Buttermilch-Scones mit gemischten Beeren

5 Bewertungen

„Ich habe schon viele Scones und Biscuits in meinem Leben gebacken. Sie erfordern keine komplizierten Zutaten oder Utensilien (nicht mal ein Nudelholz oder eine Küchenmaschine) und schmecken, wenn man sie richtig macht, wahnsinnig zart und lecker! Diese Buttermilch-Scones sind wirklich die besten, die ich je gemacht habe. Sie sind nicht zu süß, innen wunderbar weich und buttrig und dabei außen knusprig. Diese Scones erfordern zwar etwas mehr Geduld und Arbeit als andere Rezepte, aber das Ergebnis ist es absolut wert! Man kann sie ganz ohne Marmelade, Schlagsahne und Co. genießen!“

Aufwand

Mittel 👍
20
Min.
Zubereitung
20
Min.
Backzeit
180
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Stücke:-9+
420 g Mehl
½ TL Backnatron
1 EL Backpulver
200 g Zucker
225 g ungesalzene Butter (kalt)
230 ml Buttermilch (kalt)
1½ EL Vanilleextrakt
100 g gemischte Beeren (tiefgefroren)
Ei
Salz
Mehl (zum Bestäuben)
brauner Zucker (zum Bestreuen)

Utensilien

  • Schüssel (groß)
  • Schneebesen
  • Schneidebrett
  • Messer
  • Holzlöffel (optional)
  • Frischhaltefolie
  • Teigspachtel
  • Backpapier
  • Backblech
  • Backofen
  • Schüssel (klein)
  • Backpinsel
  • Schritt 1/7

    • 420 g Mehl
    • ½ TL Backnatron
    • 200 g Zucker
    • 1 EL Backpulver
    • Salz
    • Schüssel (groß)
    • Schneebesen

    Mehl, Backnatron, Zucker, Backpulver und eine Prise Salz in einer Schüssel verrühren.

  • Schritt 2/7

    • 225 g ungesalzene Butter (kalt)
    • Schneidebrett
    • Messer

    Kalte Butter in Würfel schneiden und zur Mehlmischung geben. Zunächst die Butter mit Mehl ummanteln und dann mit den Händen einarbeiten. Am Ende sollte die Butter in kleinen, feinen Flöckchen verteilt sein, aber nicht in größeren Stücken. Im Video siehst du genau, welche Konsistenz ich meine.

  • Schritt 3/7

    • 1½ EL Vanilleextrakt
    • 230 ml Buttermilch (kalt)
    • Holzlöffel (optional)

    Eine Mulde in der Mitte der Schüssel formen und Vanilleextrakt und Buttermilch dazugeben. Mit einem Holzlöffel oder den Händen einarbeiten, bis ein eher stückiger und klebriger Teig entsteht.

  • Schritt 4/7

    • 100 g gemischte Beeren (tiefgefroren)
    • Frischhaltefolie

    Die tiefgefrorenen gemischten Beeren in die Schüssel geben und kurz vermengen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und mind. 1 Std. oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

  • Schritt 5/7

    • Mehl (zum Bestäuben)
    • Teigspachtel
    • Backpapier
    • Backblech

    Nachdem der Teig gekühlt wurde, erneut einmal oder zweimal vorsichtig vermengen. Er wird noch immer recht klebrig sein. Den Teig nun auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem ca. 5-cm dicken Rechteck zusammendrücken – du solltest den Teig dabei aber nie kneten! Mit einem bemehlten Teigschaber in 9 gleich große Stücke zerteilen (manche werden kleiner als andere sein, aber das ist nicht schlimm) und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Gefrierschrank mind. 2 Std. oder über Nacht ruhen lassen. Dafür musst du es nicht abdecken.

  • Schritt 6/7

    • Ei
    • brauner Zucker (zum Bestreuen)
    • Backofen
    • Schüssel (klein)
    • Backpinsel

    Den Backofen auf 190°C vorheizen. In einer kleinen Schüssel das Ei mit einer Prise Salz aufschlagen. Die gefrorenen Scones so auf dem Backblech verteilen, dass zwischen ihnen ca. 4 cm Abstand ist, da sie beim Backen auseinander gehen. Falls das Backblech dafür nicht ausreicht, musst du die Scones eventuell in mehreren Portionen backen. Die gefrorenen Scones mit dem aufgeschlagenen Ei bepinseln und großzügig mit braunem Zucker bestreuen.

  • Schritt 7/7

    Scones bei 190°C ca. 18 - 20 Min. backen und das Backblech nach der Hälfte der Zeit einmal drehen. Sobald der braune Zucker karamellisiert ist und die Oberseite der Scones leichte Risse bekommt, sind sie fertig. Lass sie ca. 5 Min. vor dem Servieren abkühlen. Die Scones halten sich bis zu 2 Tage, wenn du sie in Frischhalte- oder Aluminiumfolie wickelst, aber am liebsten backe ich sie und lasse sie dann vollständig auskühlen und friere sie ein. So kann ich sie jederzeit im Ofen wieder aufbacken, bis sie außen goldbraun und knusprig, aber innen durchgewärmt sind. Guten Appetit!