Suche

Cremiges Kokosmilch Blumenkohl-Curry mit roten Linsen

2 Bewertungen

Hannah

Community Mitglied

„Dieses cremige Curry ist super vielseitig, denn die Gewürze und das Gemüse können nach Belieben abgewandelt werden. Einige meiner Lieblingszutaten zum Austauschen oder noch hinzufügen sind Kichererbsen und Süßkartoffeln. Der Reis lässt sich nicht nur einfach mit anderen Getreidesorten, wie z.B. Quinoa, sondern auch mit SüßKartoffeln austauschen (dann einfach weniger Gemüsebrühe verwenden). Ich hoffe ihr lasst es euch schmecken! 😋“

Aufwand

Einfach 👌
30
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-2+
1 Kopf Blumenkohl
1 Kopf Brokkoli
rote Zwiebeln
2 EL Olivenöl
2 EL Currypaste
400 ml Kokosmilch
500 ml Gemüsebrühe
125 g brauner Reis
150 g rote Linsen
200 g Babyspinat
200 g Erbsen (tiefgefroren)
2 TL Kreuzkümmelsamen
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1½ TL gemahlener Ingwer
1½ TL gemahlener Koriander
1 TL getrockneter Oregano
1 TL Kurkuma
2 TL Salz
Pfeffer
Salz
  • Schritt 1/8

    Die Zwiebeln fein würfeln. Blumenkohl und Brokkoli waschen, trocknen und in kleine Röschen schneiden. Den Strunk des Brokkoli kann man ohne Probleme mit verwenden, einfach unten einen Zentimeter (und eventuell die Schale) wegschneiden und den Rest würfeln.
    • 1 Kopf Blumenkohl
    • 1 Kopf Brokkoli
    • rote Zwiebeln

    Die Zwiebeln fein würfeln. Blumenkohl und Brokkoli waschen, trocknen und in kleine Röschen schneiden. Den Strunk des Brokkoli kann man ohne Probleme mit verwenden, einfach unten einen Zentimeter (und eventuell die Schale) wegschneiden und den Rest würfeln.

  • Schritt 2/8

    Die Kreuzkümmelsamen und anderen Gewürze in einer Pfanne über mittlerer Hitze 3 - 5 Minuten ohne Öl anrösten bis sie duften. Dabei gelegentlich umrühren. Gleichzeitig die Zwiebeln in einem großen Topf über mittlerer bis hoher Hitze in Olivenöl glasig dünsten. Nach 3 Minuten den Brokkolistrunk hinzufügen und gelegentlich umrühren.
    • 2 EL Olivenöl
    • 2 TL Kreuzkümmelsamen
    • 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
    • 1½ TL gemahlener Ingwer
    • 1½ TL gemahlener Koriander
    • 1 TL getrockneter Oregano
    • 1 TL Kurkuma

    Die Kreuzkümmelsamen und anderen Gewürze in einer Pfanne über mittlerer Hitze 3 - 5 Minuten ohne Öl anrösten bis sie duften. Dabei gelegentlich umrühren. Gleichzeitig die Zwiebeln in einem großen Topf über mittlerer bis hoher Hitze in Olivenöl glasig dünsten. Nach 3 Minuten den Brokkolistrunk hinzufügen und gelegentlich umrühren.

  • Schritt 3/8

    Blumenkohl, Brokkoli und Currypaste zu den Zwiebeln hinzufügen und drei Minuten mitdünsten. Je nach gewünschter Schärfe kann man zwischen roter und gelber Currypaste wählen.
    • 2 EL Currypaste

    Blumenkohl, Brokkoli und Currypaste zu den Zwiebeln hinzufügen und drei Minuten mitdünsten. Je nach gewünschter Schärfe kann man zwischen roter und gelber Currypaste wählen.

