Chicken Teriyaki (japanisches Hähnchen in süß-scharfer Soße)

Chicken Teriyaki (japanisches Hähnchen in süß-scharfer Soße)

8 Bewertungen
Xueci Cheng

Xueci Cheng

Food Editor bei Kitchen Stories

www.instagram.com/scharf.xueci/

„Chicken Teriyaki, das beliebte japanische Gericht vom Imbiss, lässt sich auch zu Hause leicht nachkochen. Eine klassische Teriyaki-Soße besteht aus Sojasauce, Mirin, Sake und Zucker. Verschiedene Mirin-Sorten haben jedoch einen unterschiedlichen Süßegrad, also passe den Zucker an, wenn du die Soße zubereitest (einfach abschmecken!). Die gleiche Teriyaki-Soße eignet sich auch hervorragend zum Glasieren von Lachs, Tofu oder anderen Proteinarten. Für die klassische Version eignen sich am besten Hühnerkeulen ohne Knochen und mit Haut. Auch Hähnchenbrust eignet sich gut, wenn du sie 1 Std. lang in der Teriyaki-Soße marinierst, um ihr mehr Geschmack zu verleihen. Zu diesem Gericht habe ich einen Gurken-Radieschen-Salat mit einer Sesam-Vinaigrette gereicht. Du kannst dazu jedes beliebige knackige Gemüse wie Daikon-Rettich oder Kohlrabi essen. Für die Chiliflocken verwende ich am liebsten Gochugaru oder Shichimi Togarashi. Wenn du keinen Sake zu Hause hast, kannst du stattdessen chinesischen Shaoxing-Kochwein oder trockenen Sherrywein verwenden.“

Aufwand

Einfach 👌

Zubereitung

30 Min.

Backzeit

0 Min.

Ruhezeit

0 Min.

Zutaten

2Portionen
2
Hühnerkeulen
2 EL
Sojasauce
2 EL
Mirin
2 EL
Sake
3 TL
Zucker
10 g
Ingwer
4
Mini-Gurken
4
Radieschen
1 EL
Reisessig
½ TL
Chiliflocken
2 EL
Sesamöl
1 TL
Sesam (geröstet)
Pflanzenöl (zum Anbraten)
Reis (gekocht, zum Servieren)
Frühlingszwiebel (zum Garnieren)
Salz

Utensilien

Schneidebrett, Messer, 2 Schüsseln, Gemüsehobel, Pfanne, Zange

Rezepte ganz nach deinem Geschmack

In 10 Sekunden zu deinen persönlichen Lieblingsrezepten.

Küchentipp Videos

hahnchenschenkel-richtig-entbeinen

Hähnchenschenkel richtig entbeinen

aromatischen-reis-kochen

Aromatischen Reis kochen

Nährwerte pro Portion

kcal565
Fett37 g
Eiweiß35 g
Kohlenhydr.15 g
  • Schritte 1/4

    Hühnerkeulen entbeinen, überschüssiges Fett entfernen und die Haut dranlassen. Ingwer fein hacken. Für die Teriyaki-Soße, Sojasoße, Mirin, Sake, Ingwer und 2/3 des Zuckers in einem Messbecher vermischen und verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
    • 2 Hühnerkeulen
    • 10 g Ingwer
    • 2 EL Sojasauce
    • 2 EL Mirin
    • 2 EL Sake
    • 2 TL Zucker
    • Schneidebrett
    • Messer
    • Schüssel

    Hühnerkeulen entbeinen, überschüssiges Fett entfernen und die Haut dranlassen. Ingwer fein hacken. Für die Teriyaki-Soße, Sojasoße, Mirin, Sake, Ingwer und 2/3 des Zuckers in einem Messbecher vermischen und verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

  • Schritte 2/4

    Gurke und Radieschen mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Salz, Reisessig, Chiliflocken, Sesamöl, restlichen Zucker und Sesamsamen hinzufügen, vermengen und beiseite stellen.
    • 4 Mini-Gurken
    • 4 Radieschen
    • 1 EL Reisessig
    • ½ TL Chiliflocken
    • 2 EL Sesamöl
    • Zucker
    • 1 TL Zucker
    • 1 TL Sesam (geröstet)
    • Salz
    • Gemüsehobel
    • Schüssel

    Gurke und Radieschen mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Salz, Reisessig, Chiliflocken, Sesamöl, restlichen Zucker und Sesamsamen hinzufügen, vermengen und beiseite stellen.

  • Schritte 3/4

    Pflanzenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, die Hühnerkeulen mit der Hautseite nach unten hineingeben und braten, bis die Haut goldbraun ist. Umdrehen und die andere Seite braten, bis die Haut goldbraun und das Hähnchen durchgebraten ist, ca. 4–6 Min. pro Seite. Die Hitze reduzieren, die Hühnerkeulen umdrehen, so dass die Hautseite nach oben zeigt. Die Teriyaki-Soße dazugeben und ca. 3 Min. köcheln lassen, bis sich kleine Bläschen bilden und die Soße sirupartig einreduziert ist. Aus der Pfanne nehmen.
    • Pflanzenöl (zum Anbraten)
    • Pfanne
    • Zange

    Pflanzenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, die Hühnerkeulen mit der Hautseite nach unten hineingeben und braten, bis die Haut goldbraun ist. Umdrehen und die andere Seite braten, bis die Haut goldbraun und das Hähnchen durchgebraten ist, ca. 4–6 Min. pro Seite. Die Hitze reduzieren, die Hühnerkeulen umdrehen, so dass die Hautseite nach oben zeigt. Die Teriyaki-Soße dazugeben und ca. 3 Min. köcheln lassen, bis sich kleine Bläschen bilden und die Soße sirupartig einreduziert ist. Aus der Pfanne nehmen.

  • Schritte 4/4

    Die Hühnerkeulen in Scheiben schneiden. Auf einem Teller das aufgeschnittene Hähnchen mit Gurken- und Radieschensalat und gekochtem Reis servieren. Das Hähnchen aus der Pfanne mit mehr Soße beträufeln und mit geschnittener Frühlingszwiebel garnieren.
    • Reis (gekocht, zum Servieren)
    • Frühlingszwiebel (zum Garnieren)

    Die Hühnerkeulen in Scheiben schneiden. Auf einem Teller das aufgeschnittene Hähnchen mit Gurken- und Radieschensalat und gekochtem Reis servieren. Das Hähnchen aus der Pfanne mit mehr Soße beträufeln und mit geschnittener Frühlingszwiebel garnieren.

  • Guten Appetit!

    Chicken Teriyaki (japanisches Hähnchen in süß-scharfer Soße)

Tags

Mehr Köstlichkeiten für dich

    Kommentare (undefined)
    oder
    Registriere dich, um unsere Inhalte kommentieren zu können!