Suche

Rotes Curry mit einer Erdnuss Note

1 Bewertungen

Tüti Nguyen

Community Mitglied

„Ich hab zum ersten Mal Erdnussbutter in mein Curry gegeben und es hat mich sofort überzeugt! Die Erdnussbutter gibt deinem Curry die Cremigkeit und nimmt bei einer sehr scharfen Currypaste die Würzigkeit ein wenig weg. Viel Spaß beim Ausprobieren! “

Aufwand

Mittel 👍
30
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-6+
Paprika
½ Brokkoli
Champignons
Karotte
300 g Hähnchenbrust
500 ml Gemüsebrühe
Kokosmilch
3 EL Erdnussbutter
3 EL Sojasauce
2 EL Fischsauce
1 TL Salz
1 Spritzer Zitronensaft
3 EL rote Currypaste
200 g Reis
Kefirblätter
2 EL Tomatenmark
  • Schritt 1/3

    • 500 ml Gemüsebrühe
    • Kokosmilch
    • 3 EL Erdnussbutter
    • 3 EL rote Currypaste
    • Kefirblätter
    • 2 EL Tomatenmark

    Zur Vorbereitung das Gemüse, Zwiebeln und Knochlauch schneiden. Das Hähnchen in Streifen schneiden. In einem großen Topf erst Zwiebeln dann Knoblauch und Kefirblätter anschwitzen. Die rote Currypaste, Tomatenmark und Erdnusscreme mit anrösten. Wenn der Topf leicht angeröstet ist die Kokosmilch und die Gemüsebrühe hinein kippen und etwas köcheln lassen.

  • Schritt 2/3

    • Paprika
    • ½ Brokkoli
    • Champignons
    • Karotte
    • 300 g Hähnchenbrust
    • 200 g Reis

    Nun erst die Möhren und den Brokkoli hinzufügen, danach das Hähnchen und dann das restliche Gemüse. Alles für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen kann der Reis vorbereitet und gekocht werden.

  • Schritt 3/3

    • 3 EL Sojasauce
    • 2 EL Fischsauce
    • 1 TL Salz
    • 1 Spritzer Zitronensaft

    Im nächsten Schritt kann das Curry mit Fischsauce, Sojasauce, Salz, Zitrone abgeschmeckt werden. Wer möchte kann frischen Thaibasilikum, Koriander, Erdnüsse und frische/getrocknete Chili zum Schluss hineingeben oder auf den servierten Teller tun. Guten Appetit!

Mehr Köstlichkeiten für dich