbewahrten Lebensmitteln wie Käse oder Fisch annehmen.

Einmal in den Kühlschrank gelegt, darf die Kühlkette vor dem Verzehr der Eier nicht mehr unterbrochen werden, denn sonst kann sich Kondenswasser auf der Eierschale bilden und samt Keimen in das Ei-Innere eindringen.

Kitchen Stories

Gehört die Ei-Spitze nach oben oder unten?

Eier sollten immer mit dem spitzen Ende nach unten gelagert werden. So bleibt die Luftkammer der Eier an ihrem natürlichen Ursprung, nämlich am stumpfen Ei-Ende, und wandert nicht herum. Andernfalls könnte sich die Ei-Haut ablösen und Keime eindringen.

Kitchen Stories

Wie lange ist ein Ei haltbar?

Ein frisch gelegtes Ei ist bei richtiger Lagerung mindestens 28 Tage haltbar. Danach sollte es nur noch zum Kochen oder Backen bei über 70°C verwendet werden und keinesfalls für rohe Speisen wie etwa Tiramisu. Das Risiko einer möglichen Salmonelleninfektion wird so deutlich verringert.