Suche

Uramaki Sushi (Inside-Out Rolls)

7 Bewertungen

„Den Begriff “Ura-Maki” hast du vielleicht noch nicht so oft gehört, aber sicher auch schon mal gegessen. Dabei handelt es sich um “Inside-Out Rolls”. Anders als bei Hoso-Maki oder Futo-Maki ist das Algenblatt nicht ganz außen, sondern innen. Es umhüllt nur die Füllung und wird dann mit Reis ummantelt und kann z. B. mit Sesam oder Fischrogen dekoriert werden. Als Füllung kannst du ganz nach Vorliebe rohen Fisch oder auch frisches oder blanchiertes Gemüse verwenden.“

Aufwand

Mittel 👍
45
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Stücke:-42+
600 g Sushireis (gekocht)
Gurke
Avocado
250 g Lachsfilets
Süßkartoffel
getrocknete Seetangblätter
2 EL Sesam
2 EL Masago (Fischrogen)
2 EL Wasabipaste
Sushi-Ingwer (zum Servieren)
Sojasauce (zum Servieren)

Utensilien

  • Sushimatte
  • Frischhaltefolie
  • Messer
  • Pfanne
  • Schneidebrett
  • Schere

Nährwerte pro Portion

kcal.
370
Eiweiß
19 g
Fett
19 g
Kohlenhydr.
33 g
  • Schritt 1/5

    Sushimatte mit Frischhaltefolie umwickeln und beiseitelegen. Die Gurke vierteln, entkernen und in gleich lange und gleich breite Streifen schneiden.  Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Den Lachs in lange Streifen schneiden. Süßkartoffel schälen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne braten, bis sie weich ist.
    • Gurke
    • Avocado
    • 250 g Lachsfilets
    • Süßkartoffel
    • Sushimatte
    • Frischhaltefolie
    • Messer
    • Pfanne
    • Schneidebrett

    Sushimatte mit Frischhaltefolie umwickeln und beiseitelegen. Die Gurke vierteln, entkernen und in gleich lange und gleich breite Streifen schneiden. Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. Den Lachs in lange Streifen schneiden. Süßkartoffel schälen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne braten, bis sie weich ist.

  • Schritt 2/5

    Die getrockneten Seetangblätter von der langen Seite aus halbieren und auf die Sushimatte legen. Mit angefeuchteten Händen gekochten Sushireis gleichmäßig darauf verteilen. Entweder mit Sesam oder Fischrogen bestreuen.
    • getrocknete Seetangblätter
    • 600 g Sushireis (gekocht)
    • 2 EL Sesam
    • 2 EL Masago (Fischrogen)
    • Schere

    Die getrockneten Seetangblätter von der langen Seite aus halbieren und auf die Sushimatte legen. Mit angefeuchteten Händen gekochten Sushireis gleichmäßig darauf verteilen. Entweder mit Sesam oder Fischrogen bestreuen.

  • Schritt 3/5

    Das Seetangblatt umdrehen, so dass der Reis unten liegt. Wasabi mittig auf dem Reis verstreichen.  Jeweils Avocado und zwei weitere Füllungen von links nach rechts daraufgeben. Für vegetarisches Sushi z. B. Avocado, Gurke und Süßkartoffel oder alternativ Avocado, Gurke und Lachs.
    • 2 EL Wasabipaste

    Das Seetangblatt umdrehen, so dass der Reis unten liegt. Wasabi mittig auf dem Reis verstreichen. Jeweils Avocado und zwei weitere Füllungen von links nach rechts daraufgeben. Für vegetarisches Sushi z. B. Avocado, Gurke und Süßkartoffel oder alternativ Avocado, Gurke und Lachs.

  • Schritt 4/5

    Das Seetangblatt mit Hilfe der Sushimatte 
eng zusammenrollen, indem die Vorderseite der Sushimatte angehoben und nach hinten gerollt wird.

    Das Seetangblatt mit Hilfe der Sushimatte eng zusammenrollen, indem die Vorderseite der Sushimatte angehoben und nach hinten gerollt wird.

  • Schritt 5/5

    Sushirollen mit einem scharfen Messer in gleich große Stücke schneiden und mit Sushi-Ingwer und Sojasauce servieren. Guten Appetit!
    • Sushi-Ingwer (zum Servieren)
    • Sojasauce (zum Servieren)

    Sushirollen mit einem scharfen Messer in gleich große Stücke schneiden und mit Sushi-Ingwer und Sojasauce servieren. Guten Appetit!