  • Schritt 4/8

    Die Kokosmilch, Gemüsebrühe (je nach Größe der Blumenkohl- und Brokkoliköpfe zwischen 500 und 600 ml verwenden, aber eher bei Bedarf nachgeben), Gewürze und das Salz hinzufügen, unterrühren und bei hoher Hitze mit Deckel aufkochen lassen.
    • 400 ml Kokosmilch
    • 500 ml Gemüsebrühe
    • 2 TL Salz

    Die Kokosmilch, Gemüsebrühe (je nach Größe der Blumenkohl- und Brokkoliköpfe zwischen 500 und 600 ml verwenden, aber eher bei Bedarf nachgeben), Gewürze und das Salz hinzufügen, unterrühren und bei hoher Hitze mit Deckel aufkochen lassen.

  • Schritt 5/8

    Danach auf mittlere Hitze reduzieren und den Reis (20 Minuten Kochzeit! (z.B. von eine Tüte von Uncle Ben’s)) hinzufügen. Am besten darauf achten den Reis in der Brühe unter das Gemüse zu platzieren, damit er gut kocht. (Tipp: Falls man nur 10 Minuten Kochzeit Reis hat, dann einfach das Gemüse 5 - 10 Minuten köcheln lassen und den Reis im nächsten Schritt mit hinzufügen.)
    • 125 g brauner Reis

    Danach auf mittlere Hitze reduzieren und den Reis (20 Minuten Kochzeit! (z.B. von eine Tüte von Uncle Ben’s)) hinzufügen. Am besten darauf achten den Reis in der Brühe unter das Gemüse zu platzieren, damit er gut kocht. (Tipp: Falls man nur 10 Minuten Kochzeit Reis hat, dann einfach das Gemüse 5 - 10 Minuten köcheln lassen und den Reis im nächsten Schritt mit hinzufügen.)

  • Schritt 6/8

    Die roten Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Anschließend auch unterrühren und weitere 10 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Die Hitze dabei ein wenig hochstellen und gelegentlich umrühren. Dabei darauf achten, dass sowohl die Linsen, als auch der Reis möglichst von der Brühe bedeckt sind, damit sie gut kochen können.
    • 150 g rote Linsen

    Die roten Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Anschließend auch unterrühren und weitere 10 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Die Hitze dabei ein wenig hochstellen und gelegentlich umrühren. Dabei darauf achten, dass sowohl die Linsen, als auch der Reis möglichst von der Brühe bedeckt sind, damit sie gut kochen können.

  • Schritt 7/8

    Den Spinat waschen und, wenn der Reis und die Linsen gar sind, mit den TK Erbsen schrittweise unterrühren. (Es lässt sich auch einfach aufgetauter TK Spinat verwenden, dann aber am besten die Flüssigkeit ausdrücken.) Sobald der Spinat zusammenfällt, mit Salz, Pfeffer und, je nach gewünschter Schäfte, mit Chillipulver abschmecken.
    • 200 g Babyspinat
    • 200 g Erbsen (tiefgefroren)
    • Pfeffer
    • Salz

    Den Spinat waschen und, wenn der Reis und die Linsen gar sind, mit den TK Erbsen schrittweise unterrühren. (Es lässt sich auch einfach aufgetauter TK Spinat verwenden, dann aber am besten die Flüssigkeit ausdrücken.) Sobald der Spinat zusammenfällt, mit Salz, Pfeffer und, je nach gewünschter Schäfte, mit Chillipulver abschmecken.

  • Schritt 8/8

    Das Curry alleine oder mit einer extra Portion Reis servieren. Guten Appetit! 👩🏼‍🍳 Tipp: Da sich der Geschmack intensiviert, je länger das Curry zieht, eignet es sich perfekt zum Vorbereiten für den nächsten Tag. Reste lassen sich auch super einfrieren.

    Das Curry alleine oder mit einer extra Portion Reis servieren. Guten Appetit! 👩🏼‍🍳 Tipp: Da sich der Geschmack intensiviert, je länger das Curry zieht, eignet es sich perfekt zum Vorbereiten für den nächsten Tag. Reste lassen sich auch super einfrieren.

Mehr Köstlichkeiten für dich