Konjaknudeln mit Kimchi

6 Bewertungen

Mary-Linh Tran

Redaktionsassistent bei Kitchen Stories

„Konjaknudeln, auch Shirataki-Nudeln genannt, werden aus dem Mehl der Konjakwurzel hergestellt, die man in Ost- und Südostasien findet. Sie sind praktisch kohlenhydratfrei, was ihnen den Spitznamen "Wundernudeln" einbrachte. Mit 97% Wasser und 3% Ballaststoffen können diese leicht durchsichtigen, geleeartigen Nudeln Flüssigkeiten und Soßen wie ein Schwamm aufsaugen. In diesem Rezept werden sie zusammen mit Kimchi und der beliebten koreanischen Chilipaste Gochujang gebraten – ein cremiges Nudelgericht, das mit Schärfe, Süße und Säure gespickt ist. Die frische Gurke gibt dem Gericht eine Leichtigkeit; fein geschnittene Noriblätter und Sesam sorgen bei jedem Bissen für einen Crunch. Serviere das Gericht mit einem gekochten Ei (wie im Rezept) oder einem Spiegelei. Wenn du keine Shirataki-Nudeln zuhause hast oder beim Einkaufen nicht finden kannst, verwende stattdessen einfach dicke, zähe Udon-Nudeln.“

Aufwand

Einfach 👌
25
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-2+
200 g Kimchi
400 g Konjaknudeln
Gurke
4 Stangen Frühlingszwiebeln
Eier
3 EL Gochujang
120 ml Gemüsebrühe
ungesalzene Butter
Sesamöl
getrocknete Seetangblätter (fein geschnitten, zum Garnieren)
Sesam (zum Garnieren)

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Messer
  • Küchensieb
  • feinmaschiges Sieb
  • Topf
  • Pfanne
  • Pfannenwender

Nährwerte pro Portion

kcal.
194
Eiweiß
11 g
Fett
6 g
Kohlenhydr.
26 g
  • Schritt 1/4

    • 400 g Konjaknudeln
    • 200 g Kimchi
    • Gurke
    • 4 Stangen Frühlingszwiebeln
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Küchensieb
    • feinmaschiges Sieb

    Konjaknudeln abgießen, unter kaltem Wasser abspülen und beiseitestellen. Kimchi in ein feinmaschiges Sieb über eine Schüssel geben und abtropfen lassen. Die Flüssigkeit auffangen und nicht weggießen. Anschließend das abgetropfte Kimchi grob hacken. Gurke Julienne schneiden und Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden.

  • Schritt 2/4

    • Eier
    • Topf

    Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und Eier darin ca. 7 Min. kochen. Das Wasser abgießen, Eier unter kaltem Wasser abspülen und anschließend schälen, halbieren und beiseitelegen.

  • Schritt 3/4

    • 3 EL Gochujang
    • 120 ml Gemüsebrühe
    • ungesalzene Butter
    • Pfanne
    • Pfannenwender

    Butter in einer Pfanne über mittlerer Hitze schmelzen lassen. Gochujang und Kimchi dazugeben und ca. 3 Min. anbraten. Mit Gemüsebrühe und der Kimchi-Flüssigkeit ablöschen. Köcheln lassen, bis die Mischung etwas eindickt. Pfanne vom Herd nehmen und die Konjaknudeln, Gurke und den Großteil der Frühlingszwiebeln dazugeben und alles gut vermengen.

  • Schritt 4/4

    • Sesamöl
    • getrocknete Seetangblätter (fein geschnitten, zum Garnieren)
    • Sesam (zum Garnieren)

    Konjaknudeln auf Serviertellern aufteilen. Mit Sesamöl beträufeln und mit fein geschnittenen getrockneten Seetangblättern, geröstetem Sesam, restlichen Frühlingszwiebeln und den Ei-Hälften belegen. Guten Appetit!